Amazon Fire HD 8 Plus im Kurztest

Amazon hatte Ende September 2022 neben dem neuen Tablet Fire HD8 und seiner Kids-Variante auch das Fire HD 8 Plus vorgestellt. Ich habe mir die Plus-Variante einmal für euch angesehen, die einen LC-Bildschirm mit 8 Zoll Diagonale und 1.280 x 800 Pixeln als Auflösung mitbringt. Mir lag zum Testen die Version mit Spezialangeboten mit 64 GByte Speicherplatz vor.

Wer fürchtet, den Speicherplatz an seine Grenzen zu bringen: microSD-Karte rein, dann könnt ihr bis zu 1 TByte nachrüsten. Was hat die Plus-Variante jetzt dem regulären Amazon Fire HD 8 voraus? Nun, hier sind 3 statt 2 GByte RAM an Bord, das Tablet lädt mit 9 Watt schneller und auch die kabellose Qi-Aufladung findet Unterstützung. Zudem ist die rückseitige Kamera mit 5 statt mageren 2 Megapixel ausgestattet. Die Frontkamera bleibt jedoch bei 2 Megapixeln.

Das Amazon Fire HD 8 Plus links - rechts liegt das Fire HD 10 Plus.

Das Amazon Fire HD 8 Plus links – rechts liegt das Fire HD 10 Plus.

So hätte ich ein Upgrade der Frontkamera für sinnvoller gehalten, denn Videochats mit dem Tablet sind ja durchaus eine Idee. Fotos oder Videos mit der rückseitigen Cam anzufertigen, ist hingegen so oder so nur in Notfällen zu empfehlen. Die erstellten Bilder will man jedenfalls nicht vorzeigen. Vergleicht man das neue Amazon Fire HD 8 Plus mit dem Vorgängermodell, dann soll die Prozessorleistung um 30 % angestiegen sein. Das erlaubt euch auch Zugriff auf neue Features wie Bild-in-Bild-Videos bei Amazon Prime oder eine flüssigere Split-Screen-Darstellung.

Das neue Fire HD 8 Plus-Tablet, 8-Zoll-HD-Display, 32 GB, 30% schnellerer...
  • Das Fire HD 8 Plus bietet alle Vorteile des Fire HD 8 und noch viel mehr, beispielsweise kabelloses Laden, ein 9-W-Netzteil, 3 GB RAM, eine...
  • Schnell und leistungsstark – Neuer Hexa-Core-Prozessor für gesteigerte Performance (30 % schneller als Fire HD 8 Plus der...

Apropos Screen: Der Bildschirm des Fire HD 8 Plus wird durch verstärktes Aluminium-Silikat-Glas geschützt. Amazon verspricht übrigens für das Tablet eine Akkulaufzeit von ca. 13 Stunden, in 3 Stunden soll der Akku geladen sein, wenn ihr USB-C verwendet. Kabellos dauert es deutlich länger. Direkt bei der Einrichtung weist man euch auch prominent darauf hin, dass ihr am Tablet Alexa hands-free verwenden könnt – auch wenn das Gerät gesperrt ist. Wollt ihr mit Alexa über Fingergesten statt Sprache interagieren, ist jetzt die Tap-Steuerung verfügbar. Diese ist mit Switch-Access-Controllern kompatibel und bietet auch Text to Speech, sodass ihr Sätze eintippen und laut aussprechen lassen könnt.

Praxistest

Das Amazon Fire HD 8 Plus kostet mit 32 GByte Speicherplatz 134,99 Euro (mit Spezialangeboten). Die mir vorliegende Version mit 64 GByte Speicherkapazität wechselt ab 164,99 Euro den Besitzer. Wollt ihr euch nicht mit der Werbung auseinandersetzen, fallen jeweils 15 Euro Aufpreis an.

Die Werbung kann manchmal nervig sein und war bei mir auch ein wenig zerschossen – vermutlich weil ich öfter mal zwischen deutschen und englischen Spracheinstellungen sowie ausländischen Amazon-Ablegern springe. Trotz deutscher Regions- und Spracheinstellungen ploppten etwa auch mal französische Angebote herein.

Auch sonst sind mir ein paar kleinere Bugs aufgefallen. Nach Ausführung eines Updates etwa prangte, wenn ich erneut nach einer frischen Firmware suchte, stets eine Meldung mit ein paar Code-Schnipseln in den Aktualisierungsinformationen. Dies war replizierbar, verschwand dann aber nach einem Neustart.

Ich bin dabei kein großer Fan von Alexa bzw. eher Sprachsteuerungen im Allgemeinen, doch die Hands-free-Verwendung funktionierte am Tablet klasse und meine Stimme wurde auch zuverlässig erkannt – selbst bei deutlicher Musik im Hintergrund. Freilich habt ihr auch die Chance, hier den Show-Modus zu aktivieren. Vielleicht ganz nett, falls ihr das Gerät auch kabellos ladet.

Die Verarbeitung des Fire HD 8 Plus ist ebenfalls einwandfrei. Die matte, geriffelte Rückseite gefällt mir extrem gut, denn da hat man stets den notwendigen Grip. Luft nach oben gibt es bei den dicken Rahmen um den Bildschirm, da ginge sicherlich noch einiges. Was mich rasch nervte: Je nach Ausrichtung ändern die Lautstärke-Tasten ihre Belegung. Dieselbe Taste schraubt also, je nachdem wie ihr das Tablet dreht, mal den Ton nach oben und mal nach unten. Das sollte man ändern.

