Amazon-Echo-Lautsprecher für Stereo-Nutzung verbinden

Amazon hat sich ein schickes Universum geschaffen, was Smart Home und Streaming angeht. Bisher habe ich die Audio-Ambitionen von Amazon belächelt, mit dem Echo Studio hat man aber schon mehr von dem gezeigt, wo man hin möchte.  Den Echo Studio habe ich getestet, dabei bin ich nicht nur auf typische Wohnzimmer-Geschichten eingegangen, sondern auch auf die Nutzung im Büro. Infolge meines Testberichtes zum Amazon Echo Studio schrieb ich schon etwas zur Multiroom-Nutzung mit Amazon Echo und nun will ich noch etwas zum Stereo-Betrieb schreiben, da es hier andere Fallstricke gibt als bei der Ansteuerung der Echos im Multiroom-Betrieb.

Multiroom heißt: Ich steuere unterschiedliche Echos an, alle bekommen ein Signal, sofern unterstützt. Dabei gibt es keine Trennung zwischen linken und rechten Kanal, alles ist identisch. Bei Stereo sieht das anders aus. Bei Multiroom können sich die Echos in unterschiedlichen Räumen und Gruppen befinden, Stereo setzt zwei identische Modelle und denselben Raum voraus.

Unterstützte Echo-Geräte Sub-Kopplung Stereo-Kopplung
Echo (1. Generation) Ja
Echo (2. Generation) Ja Ja
Echo Dot (3. Generation und Uhr) Ja Ja
Echo Plus (1. Generation) Ja Ja
Echo Plus (2. Generation) Ja Ja
Echo Show (1. Generation) Ja, Musikwiedergabe
Echo Show (2. Generation) Ja, Musikwiedergabe
Echo Show 5 Ja, Musikwiedergabe Ja
Echo Show 8 Ja, Musikwiedergabe Ja
Echo Studio Ja Ja

Die Einrichtung:

  • In der Alexa-App unten rechts „Geräte“ antippen.
  • Oben rechts das Plus-Symbol auswählen.
  • Im neuen Menü „Audiosystem einrichten“ wählen.
  • Es erscheint die Auswahl an vorhandenen Echo-Lautsprechern. Hier die Echos auswählen, die Stereo arbeiten sollen. Die Kanäle können in der App getestet werden.
  • Nach dem Speichern warten, bis die Koppelung abgeschlossen ist.
  • Namen für die Stereo-Gruppe auswählen.

Wie ihr die Musik auf Zuruf in einer Stereo-Gruppe steuert?

  • Alexa, spiele XYZ von Spotify (oder anderen) auf / in „Gruppenname“ ab.
  • Alexa, Lautstärke „Gruppenname“ X Prozent leiser.
  • Alexa, stoppe / pausiere Musik in „Gruppenname“.

Nicht nur Amazon Music wird auf Zuruf unterstützt, sondern auch Dienste wie Spotify. Auch cool: Es wird Spotify Connect unterstützt, also das direkte Anweisen von Inhalten aus der Spotify-App heraus. Was nicht funktioniert, ist das Abspielen von Inhalten in Stereo-Umgebungen, die beispielsweise per AUX-in oder Bluetooth auf den Echo übertragen werden. Sehr schade. Da fällt beispielsweise mein geplantes Experiment aus, zwei Studios mal auf dem Schreibtisch zu testen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Habe ein Stereo Paar aus zwei Dot3 gebildet. Anschließend mit meinem PC über Bluetooth verbunden. Wiedergabe läuft nur über einen Dot. Sehr schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.