Apple TV 4K (3. Generation) im Test

Apple hat im Oktober 2022 einen neuen Apple TV 4K vorgestellt. Streng genommen sind es zwei Modelle. Schaut man sich den Apple TV 4K (Modell 2022) mit ausschließlich WLAN an, dann könnte man ihn glatt als Downgrade bezeichnen – je nach Standpunkt. Fangen wir mal an. Der „kleine“ Apple TV 4K (Modell 2022) hat ausschließlich WLAN und 64 GB Speicher.

Das andere Modell hat WLAN + Gigabit-Ethernet sowie 128 GB Speicher. Die Gehäuse sind gegenüber dem Vorgänger etwas kleiner geworden, dafür wiegen die Kisten auch nur noch die Hälfte – knapp über 200 Gramm, die ohne Lüfter auskommen. Ich weiß – viele werden sich nun fragen: „Wie, der alte Apple TV hat einen Lüfter?“ Denn: Den hörte man eh nie.

Was ist noch neu? Die Siri Remote hat USB-C, bisher war es Lightning. Ich habe mir das neue Modell mit LAN-Port zur Brust genommen, da ich bereits den Vorgänger im Einsatz habe und dementsprechend weiterhin einen Thread-Border-Router wollte. Also dran denken: Nur das Modell mit Ethernet-Anschluss lässt sich auch als Thread-Border-Router nutzen. Das kann der Vorgänger schon, nicht aber das neue 64-GB-Modell.

Die Performance des Apple TV 4K (3. Generation) ist fantastisch, kein Vergleich zu Fire-TV-Geräten, die vielleicht schon 2 bis 3 Jahre alt sind (Ausnahme: der „alte“ Cube). Aber: Selbst mein alter Apple TV 4K, der schon etwas älter ist (Baujahr 2017) läuft noch butterweich. Man gleitet ruckelfrei über die Oberfläche, um sich dann in seinen Apps zu verlieren.

Ein entsprechendes Abo vorausgesetzt, macht auch das Zocken in Apple Arcade Laune, Gaming-Controller sind kein Problem mehr. Echtes Konsolen-Feeling mag aber bei mir derzeit nicht aufkommen. Ja, ganz nett die Auswahl, aber meine Gaming-Wahl wäre eher die Xbox oder die Switch, selbst der Sohn des Hauses greift lieber zu Arcade auf dem iPad. Aber: Es ist halt auch auf dem Apple TV gut machbar.

Die große Stärke ist schon einmal ausgemacht, die Performance. Tatsächlich sehr wichtig für mich, da wir keine anderen Zuspieler mehr haben. Wir nutzen ausschließlich Streaming-Dienste über den Apple TV. Wer nur deswegen der Meinung ist, sich vielleicht ein neues Modell zu holen: Muss man nicht, der direkte Vorgänger hat zwar einen »langsameren« Chip, ist aber immer noch bärenstark.

Die Fernbedienung hat Apple auch angepasst. Sie ist mittlerweile mit einem USB-C-Anschluss ausgestattet, bislang war man da ja mit Lightning unterwegs.

Tja, das Schauen von Inhalten hat sich für mich nun auch nicht grundsätzlich verändert. Wer allerdings einen TV hat, der HDR10+-fähig ist, der kann mit dem neuen Apple TV 2022 auch diesen Standard genießen. Ansonsten sind auch weiter Dolby Vision und selbstverständlich HDR10 an Bord. Die Technologien erweitern, grob vereinfacht, den Dynamikumfang des Bildes, wenn der TV es unterstützt

Der neue Apple TV 4K unterstützt bald QMS VRR. Das heißt, das automatische Framerate-Switching kann ohne Bildaussetzer erfolgen, wie sie bisher noch beim Apple TV 4K der 2. Generation auftreten. Wenn man z. B. Trailer von einem Streaming-Dienst oder einer Blu-ray anschaut, können einige in 24Hz, 50Hz oder 60Hz vorliegen. Vor HDMI 2.1a mit QMS mussten jedes Mal, wenn ein Trailer mit einer anderen Bildrate ausgewählt wurde, entweder die Bilder mit einer bestimmten Kadenz wiederholt werden, um den Unterschied in der Bildrate auszugleichen, was zu Bewegungsruckeln führte, oder das gesamte System musste seine Taktung ändern und sich neu synchronisieren, wenn sich die Bildrate änderte, was einen A/V-Blackout verursachte.

