Apple: diese Modelle sollen auf der WWDC 12 vorgestellt werden, inklusive Preisliste

Nur wenige Tage trennen uns von der WWDC 12, Apples Entwicklerkonferenz, bei der es ja primär eigentlich um Entwickler und Software gehen sollte. Doch dieses Jahr ist irgendwie alles ganz anders als sonst, man erwartet ein umfassendes Upgrade von Apples Hardware, nachdem alle Mitbewerber auf der Windows Plattform die neuen Geräte mit Intels neuer Ivy Bridge vertreiben und massig Ultrabooks verkauft werden.

Fakt ist, dass wir bald Apples Geräte mit Ivy Bridge-Prozessoren sehen werden, unklar ist bislang allerdings, welche Konfigurationen man vorfindet. Nun sollen Listen aufgetaucht sein, nicht mehr und nicht weniger als 28 Artikel stehen drauf. Neben den Modellnummern findet man zudem noch die Bezeichnung und die Preise in australischen Dollar. Schaut man hin und rechnet um, dann ist das MacBook Air tendenziell ein wenig günstiger geworden.

Sollten diese Listen stimmen, wissen wir zumindest, was uns in einer neuen Form erwartet, aber nicht genau, was unter der Haube ist. Ganze 13 Macs zähle ich auf der Liste: 2 x MacBook Pro, 4 x iMac (21,5 & 27 Zoll), 4 x MacBook Air und 3 Mac Pro. Sicherlich wird man in den MacBooks (ohne Air) eine SSD vorfinden und die neuen Chips. Der Rest bleibt unklar. Die anderen Dinge auf der Liste? Neue AirPort Express, RAM, vielleicht ein USB-LAN-Adapter und ein Superdrive.

Ab Montag, den 11.06.2012 könnten wir schlauer werden, denn dann wird Apple CEO Tim Cook den Reigen um 10:00 Uhr Ortszeit einleiten. Ab 19:00 Uhr deutscher Zeit geht es dann also los. Ja, Apple muss zumindest im Bereich der mobilen Geräte einiges nachlegen, da hat man, Stand jetzt, definitiv Nachholbedarf.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Schade, kein neuer Mac mini dabei.

  2. Wenn an der Liste wirklich etwas dran ist, ist es interessant, dass nur noch zwei MacBook Pro aufgeführt werden und mehrere Air. Das könnte ein Indiz dafür sein, dass das 13“ MacBook Pro zu einem Air wird. Anders könnte ich mir das nicht erklären.

  3. Find ich gut das Apple für Preis stabilität sorgt, immer so ein bissl drüber oder drunter mit neuen hochwertigen Bauteilen, das sorgt dafür das der Gebrauchtmarkt gut gefüllt wird…

  4. Das 13″ Pro hat seit dem CPU Upgrade beim Air Juli11 seine Daseinsberechtigung ganz klar verloren!

    Das 11″ Air wird wohl wenn man mal die AU$ übertragt 899 und 1099Euro kosten.

    Neue CPU+neues Display = gekauft!

  5. Hoffentlich hat der iMac jetz auch in der kleineren Version einen SSD-Platz.

  6. SpongeBob says:

    Hoffentlich kommt demnächst ein neuer Mac mini. 🙁

  7. Wegen den neuen hochauflösenden Displays habe ich mir überlegt, ob die neuen Macbooks für mich vielleicht doch besser wären, als die gerade veröffentlichen Thinkpads.
    Blöd ist jetzt nur, dass vielleicht der Macbook Pro mit 13 Zoll eingestellt wird. Einen Macbook Air mit nur 4GB fest verlöteten RAM werde ich mir sicher nicht ins Haus holen.

  8. So langsam überlege ich, nachdem der erste Mac-Test vor nun 5 Jahren nicht so meins war, einen erneuten Anlauf zu wagen. In der Web Developer Szene haben Macs schon extrem zugenommen und es kehrt sich ein Wenig um was man gewohnt war / ist. Viele geniale Tools gibt es heutzutage nur für den Mac (wo es früher hieß „leider nicht für den Mac“).

    Aaaber … ich wechsle nur wenn sie einen neuen Mac Mini raus bringen, denn ich brauche a) kein neues Notebook dass ein großes Loch in die Haushaltskasse reißt und b) kein Gerät mit eingebautem Bildschirm der mich dank Spiegelfläche nur stören würde. Also hoffen wir mal dass sie den Mac mini einfach in der Liste vergessen haben. 🙂

    Das aktuelle Modell ist ja doch schon sehr betagt, mit Dual Core CPU und maximaler Ausbaustufe von 8 GB RAM.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.