Acer: Vier neue Chromebook-Modelle vorgestellt, ab Q3 2021 erhältlich

Acer bringt einen ganzen Schwung neuer Geräte auf den Markt, darunter auch einige neue Chromebooks. Hierbei erreicht nun auch das laut Acer erste 17-Zoll-Chromebook den deutschen Markt. Zu den Geräten gehören: das Acer Chromebook 317 (CB317-1H), das Acer Chromebook Spin 713 (CP713-3W), das Acer Chromebook Enterprise Spin (CP713-3W), das Acer Chromebook 514 (CB514-1H) und das Acer Chromebook Enterprise 514 (CB514-1W), aber auch das Acer Chromebook 314 (CB314-2H/T).

Acer Chromebook 317

Das Acer Chromebook 317 beschreibt das erste 17-Zoll-Chromebook für den deutschen Markt. Es besitzt ein 17,3 Zoll großes Full-HD-Display, das zudem entspiegelt worden ist und auf schmale Ränder setzt. Optional dürft ihr eine Full-HD-Webcam mit zwei Mikrofonen verwenden, um in Videochats und -konferenzen zu glänzen. Der Akku soll bis zu 10 Stunden durchhalten. Mit an Bord sind zwei USB-3.2-Type-C-Anschlüsse und mehr. Das Gerät gibt es außerdem auch als Variante mit Touchscreen. Die Tastatur kann optional mit einer Hintergrundbeleuchtung ausgestattet werden. Ein Ziffernblock ist ebenfalls dabei. Der Sound kommt aus zwei nach oben gerichteten Lautsprechern. Zur Ausstattung gehören ansonsten auch noch: aktuelle Intel-Pentium-Silver-N6000-Prozessoren und Intel Wi-Fi 6 (Gig+).

Das Acer Chromebook 317 (CB317-1H/T) ist ab dem dritten Quartal 2021 ab 399 Euro verfügbar.

Acer Chromebook Spin 713 und Acer Chromebook Enterprise Spin 713

Beide Geräte nutzen die neuesten Intel Core i7-Prozessoren der 11. Generation, sitzen in einem Alu-Gehäuse und erfüllen den US-Militärstandard (U.S. MIL-STD 810H2,3). Als Anschlüsse bekommt ihr hier unter anderem zwei vollwertige USB-Type-C-Anschlüsse mit Thunderbolt 4. Optional dürft ihr auch einen Fingerabdruckleser nutzen. Die Geräte verfügen über ein 34,3 cm (13,5 Zoll) großes VertiView-Display, das dem Nutzer mehr vertikale Bildschirmfläche bieten soll. Als Gewicht nennt Acer jeweils 1,37 kg, die Bauhöhe wird mit 16,9 mm angegeben. Da es sich hierbei um Convertibles handelt, könnt ihr die Geräte statt nur als Notebook auch im Tablet-, Display- oder Zeltmodus nutzen. Zudem stehen euch DTS-Audio und ein integrierter Smart Verstärker zur Verfügung. Als Nutzungsdauer gibt das Unternehmen bis zu 10 Stunden an. Der Akku soll dann aber auch per Schnellladefunktion flott wieder geladen sein. So können laut Acer innerhalb von nur 30 Minuten bis zu vier weitere Stunden Akkulaufzeit gewonnen werden.

Das Acer Chromebook Spin 713 (CP713-3W) ist ab dem dritten Quartal 2021 ab 799 Euro verfügbar.

Acer Chromebook Enterprise 514 und dem Acer Chromebook 314

Acer Chromebook 514

35,6 cm groß ist das Display des Acer Chromebook 514. Auch hier findet ihr Intel Core Prozessoren der 11. Generation, Akkus mit bis zu 10 Stunden Laufzeit, ein Design, das nach MIL-STD 810H3 zertifiziert ist und ein A-Cover aus Metall zum Schutz vor Schmutz und Staub. Ebenso dabei sind zwei vollwertige USB-Type-C-Anschlüsse mit Thunderbolt 4, über die der Akku schnell geladen werden kann, eine beleuchtete Tastatur und ein optionaler integrierter Fingerabdruckleser. Das Touchpad ist zusätzlich durch Corning Gorilla Glass geschützt. Außerdem erwarten euch auch Intel Wi-Fi 6 (Gig+), DTS-Audio und eine Full-HD-Webcam. Für Unternehmen sollen außerdem auch noch spezielle Funktionen mit an Bord sein, die die cloudbasierte Administration erleichtern und zudem mehr Sicherheit bieten.

Das Acer Chromebook 514 (CB514-1W/T) ist ab dem dritten Quartal 2021 ab 499 Euro verfügbar.

Acer Chromebook 314

Das Acer Chromebook 314 sei hingegen eher für Schüler und Studenten entworfen, wiege 1,5 kg und setze unter anderem auf einen MediaTek MT8183 Octa-Core-Prozessor nebst einem Akku mit bis zu 15 Stunden Laufzeit. Das Full-HD-IPS-Display misst hier 14 Zoll und setzt auf schmale Ränder. USB-C-Anschlüsse sowie ein optionaler Touchscreen sind ebenfalls verfügbar.

Das Acer Chromebook 314 (CB314-2H/T) ist ab dem dritten Quartal 2021 ab 299 Euro verfügbar.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Ich freue mich das es wieder Nachschub an Chromebooks gibt.
    Ich liebe diese Geräte seit Jahren und kann mir nicht mehr vorstellen privat etwas anderes wie ein Chromebook zu nutzen.
    Einfach großartig: Leicht, oft Lüfterlos, sofort startklar und mit gefühlt ewiger Akkulaufzeit.
    Zuerst hatte ich ein 13″ Acer, das jetzige Lenovo 14″ S330 mit Mediatek CPU habe ich vor 2 Jahren im Schwedenurlaub gekauft, weil es das zu der Zeit in Deutschland noch nicht gab, mittlerweile aber schon.

    • Mir erschließt sich der Sinn eines Chromebooks nicht so ganz. Was kann ein Chromebook mehr als bspw. ein iPad mit Magic Keyboard?

      • Hansen, was kannein iPad mit Magic Keyboard mehr als ein Chromebook?

        • Die Auswahl an professionellen Apps ist doch bei einem iPad weitaus besser. Z.B. halbwegs professionelle Videoschnittsoftware (Lumafusion), Photoshop, Lightroom, mehr Spieleauswahl. Sollte man das Gerät nur zum Surfen etc nutzen, so gibt es Chrome und sämtliche Google Apps auch auf iPadOS. Außerdem hat man sowohl ein Tablet als auch einen Notebookersatz mit dem Keyboard.

          Ich war auch am Überlegen wegen eines Chromebooks, aber für mich hat das iPad nur Vorteile.

          • Bei Chrome Os hast du einen vollwertigen Chrome Desktop Browser. Kein son mobiler Browser wie bei IOS oder Android. weiter ist es eher eine Notebook Alternative. Was hat das Ipad an Diagonale? Hier bei den Chromebooks kannst du bist 17 Zoll gehen.
            Weiter sind dank Linux auch Standart Apps und Umgebungen installierbar. Klar ein Windows Notebook ist da in allen Richtungen flexibler. Aber die letzten Jahre haben es doch gezeigt dass viele ein Gerät haben wollen das man einschaltet. Noch ein paar Sekunden einsatzbereit ist und man im Idealfall alle seine Google Apps 1 zu 1 vorfindet. Unkompliziertes Arbeiten ohen so ch auf den Kopf stellen zu müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.