Apple Pay: Boon transferiert Konten auf Wunsch nach Deutschland

Der Start von Apple Pay in Deutschland ist bestätigt und wird zeitnah über die Bühne gehen. Manche sprechen vom 12. oder 13. November, weil, wenn man die Systemuhrzeit des iPhones auf diesen Tag ändert, das Hinzufügen einer Karte im Wallet möglich ist. Mal abwarten…

Und auch Kunden von Boon werden schon langsam darauf vorbereitet. Zahlreiche Anwender nutzten in der Vergangenheit Boon mit Umweg über das Ausland, um Apple Pay in Deutschland nutzen zu können:

Das Unternehmen verschickt derzeit Mails, dass man sein Konto schnell auf den Standort Deutschland switchen könne, da Apple Pay ja hier bald startet. Das hat den Vorteil, dass zukünftig auch an in Deutschland stattfindenden Aktionen teilgenommen werden kann.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Wie funktioniert denn das mit dem Ändern der Systemzeit?
    Bei mir passiert da leider nicht so viel.

    • Wenn du dir das entsprechende Video anguckst, dann wirst du sehen, dass da wirklich nicht viel passiert. Nur die Fehlermeldung sieht anders aus. Anhand der Meldung sieht man, das ab dem Datum versucht wird eine Verbindung zum Apple Server aufzubauen, diese jetzt jedoch mit einer Fehlermeldung endet.

      • Tatsache ist, dass das IOS mit dem Verändern der Systemzeit unterschiedlich auf den Versuch, Apple Pay zu konfigurieren, reagiert. Allerdings variiert der Zeitpunkt, ab wann die neue Fehlermeldung erscheint – er bleibt aber immer innerhalb er kommenden Woche.

        • Peter Brülls says:

          Das ist dennoch Spökenkiekerei. In einigen wenigen Fällen wird Software ihr Verhalten abhängig vom Daten ändern. Zum Beispiel wenn man zu Halloween ein schon mitgeliefertes Theme freischalten möchte.

          Der übliche Weg sind aber server side switches, die auch schön an der hier unten genannten URL sehen kann. Gerade bei permanent vernetzten Geräten und Diensten.

          Wenn sich iOS komisch verhält wenn man obskure Kombinationen einstellt, dann ist das einfach nur undefiniertes Verhalten, das niemand bei der Entwicklung geprüft und abgefangen hat. Weil es in der Realität nicht vorkommt.

          Wie Samson39 schrieb: Das wenn im der vom Apple ausgelieferten JSOM „DE“ steht, wann wird Apple Pay wohl da sein.

          Wen es interessiert: Wenn man die Liste mit den ISO-Länderkürzeln abgleicht, kriegt man halt einen Liste der Apple Pay Länder und anhängiger Gebiete, wie etwa Vatican und Monaco, die Bankentechnisch von Italien und Frankreich abgedeckt werden. Dänemark, Finnland, Frankreich, UK ebenso, die bringen einen Rattschnwanz autonomer Provinzen und ähnlicher Gebiete mit.

  2. Da steht jede Menge Unsinn im Netz. Der Apple Webservice liefert immer noch kein DE zurück. Nur weil irgendein User mit vertstellter Systemzeit eine andere FM bekommen hat, glauben nun alle…
    Hier muss DE enthalten sein:

    https://smp-device-content.apple.com/static/region/v2/config.json

  3. Irgendwie erschließt sich mir diese monatelange Berichterstattung zu Apple Pay nicht. Es reicht doch, darüber zu berichten, wenn es da ist. Klingt in allen Medien (nicht nur hier), als ob mit Apple Pay der Heilsbringer auf Erden landet. Es ist einfach nur eine weiter kontaktlose Zahlungsmethode. Ja die Install-Base ist hoch, aber kontaktlose Karten gibts jetzt auch erst nicht seit gestern.

    • Peter Brülls says:

      Der Sinn von Berichterstattung ist nicht allein, dass der Nutzer informiert wird. Das ist total zweitrangig. Relevant sind die Anzahl der Seitenaufrufe und damit der Erfolg der verkauften Werbefläche.

    • Es interessiert die Leute nunmal, deswegen wird darüber berichtet. Du hast Journalismus leider überhaupt nicht verstanden, nicht mal im Ansatz.

      • Es gibt einen unterschied zwischen Journalismus und Boulevard/Clickbait. Sag mir bitte welchen journalistischen Inhalt die o.g. „Meldung“ hier hat.

        • Mach doch deinen eigenen Blog auf und Berichte nur über journalistisch wertvolle Themen. Wird bestimmt glorreich.

        • Peter Brülls says:

          Sie ist anscheinend faktisch korrekt.
          Sie ist neu.
          Sie gehört zu einem aktuellen Themen, dass eine bestimme Gruppe interessiert.
          Sie hat einen konkreten, informativen Inhalt, der über die reine Schaulust und Klatsch hinausgeht.
          Anders als in einer Zeitung nimmt sie keinen Platz weg, auch keine Sendezeit im Fernsehern.

          Daher ordne ich sie als völlig legitime Nachricht für ein Blog wie dieses ein.

        • Dominik, besonders dieser Artikel ist weit mehr als das übliche verbreiten von Apple Pay Gerüchten. Hier wird darauf hingewiesen, dass die zahlreichen Boon Kunden in Deutschland nichts tun müssen, wenn Apple Pay hier startet. Man muss/soll also nicht seinen Account löschen bzw die App, sondern soll einfach warten dass Boon den Account vom Ausland nach Deutschland transferiert. Im Alltag hat es kaum Vorteile, aber ein paar dann doch…
          – das Terminal zeigt den Text nicht in französisch/englisch an, sondern deutsch „Zahlung erfolgt“
          – beim iPhone Wechsel bzw Neuinstallation muss man nicht mehr kurzzeitig das Land ändern
          – man hat einfach dann das Gefühl dass alles so ist wie es sein soll
          – App Updates laufen noch problemloser, weil sie aus dem deutschen Store kommen (ausländische Apple IDs wurden bisher ab und zu gesperrt)

  4. So ein Tinnef mit dem Verstellen der Systemzeit. Solange kein Update von iOS hereinkommt bleibt die Wallet App die Wallet App. Sie hat keinen Button mit Plus-Zeichen. Hinzufügen kann man Karten nur durch Apps oder Code scannen unter Karten bearbeiten. Da ändert sich auch nichts dran, wenn man das Datum umstellt. Warum wird über so etwas berichtet? Man hätte es doch mal eben selbst ausprobieren können.

    • Die generelle Information dieses Artikels liegt darin, dass Boon die Konten vom Ausland nach Deutschland transferiert, wenn der Kunde dies wünscht, sobald Apple Pay in Deutschland gestartet ist. Vielleicht hilft dir Meditation dabei nicht so „genervt“ zu sein, probier’s doch einfach mal aus. 😀 Und bei mir ist ein Plus-Button in der Wallet App vorhanden und das mit dem Umstellen des Systemdatums klappt tatsächlich.

    • Hm ich habe ein „+“ Zeichen oben rechts in der App. Allerdings kommt dann „Bei der Konfiguration von Apple Pay ist ein Fehler aufgetreten.“

  5. Ich habe einen französischen Boon-Account, so dass ich schon länger ApplePay nutze. Einziger „Nachteil“: an der Aldi-Kasse spricht das Terminal französisch mit mir. Die App selber spricht deutsch – und an den deutschen Cash-Back-Aktionen nehme ich auch teil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.