Allerdings muss auch euer TV für diese Funktion bereit sein und über HDMI 2.1a verfügen. Und erste Modelle, welche diese Funktion unterstützen, sollen erst 2023 erscheinen. Und wer noch abseits von Medien etwas sucht, um sich vielleicht einen Apple TV als Neueinsteiger zu gönnen: Sofern ihr Apple Fitness+ nutzt, könnt ihr dies auch ganz toll auf dem großen Bildschirm machen.

Bald wird der Apple TV auch seine Nutzer erkennen, da wird dann dafür gesorgt, dass jeder Benutzer personalisierte Empfehlungen bekommt – und dass das entsprechende Profil ausgewählt ist. Anmerkung: Ich nutzte zum Zeitpunkt meines Tests die Beta von tvOS 16.2.

Praktisch finde ich auch die Funktion als Thread-Border-Router und HomeKit-Zentrale, wobei diese ja auch nicht grundsätzlich neu ist, aber für Neueinsteiger erwähnt werden darf. So ist es mir beispielsweise auch möglich, meine Kameras zu sehen, selbst wenn jemand klingelt, bekomme ich das Bild der Kamera eingespielt. Dies sogar mit einer Ring-Videotürklingel, die ich über Scrypted in HomeKit eingebunden habe. Da klappt gar die Personenerkennung über meine iCloud-Fotomediathek, sodass ich angezeigt bekomme, wenn bekannte Menschen klingeln.

Für Neueinsteiger, denke ich, ist der Apple TV ein guter Kauf, denn das neue Modell ist im direkten Vergleich zum Vorgänger günstiger geworden. Da muss man aber bedenken, dass der Apple TV 2022 dennoch teurer ist als irgendwas von Roku oder ein Fire TV Stick. Ein Preisunterschied, den ich langfristig aber gerne bereit bin, zu begleichen.

Letzten Endes muss man schauen – hat man vielleicht eh Apple-Geräte zu Hause, dann wird man sich wohlfühlen. Will man allerdings nur streamen, muss es natürlich nicht die neueste Generation des Apple TV 4K sein. Die zweite Generation ist dafür dicke ausreichend und sogar die erste Ausgabe des 4K arbeitet gut. Wer bereits einen Apple TV 4K hat, muss nicht unbedingt sofort wechseln. Apples tvOS ist meiner Meinung nach das beste TV-Betriebssystem, mit Zugang zu einem guten Katalog von Apps und einer wachsenden Anzahl von Spielen (hauptsächlich über Apple Arcade), die Spieler u. a. mit Xbox- und PlayStation-Controllern spielen können. Wer bereits HomePods besitzt, kann diese gar als Heimkino-System nutzen.

Nutzer im Apple-Kosmos haben die besten Gründe, solch eine Kiste zu nutzen: SharePlay, Siri-Steuerung mit den AirPods, Audio-Sharing, die Möglichkeit, iPhone, iPad oder Apple Watch als Fernbedienung zu verwenden. AirPlay, HomeKit, Apple Fotos, Apple Music und Apple Fitness+.

Mit einem Preis von 169 Euro für die Einstiegsversion mit 64 GB Speicher und 189 Euro für 128 GB Speicher und LAN-Anschluss ist die dritte Generation knapp 30 Euro günstiger als die Vorgängergeräte. Die 20 Euro für das Gerät mit 128 GB sind gut investiert, dafür gibt’s den LAN-Anschluss, das genannte Mehr an Speicher und die Unterstützung für Thread – was sicher für viele nicht ganz unwichtig im Smart Home ist.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

43 Kommentare

  1. Irgendwie finde ich in den Apps (vor allem Amazon Prime) auf dem FireTV besser relevanten Content als auf dem AppleTV.

    • Apple kenne dich halt nicht so gut. Sie versprechen allerdings auch einen hohen Datenschutz. Man könnte da einen Zusammenhang vermuten 😉

    • Bei mir ist es eher andersherum, gerade bei Amazon Prime. Da ist die Oberfläche der App wesentlich übersichtlicher und aufgeräumter als das mit Werbung regelrecht zugepflasterte UI der FireTV Geräte. Und es gibt noch die „Prime Bandarole“ mit der man direkt sehen kann, ob der Content inklusive ist oder extra bezahlt werden müsste (wenn man ihn denn dann noch sehen wollen würde).

