Apple iPhone 7 kommt angeblich ohne Kopfhöreranschluss

Apple_logo_black.svg

Eigentlich sind die Apple iPhone 6s / 6s Plus ja noch gar nicht so lange auf dem Markt. Trotzdem hagelt es im Grunde seit Veröffentlichung der Smartphones direkt wieder Gerüchte zu den Nachfolgemodellen, den iPhone 7 bzw. 7 Plus. Wie alle Jahre wieder hauen die üblichen Verdächtigen so gut wie alle Spekulationen raus. Übertrieben gesprochen, scheint von der kompletten Streichung aller physischen Anschlüsse bis zu einem neuen Sensoren-Wirrwarr so gut wie jede Prognose vertreten zu sein. Ein Gerücht wiederholt sich jedoch immer wieder und klingt durchaus glaubhaft: Demnach wolle Apple für seine kommenden iPhone 7 und 7 Plus den Kopfhöreranschluss streichen.

Erstmals kamen derartige Gerüchte Ende September 2015 auf: Es sickerte ein Patent Apples durch, das einen neuen Klinkenanschluss beschreibt, der erheblich flacher wäre als aktuelle Ports. Aktuell mehreren sich von verschiedenen Seiten die Aussagen, dass Apple jene Technik tatsächlich für die kommenden iPhone 7 und 7 Plus einsetzen könnte. Jedoch gibt es parallel auch Behauptungen, laut denen Apple wiederum stattdessen den Lightning-Anschluss für kabelgebundene Kopfhörer verwenden wolle. Allerdings werde Apple in jenem Fall wohl auch keine Kopfhörer mitliefern, sondern die Lightning-Headsets mit Noise Canceling separat verkaufen. So wolle Apple eine Funktion zur Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen mit den nächsten iPhone-Modellen zu einem wichtigen Kernfeature machen.

Apple iPhone 6 Plus

Apple iPhone 6 Plus

Ergänzend, das klingt deutlich spekulativer, wolle Apple die iPhone 7 und 7 Plus angeblich wasserdicht halten. Auch Wireless Charging könnte laut anonymen Quellen Einzug halten. Derlei Gerüchte gab es aber auch bereits bei den iPhone 6s und sogar 6, so dass die Glaubwürdigkeit bezweifelt werden darf. Mir kommt es so vor, als würfen viele Kollegen wahllos technische Angaben in den Raum – irgendwas wird schon hinkommen. Einzig die These mit dem Wegfall des Kopfhöreranschlusses würde tatsächlich zu Apples Strategie passen – und auch n0ch dünnere iPhones ermöglichen.

(via Fast Company)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

29 Kommentare

  1. Ich glaube, dass Apple den Lightning Anschluss durch einen USB-C Anschluss ersetzen wird. Schließlich wird es spätestens ab 2017 für alle Hersteller zur Pflicht, die Smartphones in der EU vertreiben wollen. Sollte Apple 2017 iPhone 7 und iPhone 7s immer noch mit Lightning statt USB in der EU vertreiben, riskieren sie entweder eine hohe Strafe oder gar ein Verkaufsverbot.

  2. @Patrick
    Da wird es totsicher wieder eine Hintertür geben, dass z.B. auch Ausnahmen zulässig sind wenn entsprechende Adapter (optional) angeboten werden und schon kann doch wieder jeder Hersteller machen was er will.

  3. plantoschka says:

    Lightning wird bleiben. Von wirklicher Pflicht weiß ich nichts. Eine Quelle nennst du leider nicht. Notfalls legt man ein Adapter bei.

    Wird sehr viel Geschrei geben wenn Apple das durchzieht. Anderseits ist das ein typischer Apple Move der plausibel klingt. Durch den Wegfall gibt es einfach nochmals deutlich mehr platz im Gerät für ander Sachen.

  4. Christian says:

    Mal ehrlich wer will ein noch dünneres Phone haben? Vielleicht hab ich persönlich zu große Hände aber noch flacher muss für mich nicht sein. Beats bringt bestimmt tolle Kopfhörer mit Lightning Anschluß raus und den Lightning Klinke Adapter gibt bestimmt auch für smarte 89€.

