Apple Watch: Neues Pride-Edition-Sportarmband erhältlich

Neues bei der Apple Watch: Zum diesjährigen Pride-Edition-Sportarmband kommt erstmals das neue Apple Watch „Nike Pride Edition Sportarmband“ hinzu. Beide Versionen sind laut des Unternehmens ab heute auf der Webseite, in der Apple-Store-App sowie in den Stores verfügbar. In Kürze erscheint auch watchOS 6.2.5 für die Apple Watch, mit diesem Update wird Apple auch neue Pride-Zifferblätter einführen. Preislich bewegt sich Apple wie üblich im Bereich Sportarmbänder: 49 Euro werden fällig. Das kennt man ja auch von der „Sport Loop Pride Edition“. Kleiner Tipp für Einsteiger: Schaut euch eher das Loop an, meines Erachtens das Beste, was man bekommen kann. Für mich persönlich angenehmer als ein Sportarmband.

Apple und Nike sind stolz darauf, die LGBTQ-Organisationen bei ihren Bemühungen zu unterstützen, die weltweit wichtige Fürsprachearbeit leisten und beim Aufbau von Communities helfen. Darunter sind Organisationen wie GLSEN, PFLAG, The Trevor Project, Gender Spectrum, The National Center for Transgender Equality oder ILGA World, die mehr als 1.500 Mitgliedsorganisationen in über 150 Ländern und Regionen vereinen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. tomasioBLITZ says:

    puh nervt das,….ja toll dann wissen alle, dass der Armbandträger homo ist…wahnsinn…

    Ich fände es besser, wenn sich das Apple Team auch noch heteros beachten könnte…für die homo watch faces wurde gefühlt ein hoher aufwand betrieben während bei der letzten Iteration normaler Watchfaces eher lustlos 2 „big watches“ hingeklatscht wurden…nicht so dolle…

    Stehe ich hier allein mit meiner Meinung oder sieht das noch wer so?

    • Black Mac says:

      Nö, sehe ich auch so. Vielleicht würde es die Sache entspannen, wenn weitere geschlechterspezifische Farben dazukommen, etwa “Menstruationsrot”? Aber ja: Apple nervt in dieser Hinsicht einfach nur.

    • Wenn ich das so lese muss es wohl auch noch ordentlich weiter nerven.

      Die armen Heteros kommen echt immer zu kurz, ich kann das so nachfühlen (*ironie_off*).

      Stehst hoffentlich alleine damit da.

      ️‍

    • Leider wirst du mit deiner Meinung nicht allein dastehen, gibt genug andere Hater im Netz

    • Aber Apple macht doch soooo viel mehr für uns! Diversity bis hin zu zwanghaft allen Hautfarben und denkbaren Gendervertretern auf jeder Keynote. Gefühlt nur noch Materialien aus veganem Anbau, veredelt mit Strom aus selbst produziertem Megan-Gas. Serien mit weichgespülten Elfenbeinturm-Inhalten ohne Sex (jedenfalls natürlichem), Gewalt und Konflikten. So pride!

    • „Stehe ich hier allein mit meiner Meinung[…]?“
      Nicht alleine genug.

    • @RiffRaff
      Vor lauter Verblödung hast du eines vergessen, es geht nur um ein Armband und nicht um eine Umpolung oder sonst was, was in deinem wirren Kopf umher schwirrt.

    • 13-reasons-why says:

      Kann mir schon bildlich vorstellen was für ne Art „Hete“ du bist – wahrscheinlich würde dich kein Mann freiwillig rannehmen 😉

  2. Wow was geht denn hier in den Kommentaren ab? Leute, es geht um ein Armband o.O

  3. Bin überrascht bei einigen Kommentaren hier. In negativer Hinsicht.

  4. Wow… und schon versetzen mir 3 von 4 Kommentaren einen Tritt in die Magengrube… 🙁 wohl der beste Beweis, warum so ein Zeichen weiterhin nötig ist. Ich freu mich auf den Pride-Month und auch die neuen Watch Faces, aber gebe Cashy Recht, das Loop ist einfach angenehmer zu tragen.

