Android Messages: Die Rückkehr der Chat-Blasen

Es war irgendwann mal ein absoluter Trend: Chat-Blasen in Android. Facebook hatte welche, zahlreiche andere Chat-Apps auch. Sprach euch ein Chat-Partner an, so ploppten also an beliebiger Stelle die Chats auf, ihr musstet also weder in eine Benachrichtigung starten noch in eine App, um zu schauen, wer gerade etwas von euch will. Bereits seit der zweiten Beta von Android 10 gibt es eine solche Schnittstelle, freigeschaltet wurde diese aber auch mit der finalen Version nicht. Man vermutete damals, dass Google dieses System fest in Android verdrahten will. Mittlerweile gibt es für Entwickler auch die entsprechende Schnittstelle in den Entwickleroptionen (Einstellungen > System >Entwickleroptionen > Bubbles), Google geht auch proaktiv auf Entwickler zu, damit diese ihre Entwicklungen mit der API realisieren.

Nun haben die Entwickler bei XDA erfolgreich eben jene Funktion für die Messages-App von Android aktivieren können. Wie auch in der Lösung von Facebook ploppen bei einer neuen Nachricht Blasen am Display-Rand auf, die das Kontakt-Bild eures Gegenübers zeigen. Tippt ihr auf die Blase, öffnet sich ein Overlay, dass euch den aktuellen Chat-Verlauf zeigt und euch die üblichen Antwort-Möglichkeiten bietet. Wollt ihr den Chat schließen, tippt ihr auf die Blase, haltet den Finger auf dem Display und zieht das Ganze auf das am unteren Bildschirmrand erscheinende „X“. Aktuell gibt es keine Informationen darüber, wann Google das Feature in die finale Version integrieren wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Hoffentlich abschaltbar, mich nervten diese hässlichen Dinger schon Anfangs beim Facebook Messenger

  2. Ich finde diese Bubbles wirklich gut. Mittlerweile verwende ich kein FB-Messenger mehr aber würde es mir für andere Apps wünschen. Meiner Meinung nach sind Bubbles die beste Variante des Multitaskings auf kleinen Geräten. Ich verwende schon lange Flynx, dies ist ein Bubble Browser. Er unterscheidet sich zur Konkurrenz in Sachen Performance erheblich. Es ist superangenehm, in alles Apps auf Links zu klicken und diese im Hintergrund laden zu lassen (eigentlich im Vordergrund?). Für mich ist diese kleine Zeitersparnis wirklich ein Argument. Der Nachteil, die App wird nicht mehr aktiv mit Updates versorgt und ist sit nicht Bugfrei.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.