Apple Watch: 8 GB Speicher, aber nicht frei verfügbar

Apple stellte gestern zwar ausführlichst die Apple Watch vor, nannte zahlreiche Funktionen und technische Merkmale, klärte aber wie so oft nicht über technische Details auf. Jetzt gibt es immerhin Informationen zum Speicher der Uhr und wie dieser verwendet werden kann. Insgesamt stehen 8 GB zur Verfügung, diese können aber vom Nutzer nicht beliebig mit Bildern oder Musik befüllt werden.

Apple_Watch

Lediglich 2 GB stehen für Musik zur Verfügung, die die Apple Watch dann auch ohne gekoppeltes Smartphone wiedergeben kann. Das entspricht ca. 200 Songs aus iTunes, die sich mittels der in iOS 8.2 vorhandenen Apple Watch-App auf die Uhr synchronisieren lassen. Zugriff auf den kompletten Musikkatalog gibt es nur bei gekoppelten iPhone, die Uhr dient dann allerdings nur als Fernbedienung für die Steuerung der Musik.

Bei Bildern sieht es ähnlich aus, auch hier gibt es ein Limit. 75 MB kann der Nutzer mit Bildern belegen. Die Bilder werden für die Uhr optimiert, stehen nicht in voller Auflösung zur Verfügung. Rund 100 Bilder sollen so auf der Smartwatch ihren Platz finden.

Die restlichen knapp 6 GB Speicher gehen für das System und App-Daten drauf. Später im Jahr soll es ein SDK geben, dass Apps direkt auf der Uhr unterstützt, auch hierfür würde dann Speicher benötigt. Die vorerst verfügbaren Apps für die Apple Watch sind im Prinzip nur Erweiterungen der entsprechenden iPhone-Apps und benötigen nicht viel Speicher, da die meisten Daten vom Smartphone geholt werden.

(Quelle: 9to5Mac)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

44 Kommentare

  1. Wozu auch? Das Ding ist ja sowieso nicht autark, sondern als Dongle vom iPhone abhängig. Ohne das ist sie kaum zu gebrauchen.

  2. @Lentille: Musik kannste autark auf nem BT-Speaker wiedergeben. Die Uhr funkt übrigens im WLAN – damit ist sie für viele Menschen bequemer nutzbar, als nur via BT 😉

  3. Verstehe ich das richtig, dass man die gespeicherte Musik über das iPhone beziehen muss und nicht über iTunes am Desktop auswählen kann welche Musik ich auf der Uhr haben will?

  4. @Caschy: Damit der Akku dann schon nach 3 Songs schlapp macht. 😉

  5. 8 GB, davon 6GB für das System? Ich erinnere an dieser Stelle an das iPad 1, ausgestattet mit 256MB RAM. Das iPad 2 hatte 512 MB RAM. Und relativ schnell wurde das iPad 1 in den digitalen Ruhestand geschickt, weil es keine Firmware Updates mehr erhielt, da die neue Firmware 512 MB RAM benötigte. Wenn nun bei der Uhr der Speicher wieder Oberkante Unterlippe bemessen ist befürchte ich, dass etwas ähnliches passieren könnte.

    Mich reizt die Uhr nicht – hab ne Pebble, die natürlich weniger kann, aber genau das, was sie soll, nämlich vom iPhone 6 Anrufe und Nachrichten anzeigen. Und sie hält 5-7 Tage 😉

  6. https://krautreporter.de/85–der-apfel-fallt-nicht-weit-vom-bann
    Caschy, hast Du auch ne Dauerleihgabe bekommen?

    • @Wozi: ich zeig öffentlich meinen pers. iPhone-Kaufbeleg und du gibst dich dann auch öffentlich zu erkennen, damit man sieht, wer du bist? Deal? 😉 (Davon ab: habe übrigens in der Tat Leihgaben auf meinem Schreibtisch hinter mir). Aber von diversen Firmen wie LG, Motorola, Nokia, Microsoft und Co. Und warum? Damit ich Updates und Software testen kann.