    • Ich verstehs auch nicht, Bin selber hetero und fühle mich nicht unterdrückt, im Gegenteil. Es müsste noch viel mehr getan werden, wie man bspw. an den Kommentaren im Internet sieht

  5. Öh, wollte gleich mal bestellen, aber ich finde gar keine Loop Version im Store, nur die Gummiarmbänder…

  6. Alter, die ersten Kommentare hier machen mir echt Sorgen und zeigen leider, wie schlecht es doch noch um unsere Toleranz und Diversität steht. Hoffentlich/sicherlich nicht die Masse, aber WTF -.-

    • Du meinst, es sollte diverser sein? Denke, dass ist eine logische Folge des Strebens nach einer Welt, die wortwörtlich naturgemäß nicht gegeben ist. Die Natur selbst ist nun mal verantwortlich für ca. 10%, die sich unwohl fühlen mit dem, was die Natur von im ursprünglichsten Sinne von Lebewesen erwartet. Fortpflanzung mit dem anderen Geschlecht derselben Spezies. Wenn diese 10% auch nur in der öffentlichen Meinung stattfinden und man dies beklagt, dann wird man wahrscheinlich immer gegen Windmühlen kämpfen.

      • 13-reasons-why says:

        Kerstin, wenn du schon mit der Naturschiene kommst: kein Tier der Welt interessiert es wenn’s zwei Männchen oder zwei Weibchen miteinander treiben. Da hat nur der Mensch ein Problem mit. Übrigens meist verursacht durch miese Erziehung und Religion.

        • Interessiert mich bei Menschen genauso wenig. Problematisch wird’s nur, wenn aus der Verteidigung bestehender Rechte plötzlich neue Rechte erwachsen (z.B. Minderheit als Mehrheitsmeinung, Kinderkriegen für Schwule/Lesben, Diversität als Ersatz-Religion, Gendersprache). Das hat mit der ursprünglichen Bewegung dann nichts mehr zu tun und kehrt sie um.

          • Warum ist das problematisch? Ich habe es so satt von Leuten, wie ihnen ständig meine Existenz abgesprochen zu bekommen. Meine Existenz ist keine Meinung! Ich fühle mich auch nicht „unwohl“ mit meiner Sexualität, wie sie es oben behaupten. Und wenn sie schon mit dem Fortpflanzungsargument kommen, hoffe ich doch stark, dass sie Sex ausschließlich zur Fortpflanzung haben. Sonst ist dieses Argument nichtig. Diese ganze pseudo-naturwisschenschaftliche/biologische Argumentation im Sinne der Heteronormativität ist auch nur ein ganz billiger Versuch, die eigene Intoleranz zu verschleiern. Wenn sie sich mit seriöser Wissenschaft zu diesen Themen befasst hätten, hätten sie gesehen, dass ihre „Argumente“ nicht tragbar sind, eher das genaue Gegenteil ist der Fall. Auch „bestehende Rechte“ wurden irgendwann einmal erfunden und eingeführt, das bedeutet diese können auch verändert und erweitert werden. Bisher konnte ich noch nicht feststellen, dass irgendwelche Rechte „normaler“ (nicht meine Terminologie!) Leute dadurch eingeschränkt wurden, dass „meine“ Rechte angeglichen wurden. Entgegen der weitläufigen Meinung, solcher Leute wie ihnen, geht es auch nicht darum, mehr Rechte als die Anderen zu bekommen, sondern nur eine Angleichung auf gleiche Augenhöhe. Ich bin kein Mensch zweiter Klasse, da ich mir meine Sexualität nicht ausgesucht habe, genauso wenig wie sie!

  7. Mir gefallen die Armbänder, sehen richtig gut aus. Wenn ich mir die Uhr leisten könnte, würde ich mir eins davon dazu bestellen. (Sind die UV-fest oder bleichen die mit der Zeit aus?)

  8. @tomasioBLITZ, @RiffRaff,@Black Mac:
    Es sind Leute wie sie, weswegen genau dieser Reminder jedes Jahr gesetzt werden muss.
    Es sind Leute wie sie, von denen man sich den Spruch anhören muss: „Ich habe ja nichts gegen Schwule aber…“
    Die ach so große geheuchelte Toleranz und gesellschaftliche Akzeptanz ist spätestens dann vorbei, wenn das eigene Kind plötzlich schwul/lesbisch oder transsexuell ist.
    Es sind Leute wie sie, die ihre Intoleranz an die nächste Generation weitergeben. (Schon mal darüber nachgedacht ?)
    Es sind Leute wie sie, die die Jugend vieler schwuler Männer und Frauen als furchtbare Zeit in Erinnerung gebrannt haben, und es umso so schwieriger gemacht haben, eine positive Identität aufzubauen.
    Es waren intolerante Leute wie sie, die von 1933 – 1945 Stimmung gemacht haben, gegen alles was „Anders“ ist. Was daraus geworden ist, wissen wir mittlerweile.