  5. Hatte damals schon mein HTC G1 aka HTC Dream, habe ich gehasst immer den Adapter zu suchen.
    Außerdem gibt es auch 2,5mm Klinke, warum das keiner verbaut verstehe ich auch nicht. Hatte mein O2 Ice, war deutlich besser als das USB Geraffel.

  6. Es gibt schon eine Petition von iPhone-Usern, den Kopfhöreranschluss drin zu lassen. Schon mehr als 200.000 verzweifelte Apple-User haben die Petition unterzeichnet:

    https://action.sumofus.org/a/iphone-headphone-jack/

  7. Eigentlich wundert mich, dass noch keiner das schon gemacht hat! Bluetooth für Audio, Induktion zum laden und schon hat man ein wirklich wasserdichtes Handy ohne Gummistöpsel und Kabel-Wirrwarr!

  8. Eine „Petition“ der Untertanen, die das Apple-Regime um den Anschluss anbettelt? Lächerlich.

    Einfach was anderes kaufen. Das ist die einzige Sprache, die Apple versteht.

    Wer sich in ein geschlossenes Ökosystem eines einzelnen Herstellers einsperren lässt und dann schlucken muss, was ihm vorgesetzt wird, ist selber schuld. 

  9. Eine „Petition“ der Untertanen, die das Apple-Regime anbettelt? Lächerlich.

    Einfach was anderes kaufen. Das ist die einzige Sprache, die Apple versteht.

    Wer sich in ein geschlossenes Ökosystem eines einzelnen Herstellers einsperren lässt und dann schlucken muss, was ihm vorgesetzt wird, ist selber schuld. 

  10. plantoschka says:

    @Hannes

    Wenn die Änderung relevant genug ist, werden Leute auch was anderes kaufen.

    Allerdings sehe ich es eher so das Apple das vormacht und das Galaxy S8, LG G6 etc. dann auch keinen Kopfhöreranschluss mehr haben. Genauso wird S7 und LG G5 irgendwas Force-Touch mäßiges haben.
    Und in 3-5 Jahren werden viele 3,5″ Anschlüsse ähnlich belächeln und für irrelevant halten wie heute CD/DVD-Laufwerke in Laptops.

    Ich freu mich auf den riesigen Shitstorm 🙂

  11. Was noch viel spannender ist: Angeblich will Apple im iPhone 8 tatsächlich alle Anschlüsse entfernen. Keine 3,5mm Klinke, kein Lightning mehr und Achtung: Nicht einmal ein Ladenschluss wird mehr nötig sein! Damit wird das Gerät noch weitere 1,28mm schlanker!! Dank gleichzeitig enormer Innovation im Bereich der Akkutechnologie hält das iPhone 8 dann eine ganze Woche! Irre, wie Apple das immer schafft, oder? Die Kunden und selbst die Aktionäre werden eine Freudenparty nach der anderen geben!!

    Dadurch, dass Apple dem Verbraucher sogar noch die „energetische Rekonstituierung“ nach jeweils einer Woche Nutzung kostengünstig abnimmt, kann der Kunde den Urlaub, den er für Abholung des Geräts durch UPS (3 Versuche = 3 Urlaubstage) und durch Rückgabe durch Hermes (3 Versuche, Rücksendung zu Apple wegen angeblichem Nichtantreffen, erneute 2 Versuch = 5 Urlaubstage) in vollen Zügen und ohne jede Reizüberflutung umfänglich genießen. Gleichzeitig wird das „Innovation Joint Venture“ mit Hermes und UPS Apple auch wirtschaftlich wieder zu neuen Börsen All-Time Peaks führen.

    Ergo profitieren alle Beteiligten!
    Ein klares Win – Win – Win – Win!