  7. @Kurt. Stimmt – sorry. Ganz vergessen. All die, die ich für die guten Artikel bekomme. Verdammt, DU hast mich erwischt. Hier übrigens auch einmal ein Best of Kurt, damit man weiss, wie er tickt.

    https://cloudup.com/cmkox6t4qqn

    Beim Apple-Bashing geht dir bestimmt einer ab, oder? Was anderes haste hier im Blog bislang jedenfalls nicht auf die Kette bekommen 😉

    Hach, was freu ich mich auf das neue Kommentarsystem 🙂

  8. @caschy: ich wollte dich mit dem Beitrag nur mal zu einer Stellungnahme zu dem Thema provozieren. Das es realistisch ist, was da auf Krautreporter geschrieben wurde, kann man sich zumindest gut vorstellen…und zumindest wirst Du ja immer noch eingeladen 😉

  9. @wozi: Ja, ich werde eingeladen – und viele andere auch. Und weisste was: ich hatte noch nie Probleme, dass ich etwas nicht durfte oder nicht kritisch berichten konnte. Sollte dieser Tag kommen, dann verzichte ich auf Event-Einladungen. Es ist doch ganz einfach: du kannst dir keine guten Produkttests erkaufen – die Wahrheit kommt bei der Masse von Berichten immer raus (also ob ein Produkt gut oder schlecht ist). Ich kenne Richard und seinen Beitrag – und es ist viel Unwahrheit drin. ZB: „Die Präsentationstische – Fotos erlaubt, aber nur so wie Apple das möchte“ Völliger Bullshit. Die Sache mit CB? Da steht offenbar Aussage gegen Aussage, Fakt ist, dass sie ja doch immer dabei sind. Vielleicht sollte ich mal über die ganze Thematik nen Beitrag schreiben, mich nervt, dass ich 100 Leuten immer in den Kommentaren erzählen muss, was abgeht. Mal isses Pro-MS, mal Pro-Google, mal Pro-Apple. Fucked mich extrem ab. Oder ich lösch einfach Idioten mit

  10. Caschy, mit Ablenkungsmanövern, flotten Sprüchen und Gegenangriffen bist du immer gut. Aber warum postest du nicht einfach stattdessen mal transparent eine Auflistung der Geräte, die du von Apple (und anderen) als „Dauerleihgabe“ bekommen hast und demnächst erwartest? Wird hier sicher viele interessieren. Das kriegen Kollegen wie Sascha Pallenberg ja auch hin.

    Stattdessen freust du dich schon auf ein Kommentarsystem, in dem du solche unangenehmen Fragen besser zensieren kannst?

  11. Manchmal verstehe ich, warum so viele Blogs Kommentare abgeschafft haben… ich wollte nicht jeden Tag mit so einem Dreck zu tun haben.
    Hut ab, Caschy & Co.

  12. „Caschy, mit Ablenkungsmanövern, flotten Sprüchen und Gegenangriffen bist du immer gut.“

    Stimmt, weil ich mich nicht gerne in eine Ecke stellen lasse, in die ich nicht hineingehöre. Ich quatsche hier gerne mit vielen, lasse mich aber ungerne von irgendeiner anonymen Socke voll Popcorn ansaugen (was jetzt nicht gegen dich gerichtet ist), obwohl du auch Scheiße behauptet hast: https://cloudup.com/cKzeZFna6ax Ganz ehrlich: mit so einem soll ich mich ernsthaft auseinandersetzen? Pfff. Sorry.

    „Aber warum postest du nicht einfach stattdessen mal transparent eine Auflistung der Geräte, die du von Apple (und anderen) als “Dauerleihgabe” bekommen hast und demnächst erwartest?“ Gute Idee eigentlich. Fehlt mir aber leider nur das „was bald kommt“. Keine Ahnung. Als was definierst du eine Dauerleihgabe?