    Wer von ihnen hat so einen Identitätskonflikt durch gemacht ? Als heterosexuelle Männer habt sie das das ganz bestimmt nicht ! Also stellen sie sich nicht so hin, als ob sie dadurch einen Nachteil erleiden würden.

    Haben sie auch nur ansatzweise eine Vorstellung wie schrecklich es für einen jungen Menschen ist, aufgrund seiner/ihrer Sexualität abgelehnt zu werden ? (Freunde, Familie, etc.) Egal ob schwul, lesbisch, transgender etc. ?

    Und nein, es ist nicht genug. Denn solange so selten dämliche Sprüche wie die ihren in einem Kommentar in einem bekannten IT Blog gepostet werden, solange wird es auch nötig sein, sie darauf aufmerksam zu machen wie undifferenziert, intolerant und wenig fundiert ihre Meinung ist.

    Deshalb bitte beim nächsten Mal das Hirn einschalten und keine rechte Meinungsmache hier auf diesem Blog betreiben.

    Fakten:
    In über 100 Ländern auf dieser Welt wird man als schwuler Mann entweder ins Gefängnis geworfen, gefoltert, oder im schlimmsten Fall wie bspw. in Saudi-Arabien von einer 100m hohen Mauer geworfen.
    Es gibt nicht ein arabisches Land in dem Homosexualität nicht strafrechtlich verfolgt wird. (Häufig mit dem Tod !)

    Jedes Jahr werden junge Menschen von ihren Mitschülern auf das übelste tyrannisiert. (Bullying) Ein nicht kleiner Teil davon beginnt Suizid, weil sie mit der dem Druck nicht mehr klargekommen sind. (Eltern, Freunde, Familie)

    In den meisten Ländern darf man straffrei diskriminieren: https://de.wikipedia.org/wiki/Gesetze_zur_Homosexualit%C3%A4t

    „Drei Vier­tel der Teil­neh­mer ga­ben an, be­reits Op­fer von Be­nach­tei­li­gung oder Be­läs­ti­gun­gen im Job ge­wor­den zu sein.“
    Quelle: https://www.hensche.de/Diskriminierung-am-Arbeitsplatz-wegen-Homosexualitaet-20.07.2017-9.26.html

    https://de.wikipedia.org/wiki/Mobbing_in_der_Schule
    https://www.tagesspiegel.de/berlin/mobbing-in-berliner-schulen-meine-tochter-hielt-es-einfach-nicht-mehr-aus/21160592.html
    https://berlin.lsvd.de/wp-content/uploads/2012/03/Mobbing-4-Schueler_innen.pdf

    • Ich kann Marc Hahn nur zustimmen und wundere mich, dass so ausfällige Kommentare hier überhaupt stehen bleiben dürfen. Werden die Beiträge nicht moderiert?
      Politik macht auch vor einem IT-Blog nicht Halt, und wenn es nur die symbolträchtige Farbgebung eines Uhrenarmbandes ist…

    • Oh Gott, „Es waren intolerante Leute wie sie, die von 1933 – 1945 Stimmung gemacht haben, gegen alles was „Anders“ ist.“
      Ja, klar, alles Nazis, außer Muddi!
      Keiner hier hat Schuld an deinen Narben. Dass aus Opfern meist leichter Täter werden, wissen wir schon.

      • @Jens: Richtige Interpunktion ist eine Kunst, deren Beherrschung nur wenigen gegeben ist! Genauso verhält es sich leider auch mit Höflichkeit und wertschätzendem Umgang…

  9. Die Kommentare zu diesem Beitrag wurden geschlossen. Um es mit einem Zitat zu sagen, welches fälschlicherweise Morgan Freeman zugesprochen wird:

    „Ich hasse den Ausdruck Homophobie, es ist keine Phobie, du hast keine Angst. Du bist einfach nur ein Arschloch.“

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.