  12. Zwar nicht häufig, hin und wieder aber trotzdem: gleichzeitiges Nutzen der Kopfhörer und des Ladekabels. Wird das dann unmöglich werden? 😉

  13. Muß ich Max Recht geben…Bluetooth-Headset usw. ist doch sehr praktisch, keine störende Kabel mehr.

  14. Mensch, da hat mein blödes S5 im Text oben dem Ladeanschluss einfach das „a“ geklaut und bei copy/paste aus der SMS App nen Satzteil verschluckt. Das muss Samsung noch üben. Aber gut, erfunden hat Cooy/Paste ja auch Apple und nicht Samsung!! Sie waren die ersten, die es im iPhone 4s (?) integriert hatten.

    Noch ein kleiner Teaser: iOS 12 startet direkt aus der Cloud! Damit sind keine lästigen Updates, keine Installationen auf dem Gerät und auch keine lokalen Systemstarts mehr erforderlich. Ich hab mich schon für den beta Test in 2018 angemeldet, will ja eine reelle Chance haben, dabei zu sein…

  15. DancingBallmer says:

    Bluetooth-Kopfhörer sind ein Graus, da die Akkusleistung von den Teilen zu gering ist. Die Knopfkopfhörer halten im Idealfall 5 bis 6 Stunden, d.h. bei häufiger Nutzung darf man dann täglich auch seine Kopfhörer laden. Auch wird der Akku über die Zeit an Leistung verlieren, wodurch die Kopfhörer nach wenigen Jahren unbrauchbar werden (gute Kopfhörer halten locker 10-15 Jahre). Habe mich in den letzten Wochen mit dem Thema ein wenig beschäftigt, da ich viel Musik höre und demnächst ein Smartphone her muss, welches auch meinen Sandisk Fuze MP3-Player ersetzt. Der gibt nämlich leider so langsam den Geist auf und unterwegs auf Musik verzichten will ich nicht.

    Und Lightning als Kopfhöreranschluss klingt auch nicht wirklich robust, da hätte icfh persönlich Angst der Stecker könnte abbrechen und den Anschluss beschädigen – Supergau.

    Ne, Klinke ist für Kopfhörer ist schon die Ideallösung. Dann lieber den freien Platz im Handy für mehr Akkuleistung nutzen, zumal für die meisten Leute eh die Smartphones zu groß als zu dick sind. Sehe immer öfters zierliche Damen mit kleinen Händen, die aber unbedingt einhändig ein 6+ Zoll Handy krampfhaft halten mpssen. Für mich dann immer eine Frage der Zeit, wann das Gerät den Boden küsst.

  16. Das ist doch der Sinn der Sache. Sollen die Schafe doch gefälligst jedes Jahr einen neuen überteuerten „exklusiven“ Kopfhörer mit Beats-Logo kaufen. Schliesslich wollen die Milliarden von Dollars, die Apple in den Kauf des Beats-Logos gesteckt hat, auch wieder reingeholt werden.

    Aber gegen einen kleinen Aufpreis von 199,- EUR wird Apple bestimmt auch wieder einen Adapter für Standardkopfhörer anbieten. 😉

  17. Mich wundert ja, dass Apple nicht schon längst sowas wie verkleinerte Magsafe-Anschlüsse an den iphones oder ipads verbaut hat. Fänd ich gut.

  18. @André
    > Einzig die These mit dem Wegfall des Kopfhöreranschlusses würde tatsächlich zu Apples Strategie passen – und auch n0ch dünnere iPhones ermöglichen.

    Welche Strategie? iPhone 6s und 6s Plus waren sogar leicht dicker als die Vorgänger.

    Davon abgesehen, das Vivo X5 dürfte das dünnste Smartphone sein (4,75 mm), das Oppo R5 ist nah dran (4,85 mm). Beide haben einen 3,5 mm Kopfhöreranschluss.

    Schau dir mal alle iPhone Modelle an. Die haben alle die gleichen Ports und Buttons, von der ersten Generation an. Nur Lightning hat den Dock Connector ersetzt.