Während ich zudem den Bildschirm des Fire HD 10 Plus gemessen am Preis des Tablets gut und ausreichend finde, sieht es beim Fire HD 8 Plus schon anders aus. Der Screen ist sichtbar unscharf, weil die Pixeldichte wegen der HD-Auflösung zu niedrig ausfällt. Auch die maximale Helligkeit dürfte höher sein. Für den Einsatz im Sommer auf Terrasse oder Balkon ist das Tablet jedenfalls nicht prädestiniert.

Mich würden die niedrige Auflösung sowie die Kompromisse bei der Leuchtkraft jedenfalls im Dauerbetrieb stören. Die Performance wiederum ist in der Systemoberfläche in Ordnung, wer aber mal ein Spielchen wagt, bringt das Gerät rasch an seine Grenzen. Da nutzen dann auch die 30 % beworbene Mehrleistung gegenüber dem Vorgängermodell wenig.

Ansonsten kann man sagen, ihr bekommt hier die Fire-OS-Erfahrung, die seit Jahren bekannt ist: Ohne ein Abonnement von Amazon Prime ist das Fire HD 8 Plus keine feine Sache. Denn die Anbindung an den Prime-Kosmos macht erst zentral eingebundene Elemente wie beispielsweise Prime Video oder eure Medienbibliothek sinnvoll.

Fazit

Das Amazon Fire HD 8 Plus ist zu seinem günstigen Preis ein solides Tablet, das ich aufgrund des unterdurchschnittlichen Displays jedoch nur schwer empfehlen kann. Die Akkulaufzeiten sind gut und die Verarbeitung übertrifft sogar die Erwartungen, aber ich würde euch dann doch eher das Fire HD 10 Plus mit dem deutlich wertigeren Bildschirm anraten. Nur, wer es unbedingt noch eine Ecke kompakter haben muss, sollte sich das Fire HD 8 Plus einmal ansehen.

Voraussetzung ist, dass ihr Prime abonniert habt, denn sonst sind die meisten Kernfunktionen, wie die Bibliothek, nicht oder nur einschränkt nutzbar. Ein Alleinstellungsmerkmal ist sicherlich der gelungene Show-Modus, zumal die Hands-free-Bedienung über Alexa toll funktioniert. Auch die Qi-Aufladung erwartet man sonst nicht unbedingt in dieser Preisklasse. Seid ihr also im Prime-Universum unterwegs, dann geht einmal in euch und schaut, was ihr benötigt.

Das neue Fire HD 8 Plus-Tablet, 8-Zoll-HD-Display, 32 GB, 30% schnellerer...
  • Das Fire HD 8 Plus bietet alle Vorteile des Fire HD 8 und noch viel mehr, beispielsweise kabelloses Laden, ein 9-W-Netzteil, 3 GB RAM, eine...
  • Schnell und leistungsstark – Neuer Hexa-Core-Prozessor für gesteigerte Performance (30 % schneller als Fire HD 8 Plus der...

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. > Wer fürchtet, den Speicherplatz an seine Grenzen zu bringen: microSD-Karte rein, dann könnt ihr bis zu 1 TByte nachrüsten.

    Kann man bei Netflix, Prime Video und Disney+ heruntergeladene Videos auf der microSD-Karte speichern?

    • Also zumindest bei meinem Samsung Tablet geht das bei allen drei Apps (muss jeweils in den Einstellungen der jeweiligen App eingestellt werden). Würde mich wundern, wenn das beim Amazon Tablett nicht ginge.

  2. „Was mich rasch nervte: Je nach Ausrichtung ändern die Lautstärke-Tasten ihre Belegung. Dieselbe Taste schraubt also, je nachdem wie ihr das Tablet dreht, mal den Ton nach oben und mal nach unten. Das sollte man ändern.“

    Das wurde beim iPAD gefeiert als es eingeführt wurde und auch ich finde es so viel intuitiver das immer die rechte bzw die obere Taste die Lautstärke erhöht.

    • Beim iPad kann man dafür in den Einstellungen festlegen wie sich die Tasten beim Drehen des Gerätes verhalten sollen. Ich finde es beispielsweise intuitiver wenn immer die gleiche Taste leiser bzw. lauter macht und kann es dort so auch einstellen. Lässt sich evtl. beim Fire Tablett auch mit einem Update ändern.

  3. Bling Bling says:

    Gibt’s echt noch Leute, die Tablets mit so fetten Rändern kaufen?

  4. Kann man mittlerweile eine YouTube App installieren, die nicht von irgendeinem Drittanbieter kommt oder man irgendwelche Anleitungen durchlesen muss (also einfach direkt aus dem App Store)? Vorher bleiben die Geräte für mich uninteressant.

  5. Es wäre super, wenn ihr Alternativen vorstellen oder testen würdet. Werbung hatte ich nur ungern und wenn ich die Version ohne Werbung nehme, dann bin ich ja schon fast bei einem Galaxy Tab A.

    • Hans-Dieter says:

      die Werbung wird nur auf dem Sperrbildschirm gezeigt. also sieht man diese lediglich zwischen einschalten und entsperren.
      die ganzen Fire Tabs taugen sowieso nur für Streaming und Prime Reading, alles andere überfordert die Teile spätestens in 1 bis 1½ Jahre.

  6. Danke für den tollen Artikel, bestätigt mich in meiner Denke, einen Bogen darum zu machen 🙂

  7. ehm was ist denn jetzt der unterschied zum alten 8 plus. Ich glaube meins ist von 2020 und hat die gleiche Ausstattung

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.