Amazon Music auf Fire TV und mobil erneuert

amazon music logoNeuerungen in Sachen AmazonMusic mobil als auch auf dem Fire TV. Der Anbieter, der mittlerweile eigenproduzierte Kinder-Hörspielreihen in Deutschland anbietet, zudem ab der Saison 2017 / 2018 die Fußball-Bundesliga in Sachen Audio live streamt, hatte neulich erst seine mobile App erneuert. Nicht nur neue Optik konnte der Nutzer vorfinden, auch neue Funktion. Die hat man mit einem nun erschienenen Update noch einmal erweitert. So findet man nach einem Update der iOS-App direkt beim Start neue Medieninhalte vor. Vorher hatte man ein klassisches Empfehlen für den Nutzer, dies hat man ausgeweitet auf weitere Playlists, beliebte Songs und weitere Neuheiten.

amazon-music

Die App, die nicht nur für die Kauf-Inhalte, sondern das in Amazon Prime inkludierte Musik-Angebot gedacht ist, kann so beim Entdecken mit einem Mehrwert aufwarten. Auch auf dem Fire TV wird über kurz oder lang bei euch die neue Optik auftauchen. Auch hier ist Entdecken Trumpf, für mich persönlich eine Verbesserung gegenüber der alten Implementierung. Screens via AFTVnews:

Hier geht man einen Weg der Annäherung, sodass sowohl mobil als auch auf dem Fire TV das Nutzererlebnis identisch ist. Auch hier hat man jetzt mobil-ähnlich die Bereiche die es zu entdecken gilt. Dass Amazon seiner Fire TV-Lösung eine neue Oberfläche verpasst, dies ist seit dem Start des neuen Fire TV Stick klar. Dieser hat bislang leider nicht seinen Weg nach Deutschland gefunden. Die komplett neue Oberfläche soll aber auch auf andere Geräte kommen, nicht nur dem neuen Fire Tv Stick überlassen bleiben.

Amazon Music
Amazon Music
Entwickler: AMZN Mobile LLC
Preis: Kostenlos+
  • Amazon Music Screenshot
  • Amazon Music Screenshot
  • Amazon Music Screenshot
  • Amazon Music Screenshot
  • Amazon Music Screenshot
  • Amazon Music Screenshot
  • Amazon Music Screenshot
  • Amazon Music Screenshot
  • Amazon Music Screenshot
  • Amazon Music Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

5 Kommentare

  1. Leider fehlen ganz viele Interpreten und Bands, die ich höre, daher muss Spotify Premium (Student) herhalten.

  2. Wo ich grads das Bild von Opeth sehe: Die waren mal so dermaßen geil, aber die letzten 3 Alben sin leider sowas von überhaupt nicht mein Fall..

    Ansonsten reicht mir das was ich bei Amazon geboten bekomme. Neben meinen ca 1000 Alben und Hörspielen ist es eine gute Ergänzung wenn mal etwas Mainstream angesagt ist.

  3. Martin Waschipky says:

    Was mal tatsächlich nützlich wäre: Die App erlaubt starten des Streams auf dem FireTV. Bisher muss man sich zusätzlichen Apps wie AirAudio bedienen. Erschließt sich mir nicht.

  4. Die neue Oberfläche auf dem FireTV ist schrecklich. Früher war die Bedienung intuitiv und an den TV angepasst, aber jetzt ist die Bedienung nur noch anstrengend. Keine Einbindung in die Oberfläche mehr (also auch keine Sprach-Suche nach Musik mehr), der zusätzlich Klick auf Musik und dann noch auf die App selbst ist auch unnötig.
    Die neue App selbst ist unglaublich kompliziert aufgebaut. Statt direkt zu zuletzt abgespielter Musik zu kommen, muss man dort erst zu „Meine Musik“ navigieren und findet dort nun eine hässliche Übersicht über die Playlists, Alben und Künstler. Früher schon anschaulich durch Schrift + Großes Vorschau-Bild jetzt nur noch Schrift. Des Weiteren ist es nicht mehr möglich direkt durch das Alphabet zu navigieren, Nein, man muss jetzt durch die ganze Liste an Künstler (Jahre an scrollen um zu z.B. ZAZ zu kommen).
    Der einzige Schein-Vorteil ist der direkte Zugriff auf Prime-Music allgemein. Das will ich aber gar nicht, ich hatte sowohl auf Prime Radio als auch Prime Playlists vorher schon Zugriff. „Beliebte Songs“ oder „Empfehlungen“ bringen einem leider absolut nichts, wenn man sie dann nicht Mal zu seiner Bibliothek hinzufügen kann. Dann kann man es auch weg lassen.
    Dann während der Wiedergabe auch nur nervenaufreibende Menüs. Sowas wie eine Wiedergabe-Liste gibt es gar nicht mehr?!
    Die App ansich passt auch ansich nicht auf einen Fernseher.

    Die alte Oberfläche war super geeignet für TV’s, die neue kann es nur noch Extreme Anpassungen noch werden. Zum Beispiel Zugriff auf die eigene Musik DIREKT beim Starten der App und Zugriff von Startbildschirm. Auch muss es Pflicht sein, eine Wiedergabe-Liste zu haben und per Sprach-Suche suchen zu können.
    Dieses „Update“, eher Downgrade war ein riesiger Griff ins Klo für Amazon, so habe ich keine Lust mehr meine Musik über den FireTV/Amazon Musik zu hören.

    Aber die Mobile App sieht echt gut aus! Aber die ist mir relativ egal, die muss nach nichts aussehen, die muss nur funktionieren.

  5. Ich muss Paul Körber Recht geben. Was die Oberfläche auf dem fire TV soll erschließt sich mir nicht. Ein filtern nach Alben ist jetzt gar nicht mehr möglich. Testet das bei Amazon keiner? Das ist ein riesen Schritt in die entgegesetzte Richtung. Für mich jedenfalls ist Amazon Music so gestorben und ich werde mich nach einer Alternative umsehen müssen.