    Nur weil es Kopfhörer mit Lightning Anschluss gibt muss das nicht heissen das der Kopfhöreranschluss wegrationalisiert wird. Der ist viel zu universell.

    Passend zu solch schwachsinnigen Gerüchten und idiotischen Petitionen (basierend auf diesen Gerüchten) befindet sich unter solchen Artikeln auch immer der grösste Bullshit von Trollen in den Kommentaren.

    @kOOk
    Weil Lightning-Anschlüsse auch Daten übertragen. Ein Datenkabel sollte nicht magnetisch sein. Es kann passieren dass man während der Datenübertragung die Verbindung kappt. Das hat schon beim Retina MacBook mit USB-C keiner kapiert.

  19. Finde die Idee an sich nicht verkehrt.
    Beim Lesen der Kommentare habe ich mal ein paar der Gedankenansätze weiter gesponnen.
    Kein Ladeanschluss mehr: Für kabelloses Laden gibt es Qi. Passt.
    Keinen 3,5 Klinke mehr: Bluetooth für normales Headset. Würde reichen. Für Musik? Da kam der Einspruch, die Akkus würden bei größeren, leistungsfähigeren Kopfhörern nicht lange reichen. Klingt logisch.
    Aber wie sähe es denn aus, wenn Apple so was wie Qi und die Magsafe-Anschlüsse kombiniert? Gehäuse dicht, Kabel angedockt und bei der dann sehr kurzen Entfernung die Übertragung der Daten wie den Strom bei Qi. Kannste dann sicher auch in einem Anschluss haben.
    Und ernsthaft: So wenig ich von Apple halte: DAS wäre tatsächlich mal eine Innovation! Ich würde trotzdem kein iPhone kaufen.

  20. Dünner und Design sind total wichtig.

    Apple-Fans haben nämlich den besten Geschmack und sie haben Stil.

    Für die zusätzliche Akku-Laufzeit wählen sie dann eben das hübsche Original-Quasimodo-BatteryCase.

  21. ^ Es gibt zig Android Modelle die dünner sind.

    Und hast du mal ein starres BatteryCase wie ein Mophie Juice Pack verwendet? Das ist starr wie Beton. Das Quasimodo Case ist an den dünnen Stellen elastisch, das hast du in 1 Sekunde drauf. Form folgt der Funktion. Kennst du?

  22. Kalle, das ist ja witzig.

    Das liest sich bei dir so, als wolltest du Apple unbedingt verteidigen.

    Dabei steht im Kommentar darüber gar keine direkte Kritik, irgendwie hat dir die scheinbar dein Unterbewusstsein eingegeben.

    Außerdem wird nirgends Android angesprochen, aber du bringst es gleich als eine Art Verteidigung im ersten Satz.

    Weiters redest du dir das Quasimodo-BatteryCase schön, indem du es wieder mit anderen Produkten vergleichst. Wirkt irgendwie gar zwanghaft.

    Und nicht zuletzt: War nicht Apple gerade immer stolz darauf dass man Form und Funktion so perfekt in Einklang bringen könne. Aber du verteidigst natürlich den design-technischen Griff ins Klo damit, dass Apple eben die Form der Funktion unterordnen müsse.

    Alles in allem scheint die Seelenwelt der Apple-Fans gar etwas ganz Besonderes zu sein, gelle?

  23. @plantoschka
    Klinke ist derzeit qualitativ das non plus ultra. Wieso soll ich meine spitzen 150€ Kopfhörer wegwerfen um sie gegen BT Kopfhörer auszutauschen? Die brauchen Akku, haben eine schlechtere Qualität und sind teuer. Welcher Vorteil ergibt sich da für mich? Ein Adapter kaufen den ich vorher nie gebraucht habe ?

  24. @Dr. X
    Nö, damit liegst du falsch. Aber netter Versuch. Weil ich nicht in den Anti-Apple-Bullshit-Chorus einsteige will ich unbedingt Apple verteidigen? Und was soll das Geschwafel von wegen „Seelenwelt der Apple-Fans“? Das ist genau so ein Bullshit wie die Nullargumente der Trolle.

