Amazon Fire TV: Schutz vor Einkäufen festlegen

Sagt niemals nie und vertraut darauf, dass alle im Haushalt lesen, was sie so anklicken. Und so kann es gehen, dass auf einmal Inhalte bei Amazon Prime Video gekauft werden – in dem Glauben, dass sie eigentlich kostenlos wären.  Doch letzten Endes ist das Ganze schnell so abgesichert, dass man nicht ohne Nachdenken einkaufen kann – zumindest die Eingabe einer PIN wird erbeten. Das Ganze kann man aber nicht global über die Einstellungen eures Amazon-Accounts machen, stattdessen müsst ihr euch in die Einstellungen eures Fire TVs bewegen.

Öffnet dazu auf der Startseite der Fire-TV-Oberfläche die Einstellungen. Von dort hangelt ihr euch ins Menü für die Benutzereinstellungen. Sind diese geöffnet, wird die Kindersicherung sichtbar. Klickt auf diese, um eine PIN einzugeben und jene am Ende noch einmal zu bestätigen. Dann ist die Kindersicherung aktiviert, standardmäßig sind Einkäufe und App-Starts mit der PIN geschützt.

In den Einstellungen der Kindersicherung könnt ihr festlegen, ob diese PIN auch bei App-Starts abgefragt werden soll, oder ob die PIN nur als Kindersicherung und Schutz vor einem Einkauf dienen soll. Solltet ihr Wiedergabebeschränkungen in der Kindersicherung aktivieren wollen, so müsst ihr diesen Menü-Unterpunkt in der Kindersicherung auswählen und festlegen, welche Filme und Serien von Amazon Prime Video in Zukunft nur noch nach PIN-Eingabe geöffnet werden können. Die Auswahl für Familien erteilt Zugriff für Inhalte, die bei Prime Video mit 6 und 7+ hinterlegt sind.

Um das Ganze am Ende zu testen, könnt ihr ja einmal schauen, ob ihr noch ohne weitere Maßnahmen einen Titel kaufen könnt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Das ist ein guter Tipp. Ich hatte auf der letzten Kreditkartenabrechnung plötzlich 7,99€ von Amazon stehen und musste suchen wo das herkam. Mit Hilfe der Nummer konnte ich herausfinden das es der Betrag für Amazon HD Music war. Ich hatte die Bestellung aber nicht aufgegeben und war mir nicht bewußt irgendwo drauf geklickt zu haben. Ich wünschte da würde es auch eine Pin geben. Über das „Abo“ wurde ich nicht informiert, weder in meinem Bestellverlauf noch per Mail. Ich habe jetzt alle Amazon Music Apps deinstalliert und werde das weiter beobachten, insbesondere alle Amazon Buchungen.

    • Blacky Forest says:

      Bei amazon kenne ich das nur so, dass immer nochmal mit dem Betrag gefragt, ob man das wirklich kaufen will. Dann kommt auch eine Bestellbestätigung per E-Mail direkt hinterher.
      Würde das reklamieren, die sind normalerweise sehr kulant.

    • Hi Olaf, die Apps zu deinstallieren wird da nicht reichen. Google mal „Amazon Music unlimited kündigen“. Sollte problemlos gehen. Übrigens: sowas findest Du nicht unter „Meine Bestellungen“ , sondern bei „Meine Mitgliedschaften und Abonnements“

      • Danke, ich hab das gefunden. Das das Abo aber ohne mein zutun und ohne Bestätigungsmail zustande gekommen ist, hat mich ziemlich mißtrauisch gemacht. Wenn ich nicht zufällig die Auszüge genau kontrolliert hätte, wären mir die 7,99€ nicht aufgefallen. Ich werde in Zukunft wachsamer sein….Was die Kulanz des Kundenservice angeht habe ich unterschiedliche Erfahrung. Nach meinem Eindruck ist der deutlich schlechter als vor ein paar Jahren. Ein Mailservice wird nicht mehr angeboten und heute habe ich zuerst mit einem Bot zu tun….Vielen Dank.

        • Du kannst an impressum@amazon.de schreiben. Hat mehrfach wunderbar geklappt.

        • Hi Olaf, muss mir kurz deinen Kommentar“klauen“: auch bei mir wurden plötzlich 7,99€ für ein unlimited-Abobabgebucht ohne Bestellbestätigung etc. Habe dann den Amazon Kundenservice per Chat angeschrieben und die Buchung wurde zurückerstattet und das Abo beendet. Hat keine 5 Minuten gedauert.

  2. Auf dem Stick Fire-TV erhält man keine Mails, ebenso wenig wenn man die App vom TV Hersteller nutzt.
    Wenn die „Glotze“ an ist, ist der PC auch aus. Richtig ist, dass man eine bevor man die Bestellung abruft, (nochmals) Nachricht erhält zum Kauf, als Bestätigung. Erst nach diesem Klick, erfolgt die Bestellung.

    Man kauft nichts bei amazon wo man nicht (vorher) drauf klickt. So was kann sich natürlich schnell „rächen“, wenn noch andere Personen Zugriff haben.
    Und notfalls sollte man sein eigenes amazon Kundenkonto checken. Da ist nichts verborgen, was der Kunde nicht gebucht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.