  2. Was für mich ein Nogo ist, ist die Tatsache, dass man YouTube nur über AirPlay verbinden kann und so keine adhoc Playlist übergeben kann. Und ja ich habe das ausprobiert. So hat jeder andere Bedürfnisse.

  3. Interessant ist, das der Apple TV zzt bei keinem Apple Store offline verfügbar ist und nur online bestellt werden kann. Wo die Lieferzeiten ok sind.
    Das hatte Freitag auch die Apple Store Mitarbeiter gewundert.

  4. Ich hatte jetzt mehrere Generationen Apple TV, der letzte war der HD mit dieser unsäglichen Touch Fernbedienung, die mir den Spaß daran gehörig vermiest hat. Ambitionen eine neue Generation zu kaufe habe ich nicht, es gibt bis auf neuere Technik keine Grund ihn zu kaufen, das Konzept bleibt das selbe.

    Wer alternativen sucht dem kann ich den Google TV empfehlen. Mit dem bin ich wirklich zufrieden, er macht was er soll und spielt die Apps ab die er soll. Das Ding funktioniert einfach.

  5. Was sagst, wenn man noch ein Apple TV 4k (1st Gen, 2017) hat, dann braucht man nicht wirklich updaten?

    Wenn ja, wie ist das, wenn man den „alten“ degradieren will (fürs Büro oder so) und den neuen als Home Kit Zentrale nutzen willen? Backup und Restore auf den neuen und den alten reseten?

    • Eigentlich werden, sofern aktiviert, die Layouts und Apps wiederhergestellt. Musste nur neu einloggen. Musst also nix wirklich resetten, evtl. aus Home rausnehmen.

      • auch das anlassen. die Regeln die Steuerzentralen untereinander. ich hab hier 7 mit den TVs und Homepods

      • okay danke.

        Aber ich glaube solang ich für meinen 2017er 4k noch Updates bekomme, update ich nicht, es sei denn es gibt irgendwo ein gutes Angebot.

        • Ich habe auch den Apple TV 4K der ersten Generatin von 2017 und habe mich ebenso entschieden. Ich behalte ihn und hoffe noch auf weitere Jahre guter Nutzung.
          Besserer SoC hin oder her, aber auch der 4K 3rd Gen hat aus meiner Sicht kein „Killer-Feature“, das ihn von der ersten oder zweiten Generation abhebt (Was die Performance angeht: Wie Cashy richtig schrieb, sind auch die vorherigen Apple TV 4K „übermotorisiert“ gewesen als sie rauskamen und haben daher immer noch ihre Reserven).
          Was schön gewesen wäre: Unterstützung für AV1, denn damit könnte Bandbreite gespart werden oder eben etwas bessere Bildqualität bei gleicher Bandbreite übertragen werden. Allerdings hat Apple das ja selbst in den neuesten A- und M-Prozessoren noch nicht integriert, also werden wir wohl noch ein paar Jahre warten müssen, bis das im ATV verfügbar wird.

          Generell liebe ich das Apple TV, und das, obwohl ich gar nicht so im Apple-Universum bin.
          Habe kein iPhone mehr, „nur noch“ ein angealtertes iPad 6. gen. Aber das Apple TV ist meiner Meinung nach ein wirklich gutes Streaming-Gerät und meinem Smart TV um Längen überlegen. Daher halte ich das Geld auch für gut angelegt, denn langlebig ist es ja auch.

  6. Ist im 2022‘er der A15 mit 4 oder 5 GPU‘s verbaut?
    Danke für Info.

  7. Sehr interessanter Artikel. Danke dafür.
    Du hast dadurch wieder auf Scrypted gestoßen.
    Welche Ring Doorbell empfiehlst du denn dafür und kann diese auch über den normalen Klingeldraht mit Strom versorgt werden? Bei meiner eufy geht das nämlich. Bloß eufy bekommt man ja nicht bei HomeKit rein. Wäre schön, wenn das AppleTV mir die Besucher beim Klingeln automatisch zeigen würde.

