Apple TV 4K: Siri Remote besitzt keinen U1-Chip

Apple stellte gestern nicht nur die AirTags, neue iPads und neue iMacs vor, auch der Apple TV hat nun endlich das viel spekulierte Update erhalten. Wirklich große Neuerungen bringt das Gerät aber nicht, 8K und 120Hz-Support etc. fehlen, einiges könnte aber per Software-Update nachgeliefert werden, da man zumindest HDMI 2.1 an Bord hat.

Auch eine neue Siri-Remote gibt es, die wieder an das alte Design erinnert und in einer Kombination aus Aluminium und Schwarz zum Käufer kommt. Man verzichtet nun auf das für den einen oder anderen nervige TouchPad und kann ein Steuerkreuz zur Navigation nutzen. Touch-Gesten sind aber nach wie vor möglich und auch das gute alte Clickwheel des iPod stellt man nach.

Doch die Fernbedienung ist nach wie vor klein und flach. Sie wird also weiterhin leicht in Sofaritzen und Co. verschwinden und ab und zu gesucht werden. Da wäre es doch ein Leichtes, das iPhone in die Hand zu nehmen, die „Wo ist?“-App zu starten und mal eben fix danach zu suchen. Fehlanzeige! Die Remote kommt weder mit einem U1-Chip – kann also nicht präzise geortet werden – noch kann man sie (aktuell) in der „Wo ist?“-App einbinden.

Schade Apple! Das ist eine verpasste Chance und wäre meiner Meinung nach ein guter Use Case gewesen. Es wird wohl niemanden geben, der sich ein AirTag an die Fernbedienung klebt.

Neue Siri Remote – 65 Euro

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Fernbedienung verlegt und deswegen ein U1 nötig, ernsthaft?

    • Es dient eher der Werbung… wäre ein cleverer Schritt gewesen, um die Technik im Alltag zu präsentieren

    • In Mehrpersonenhaushalten ist das Verlegen bzw. eher Un-/Umordnen inkl. Suchaktion durchaus ein existierendes Problem. Ob die Varianter über Find me unbedingt schneller ist beim Finden … aber cooler mit Sicherheit. 😉

    • Erst einmal das und dann „Neuerungen bringt das Gerät aber nicht, 8K und 120Hz-Support etc. fehlen“

      Auch hier…ernsthaft? Was für ein Humbug. Wozu 8K? Damit ich es HABE?

  2. Etwas größer ist das gute Stück schon. Immerhin über 1cm länger, minimal breiter und knapp 3mm dicker.
    Mal schauen, ob es für mich reicht.

  3. Im Zweifel weiß ich ja wo die Fernbedienung ist: In der Sofaritze, unterm Sofa, in der Bettritze oder unterm Bett. Dafür braucht es kein U1-Chip und keine Ortung, damit mir das iPhone bestätigen kann: Ja, Fernbedienung ist wieder in die Ritze gerutscht.

    • Man merkt genau, wer scheinbar noch keine kleinen Kinder hat. In meiner Familie musste die Fernbedienung leider schon mehrfach ersetzt werden und besitzt deswegen mittlerweile eine dicke Hülle usw. Die Fernbedienung war nämlich in allen Fällen nicht mehr auffindbar und eine Befragung der Kinder brachte kein Ergebnis.

      • Und wenn die größer sind, kommt dazu noch das Nicht- oder Falscheinräumen des Geschirrspülers hinzu. Tut mir leid, positivere Nachrichten habe ich leider nicht. 😀

  4. Kein use case für mich bevor ich aufstehen muss das Handy holen App starten und dann suchen , suche ich die Fernbedienung selber

  5. Apple könnte ja ein „iCradle“ für die Apple Remote herausbringen. Kostet zwischen 35 und 95 Euro (je nach den verwendeten Materialien) und dann weiß man immer, wo die Fernbedienung bei Nichtverwendung ist. Ansonsten vielleicht noch einen „iClip“ aus brushed aluminium, mit dem man sich die Fernbedienung an die Kleidung clippen kann. Ein U1-Chip in der Fernbedienung hätte diese im Alleinverkauf zu teuer gemacht. Da macht man es lieber Apple-typisch, verkauft das Gerät nur ein büschen teurer, den Rest gibt es dann als Zubehör für dreiundzwolfzisch Euro zusätzlich.

  6. Da die Fernbedienung kaum die eigene Wohnung, Haus, meist sogar das Wohnzimmer verlassen wird, ist der Suchradius doch deutlich eingeschränkt.
    Dafür einen U1 Chip zu verbauen ginge im Zuge der Nachhaltigkeit dann doch etwas zu weit.

  7. Ich nutze im Bett meist eh das iPhone als Fernbedienung liegt ja las Wecker eh auf dem Nachttisch.

  8. Spannend, dass das noch immer von Dieter Rams / Wiesbaden inspiriertes Design ist.

  9. Um die Fernbedienung in der Sofaritze zu finden gibt es ja nun die passenden Airtags. Weshalb wurde diese Produkte wohl zusammen auf dem gleichen Event publiziert? 🙂

  10. Viel interessanter finde ich, dass keinem aufgefallen ist, dass es kein Case für die Remote gibt.
    Gerade Aluminium ist sehr empfindlich und leider immer etwas rutschig in der Hand.

    Selbst Apple bietet nichts dergleichen an.

    Warten wir mal ab wie sich der Markt hier entwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.