Amazon Casting Video Player erhält die Matter-Zertifizierung

Echo Show 15

Matter ist für viele derzeit das Schlagwort schlechthin, wenn es um das Thema Smart Home geht. Da soll alles auf allen Plattformen funktionieren – total einfach bestenfalls. Feststeht: Matter-Hardware ist im Zulauf, genug Zentralen sind eigentlich schon bei den Kunden vorhanden (durch Updates diverser Hardware) und viele Hersteller (wie Amazon) bemühen sich bereits, Updates anzuliefern.

Zu bedenken ist allerdings, dass zum jetzigen Zeitpunkt gar nicht alle Geräteklassen Matter-zertifiziert arbeiten können, das folgt später. Interessant ist aber sicher auch etwas anderes, denn der Smart-Home-Standard unterstützt auch Streaming. Die Spezifikation besagt, dass man auch URL-basiertes Casting unterstützt, was bedeutet, dass ein Matter-Client auch dann an einen Fernseher übertragen kann, wenn es keine App für diesen Client gibt, sofern der Fernseher Dynamic Adaptive Streaming (DASH, ein internationaler Standard für Streaming) oder HLS-DRM-Streams unterstützt (HLS ist ein von Apple entwickeltes Video-Streaming-Protokoll, das von Android-Geräten und Browsern weitgehend unterstützt wird).

Angebot
Apple 2023 Mac mini Desktopcomputer mit M2 Chip, 8 GB RAM, 256 GB SSD Speicher,...
  • MIT DER POWER DES M2 – Mit dem Chip der nächsten Generation kannst du in weniger Zeit mehr schaffen. Von aufwendigen Präsentationen bis...
  • ANSCHLÜSSE FÜR ALLES, WAS DU WILLST – Der Mac mini mit M2 Chip hat zwei Thunderbolt 4 Anschlüsse, zwei USB-A Anschlüsse, einen HDMI...

Die Theorie: Wenn beide Geräte Matter-fähig sind, sollten Nutzer beispielsweise einen LG-Fernseher von einem Samsung-Smartphone aus steuern können, und dieser LG-Fernseher sollte eine Nachricht von einer intelligenten Waschmaschine von Miele erhalten können, dass die Wäsche fertig ist.

Theorie deshalb, da es keine zwingende Voraussetzung für die Matter-Zertifizierung ist. Hersteller können, müssen das Ganze aber nicht implementieren. Das wird aber vermutlich Amazon in irgendeiner Weise machen, denn es gibt mittlerweile einen „Amazon Casting Video Player“, der bei der CSA (Connectivity Standard Alliance) unter CSA23002SWC60053-M2 zertifiziert wurde.

Hierbei handelt es sich laut Beschreibung um eine Softwarekomponente auf einem Gerät mit FireOS. Amazon scheint also etwas realisieren zu wollen, was ein Streaming von Gerät A zu Gerät B erlaubt. Eine Lösung wie Googles Chromecast oder Apples AirPlay hat man bei Amazon ja selbst nicht.

Mal schauen, wann dazu genauere Informationen veröffentlicht werden.

Transparenz: In diesem Artikel sind Partnerlinks enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Partnerlinks haben keinerlei Einfluss auf unsere Berichterstattung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar-Foto

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei X, Threads, Facebook, LinkedIn und Instagram.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Da bin ich sehr gespannt drauf, Danke für den Artikel

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor. In jedes Thema Politik einbringen ist nicht erwünscht.

Du willst nichts verpassen?

Du hast die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.