  8. Apple TVNeuling says:

    Habe an meinem Fernseher den internen Sat tuner in Benutzung. Geplant ist, dass Apple TV als „Zentrale“ startet und von da aus, über dessen Menü z. B. Satelliten Empfang oder Spielekonsole angewählt wird. Ist dies möglich? Oder müsste man doch wieder über die Fernsehersteuerung gehen?

  9. Plane mir den Apple TV zu kaufen, was sagen die Experten zu den HomePods in Kombi damit? Ist es „sinnvoll“ sich zwei Homepod Minis dazu zu legen um die TV Lautsprecher zu ersetzen? Ja, ich habe keine Soundbar, Anlage & Co 😀

    • Ich würde zu „Ja“ tendieren.

      Olli hat ja vor kurzem darüber berichtet, das Apple mit einem nahen Softwareupdate plant mehr als 2 Homepods zu einem Verbund machen zu können. Damit könnte man theoretisch sich selber ein 5.x oder 7.x System zulegen. Obwohl ich schon vermute, das zwei HomePod’s minis schon ausreichen.

      Der Sound von den HomePods mini’s ist genial und mir vorzustellen, darüber einen Film oder ähnliches zu gucken. Hat was 😉

    • Ich betreibe zwei HomePod Mini’s an meinem LG-Fernseher. Die integrierten TV-Lautsprecher übertreffen die allemal! Bei mir haben die aber sogar eine Soundbar von LG, die vorher unter dem Fernseher hing ersetzt und ich kann begeistert behaupten das zwei HomePod’s besser als manche Standard-Soundbar klingen! Natürlich kommt es denke ich mal auch auf die eigenen Empfindungen an und evtl. wie weit man vom TV weg sitzt (die Größe des Raumes/Wohnzimmer), etc. Bei mir sind es in einem relativ kleinen Wohnzimmer ca. 1,90m Entfernung – Couch zu Fernseher.

      Kurzum: Eine Soundbar ersetzen zwei HomePod’s auf jeden Fall, eine 5.1-Anlage (noch) nicht 😉

  10. Es gibt gerade Apple TV 3 Monate kostenfrei -> https://redeem.apple.com/mshde-tv?online (ist von MyDealz)
    Ich hab mir das mal geholt und sehe wirklich nichts wirklich Interessantes. Foundation…..und? Habt Ihr noch Tipps?

    • Serien: TED Lasso, For All Mankind, Teheran
      Severance will ich noch ansehen.
      Filme: Coda, Macbeth

      Schrott: Greyhound mit Tom Hanks. So eine Zeitverschwendung.

    • Kommt ja auf deinen Geschmack an am Ende, aber mir gefielen bisher sehr gut:

      Ted Lasso
      Severance
      Mosquito Coast
      Infiltration
      Slow Horses
      The Morning Show
      Teheran
      Servant
      Verschwiegen
      Long Way Up
      Unglaubliche Geschichten

    • Nö. Ich hatte das auch eine Zeit lang kostenlos. Foundation war für mich das einzig sehenswerte, Ted Lasso war anfangs witzig, habe ich dann aber nicht mehr weiter geschaut, weil es nicht voran ging. Das sehen bestimmt andere Leute anders, aber für mich war Apple TV nichts.

    • In with the devil, Tehran, Ted Lasso. Das war’s.

    • Die neue Serie mit Charlie Hunnam ist genial, irgendwas mit „Sha“, für meinen Geschmack eine der besten Serien seit langem.
      Auch „in with the devil“ fand ich gut.
      Gibt viele gute Sachen und man muss eig sagen, Apple hat bis dato weniger als andere, aber deren Qualität ist einfach rundum besser (mMn)

  11. Ist ja immer Geschmacksache. Ich finde bei Apple TV+ mehr Serien für meinen Geschmack, als bei Netflix – vor allem deutlich höhere Produktionsqualität und mehr Vielfalt. Zumindest NOCH kann man davon ausgehen, dass Serien auch verlängert werden.

