Anzeige

HomePod: Einrichtung mit Apple TV 4K als Heimkino-Lautsprecher

Apple hat mit der Softwareversion 14.2 auf dem HomePod dafür gesorgt, dass man die Lautsprecher fest mit einem Apple TV verknüpfen kann. Grundsätzlich war das schon in Sachen AirPlay vorher möglich, nun geht das aber direkt und fest in den Einstellungen – und nicht nur ein Lautsprecher lässt sich verknüpfen. Für immersiveres Audio klappt das auch mit zwei HomePods. Solltet ihr das testen wollen, dann stellt bitte sicher, dass sich HomePod(s) und Apple TV 4K im selben Raum und im selben Netzwerk befinden. In den Einstellungen des Apple TV 4K könnt ihr nun den Lautsprecher als Standard festlegen, hier einmal der Weg dorthin.

Einstellungen > Video und Audio:

Standardmäßige Audioausgabe:

Auswahl des HomePods:

Und danach könnt ihr euch direkt ins Hörvergnügen stürzen. Die Problematik ist momentan, dass man zwar echt einen guten und satten Sound hat, die Monks unter euch können aber nicht sehen, was für ein Format rauskommt. Zwar bietet beispielsweise Apple TV+ viele Inhalte in Dolby Atmos und die HomePods unterstützen dies auch, aber eine Visualisierung hat man offensichtlich nicht. Latenz? Hatte ich keine. Ansonsten müsst ihr mal schauen, ob bei einer Latenz genau diese verschwindet, wenn ihr unter „Einstellungen > Video und Audio > Kalibrierung“ die „Drahtlose Audiosynchronisierung durchführt. (Mensch, das über AirPlay in Stereo am Mac, das wäre was.)

An dieser Stelle verweise ich auch schon einmal auf die Tatsache, dass man keinen HomePod mini anklemmen kann. Hier müsste man klassisch über AirPlay arbeiten, die hier im Beitrag beschriebene „Kinofunktion“ ist nicht nutzbar – da muss man den großen HomePod haben:

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Gude. Ich nutze das schon seit ein paar Tagen und bin ganz zufrieden was Klang etc. angeht. Du schreibst dass es bei dir keine Latenz Probleme gibt. Ich denke du meinst da Lippen Synchronität, oder? Weil bei mir habe ich nun bei jedem YouTube Videos eine gedankliche Pause bevor es abspielt. Auch wann immer ich innerhalb des Videos nach vorne skippe steht das Bild ca. eine Sekunde bevor es wieder abspielt. Liegt das vielleicht am AirPlay Buffer zwischen Apple TV und HomePod?

  2. @Caschy: Würdest Du zwei HomePods einer Sonos Soundbar (Beam, Arc) vorziehen?

  3. Wenn das ATV4K ACR unterstützen würde und ich somit den Ton der Switch oder zukünftigen PS5 an die HomePods senden könnte, bräuchte ich mir nicht überlegen, extra eine Soundbar zu kaufen.

    Oder Apple bringt im nächsten ATV HDMI-In und daran schließe ich die Konsolen

  4. Warte immernoch darauf, dass Google das für den Chromecast und Android-TV auch liefert

  5. Verstehe ich den Text richtig, dass der HomePod Mini nicht als „standardmäßige Audioausgabe“ gewählt werden kann? Ich dachte das wäre möglich, nur der Dolby Atmos-Kram wäre exklusiv dem großen HomePod vorenthalten.

  6. Also mit dem Apple TV 4 geht das nicht oder ? Nur mit dem 4K ?

    • Das fürchte ich auch. Das ist der einzige Mangel, der mich im Zusammenspiel von ATV4 und HomePod manchmal gestört hatte: dass man den HomePod als Ausgang wieder einstellen musste. An einer Hardwareanforderung sollte es wohl nicht liegen, dass es diesen Schalter im ATV4 nicht gibt

  7. Hallo zusammen,
    hat jemand schon den Surround Sound getestet? Geht das mit 2 HP oder mit 4 HP?
    Wie ist der Surround Sound oder Heimkino Klangeindruck?
    Mit freundlichen Grüßen
    iTop

    • Das würde mich auch stark interessieren!!
      Habe noch die Beam aber zum Musik hören ist die nicht so wirklich prickelnd. Wenn 2 HP den gleichen oder besseren Filmton liefern würde wäre ich sie verkaufen…

  8. Ich warte immer noch darauf, dass einer der großen Player (Apple,Amazon,Google) mal eine dementsprechende Soundbar auf den Markt wirft.

  9. Hallöchen, zusammen – ich habe tatsächlich 4 große HomePods im Wohnzimmer stehen und die mit Apple Music auch schon zusammen betrieben; da rummst die Bude, und wenn man in der Mitte steht … tja, richtig gut. 🙂 Aber: Echter Kinosound ist das (noch) nicht, sondern 2 x 2 Stereopaare. Die klanglich was reißen. Ich mache das nachher mal mit einem Film über Apple TV 4K.
    Es soll in Kürze eine Neuerung für Besitzer von 4 oder mehr HomePods kommen – zugegeben, ist wohl nicht die Masse. Wer hat schon 4 HomePods zuhause? Ich. 😀 Ich las von einem Patent von Apple, welches bei den 4 Kerlchen im Zusammenspiel 5.1 oder gar 7.1 emulierten soll und eben nicht mehr nur 2 x 2 Lautsprechern entspricht. Das wäre was!

    Zu der Frage weiter oben: natürlich können auch die Minis am TV als Ausgabe benutzt werden – aber eben nicht im Pairing mit den großen HomePods. Die Minis werden nie Dolby Atmos wiedergeben, die haben den Chip nicht dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.