    „Stattdessen freust du dich schon auf ein Kommentarsystem, in dem du solche unangenehmen Fragen besser zensieren kannst?“ Nein – deinen Kommentar siehst du ja auch noch – und den alten auch. Auch in Zukunft. Wenn jemand Transparenz fordert, sollte er es auch selber sein 😉 Ich habe nur keinen Bock auf Arschlöcher mehr. Das sind die, die Zensur schreiben, wenn man ihre privaten Beleidigungen oder so löscht. Und so bist du ja nicht 😉

  13. @caschy: Danke, war doch ein guter Kommentar dazu von dir. Und bitte verzeih das die Leser deines Blogs solche Sachen hinterfragen. Du bist halt populär geworden – und so ganz privat ist das dann doch nicht mehr ,da du dadurch an Einfluss auf eine nicht unerhebliche Masse an Leuten gewinnst. Offenheit schadet deinem (hohen) Ansehen in unseren Techie-Kreisen bestimmt nicht.

  14. Klar sind alle gekauft, die Apple Produkte (nur vorgegeben) gut finden: Caschy, John Gruber, das Wall Street Journal. Selbst Kim Jong-Un!
    Die sind ja sowas von korrupt bei Apple, die kaufen sich die ganze Welt.

    Nur der Oliver, der Kurt und der Wozi, die blicken durch und fallen da nicht drauf rein!
    (Ich natürlich auch nicht)

  15. @Martin: Arbeitsspeicher und persistenten Speicher sollte man schon unterscheiden können um einen qualifizierten Kommentar abgeben zu können.

  16. @wozi Du, das Problem ist halt folgendes: Apple Hasser A wirft Käuflichkeit vor, das Gleiche bei Google, Microsoft, Samsung, Taka Tuka – keine Ahnung. Und ich bin müde, mit den immer gleichen Antworten meine Zeit zu verplempern. Wir haben übrigens eine Seite, wo aufgeführt ist, wie wir uns finanzieren:

    http://stadt-bremerhaven.de/about/

    Übrigens würde es sich bei mir eh nicht lohnen, mich mit Geräten zu ködern. Ich nutze mein iPhone sehr gerne und alles was ich mir anschaffe, kann ich schön von der Steuer absetzen, Ausgaben sind immer gut – gerade, wenn man einen Job hat, der sonst wenig Ausgaben generiert 😉

  17. selbst wenn caschy voreingenommen wäre, apple ihm monatlich geld überweist und er bei tim cook jährlich zum weihnachtsessen mit der familie eingeladen ist…… so what? sein blog, seine meinung. niemand zahlt hier geld für eine Leistung die er einfordern könnte. dann postet lieber garnichts also dieses weibische genöle. is ja schlimm

  18. @mickyroth Deswegen sind deren Geräte auch so teuer! 😉

  19. @caschy: Sascha macht das Auflisten bei Mobile Geeks ganz gut vor, auch wenn der Link im Footer einer Endlosseite steht (wie kommt man auf so eine Idee?!) und es gerade nicht soo aktuell ist… Wie auch immer: Es bleibt dein Bier, ich finde nicht, dass du den Lesern eine Rechtfertigung schuldig bist. Und ob du am Ende für eine Meldung „gekauft“ wurdest oder nicht werden wir so oder so nie mit abschließender Sicherheit sagen können. Entweder man glaubt’s dir oder halt nicht.

  20. @Anon: Ganz ehrlich? Ich schulde niemanden irgendetwas. Und weisste warum: weil irgendwelche Transparenz-Seiten auch nicht stimmen müssen, sondern lediglich Transparenz vorgaukeln sollen. Wie du sagtest: „Entweder man glaubt’s dir oder halt nicht.“ Richtig. Und man muss schon ziemlich schräg unterwegs sein, wenn man denkt, dass man einen Journalisten oder Blogger mit dem Gratis-Smartphone zu dauerguten Berichten überredet. Glaube ich einfach nicht dran, dass es welche gibt, die das machen. Wir finanzieren uns ausschließlich über Werbung. Thats it. Wer mir jetzt nicht glaubt, der wird dies auch in Zukunft nicht tun – und dagegen kann und will ich nichts machen. Ich will hier einfach nur schreiben, worauf ich Bock habe.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.