    Das Gerät selbst: Es gibt kein besseres Streaming-Gerät und der neue Preis ist dann jetzt auch konkurrenzfähig.
    Wer tatsächlich Fire oder Google TV vorschlägt, hat keinerlei Anspruch. Die Dinger sind unübersichtlich, nicht immer flüssig, komplett durcheinander und bei den Bildmodi läuft es auch nicht immer rund – viele Apps ignorieren immer noch die Framerate-Anpassung.

    Auf dem Apple TV ist leider die Netflix-App nicht mehr up to date. Netflix macht da nichts dran – das heisst: Dinge wie Zufallsauswahl von Inhalten oder Darstellung der neuen Inhalte – oder Top 10 Listen, sind einfach nicht drin. Die App spielt aber alle Inhalte ab und erfreulicherweise mit dem nativen Player.
    Warum Netflix nichtmal seine eigene App mit den Features ausrüstet, die auf ALLEN anderen Geräten verfügbar sind, ist mir ein Rätsel. Gerade in den USA hat Apple einen ordentlichen Marktanteil.
    Auch ein kleines Dev-Team könnte das ja schnell anpassen.

    Wer sich für den ATV entscheidet, wird es nicht bereuen.

    • Kann allem nur zustimmen. Vor allem ist der Apple TV 4K das einzige Streaming Gerät was es mit einer nativen Blu Ray aufnehmen kann (Qualität der iTunes Filme).
      Heißt neben Netflix und co. hat mir der Gerät (;P) auch den 4k Blu Ray Player ausm Wohnzimmer verbannt, brauchts einfach nicht mehr.
      Den neusten brauchts auch nicht, hab noch den 2017er 4k, läuft wie ne 1.

      Netflix hat doch kürzlich das ganze UI Neuaufgelegt, dass Update hat doch der Apple TV auch bekommen.

      • Also – ich kennen niemanden, der ein neues UI hat. Du verwechselst das mit Prime von Amazon. Netflix sieht aufm Apple genauso aus, wie vor 5 Jahren – auf der Seitenleiste gibt es sogar noch den alten Reiter mit NEU, der aber nur zur Startseite führt, weil es den eigentlich gar nicht mehr so gibt. Sämtliche neuen Funktionen des UI die es auf anderen Geräten gibt, fehlen beim Apple TV. So richtig erklären kann ich mir das nicht. Auf ios gibt es alle neuen Funktionen – Netflix könnte demnach auch seine tvos Version relativ easy ohne grossen Aufwand aktualisieren. Passiert aber irgendwie nicht.

      • Was geht mit einem Apple TV 4k Qualitativ (im Vergleich zu einer nativen Blu Ray) besser als mit z.B. einer Shield TV?

    • Danke! War mir gar nicht bekannt, bei Reddit finden sich dazu ja viele Beschwerden. Dachte immer
      die Netflix App auf iOS/tvOS sind mehr oder weniger identisch und werden permanent aktualisiert

  12. Lohnt sich denn ein Umstieg vom Apple TV 4 (nachträglich dann in HD umbenannt)?

  13. Kann jemand was dazu sagen was den atv und die MagentaTV app angeht?

    Kann man auf dem atv in der MagentaTV app zurück springen und pausieren in live TV Sendungen?

    Kann man Sendungen aufzeichnen?

    Also den ganzen comfy Kram den man auch auf den alten Receiver konnte mit eingebauter Festplatte?

    • Sendungen können aufgezeichnet werden. Sendungen von der RTL-Familie können nur in SD und ÖRR und Pro7 und Co in HD. Das Aufzeichnen der TV-Sendungen erfolgt in der Cloud uns ist unabhängig vom AppleTV. Das Pausieren geht bei allen Sendern, aber nur beim ÖRR kann während des Pausieren (TimeShift-Funktion) zurück und nach vorne gesprungen werden.

      Was du mit zurück springen meinst, weiß ich nicht. Aber du kannst nicht einstellen, das beim drücken der Home-Taste (Fernbedienung) automatisch die MagentaTV App geöffnet wird. Da wir aber zwischen MagentaTV, Netflix und Disney+ hin und her wechseln, ist dies für uns egal. Wenn das AppleTV aber in der MagentaTV ausgeschaltet (Ruhezustand) wird, ist diese beim einschalten weiterhin aktiv.

      Mir war wichtig, dass ich keine weitere Fernbedienung und kein weiteres Gerät im Wohnzimmer habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.