  25. Selbst wenn man optimistisch an die Sache heran geht, gibt es außer gelegentlichen kabellosen Hörvernügen meiner Meinung nach nur Nachteile:

    1) Wie soll man gleichzeitig Laden + Musik hören? Wireless Charging? Das benötigt zusätzlichen Platz und ist mehr Gimmick als wirklich nützlich. Das Gerät muss auf der Matte liegen. Mit Kabel kann ich es noch relativ frei bewegen. Oder 1-2 Adapter? Vermutlich ohnehin notwendig für 3,5mm -> Lightning. Aber dieser wird bei Apple wahrscheinlich nicht beiliegen und kann vermutlich im Bereich 19-39€ erworben werden.

    2) Was passiert überhaupt mit dem internen DAC? Der müsste eigentlich für die internen Lautsprecher weiterhin verbaut werden. Sonst bräuchte der Adapter noch einen DAC. Oder die Lightning Kopfhörer bräuchten einen internen DAC (wie z.B. das iPhone only Model von Philips). Damit hängt zukünftig die Soundqualität noch mehr vom Kopfhörer ab, da günstigere Hersteller im Gegensatz zu Apple wohl keine hochwertigen Wandler verbauen werden.

    3) Wie soll ein vollständiger Wechsel auf Wireless aussehen? Momentan ist Bluetooth nicht Lippensynchron bei Videos und hat auch sonst Qualitätsprobleme. D.h. evtl. neuer Bluetooth Standard + neuer HQ Codec. Und wie sieht es dann mit der Kompatibilität mit anderen Geräten aus? Und wie werden die Kopfhörer geladen? Lightning? Wireless Charging Matte? USB-A/B/C? Wieder ein weiteres Gerät mit Akku/Kabel/Ladegerät, um das man sich kümmern muss.

    Und zum Schluss: als langjähriger iPhone/iPad Nutzer halte ich das Lightning Interface einfach für proprietären Schrott. Inzwischen sind mir schon drei Kabel kaputt gegangen, wovon nur eines auf Garantie ausgetauscht wurde. Mit dem alten Dock hatte ich nie dieses Problem. Mein Apple Digital AV Adapter schafft mangels Bandbreite noch nicht mal 1080p (nur 900p upscaled mit leichten Artefakten), und die anderen Adapter sind auch total beschnitten (kein Keyboard am USB, Speicherkarten nur lesen/nicht schreiben). Bis auf die minimalen Größenvorteile ist es allen Bereichen dem offenen USB C unterlegen. Im Sinne der Endnutzer sollte Apple auf diesen Standard wechseln (wie es fast allen anderen Hersteller schon tun bzw. planen). Das wird aber vermutlich nicht passieren, da für USB/C Produkte keine Lizenzgebühren mehr an Apple abgeführt werden müssen.

  26. „n0ch“ – im letzter Satz. 😀 nice

  27. Da ich der Meinung bin, dass die EarPods von Apple ein ganz hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten und ja vermutlich dann passende EarPods mit Lightning-Anschluss im Lieferumfang sein werden, sehe ich die Sache ziemlich gelassen und freue mich über einen Staub- und Fusselfänger weniger 🙂

  28. Patrick K. says:

    „Aktuell mehreren sich …“

    <<< das geht noch besserererer

  29. Patrick K. says:

    PS: „Ich glaube, dass Apple den Lightning Anschluss durch einen USB-C Anschluss ersetzen wird. Schließlich wird es spätestens ab 2017 für alle Hersteller zur Pflicht, die Smartphones in der EU vertreiben wollen. Sollte Apple 2017 iPhone 7 und iPhone 7s immer noch mit Lightning statt USB in der EU vertreiben, riskieren sie entweder eine hohe Strafe oder gar ein Verkaufsverbot.“

    <<< wenn TTIP durch ist, dann ist das alles hinfällig

    HURRAAAAA Globalisierung! -.-