9-Euro-Ticket: Deutsche Bahn will zusätzliche Züge einsetzen

Das 9-Euro-Ticket kommt und erfreut sich offensichtlich großer Beliebtheit. Für 9 Euro fahren Nutzer einen Monat lang im Juni, Juli oder August im Nahverkehr durch ganz Deutschland. Viele haben zugeschlagen und brachten zeitweise das Buchungssystem der Deutschen Bahn in die Knie. Doch natürlich darf man das 9-Euro-Ticket nicht nur mit der Deutschen Bahn assoziieren, denn auch die Verbünde in Deutschland sind ja beteiligt. Für die zu erwartende steigende Zahl von Fahrgästen ab dem 1. Juni lässt DB Regio nun über 50 zusätzliche Züge rollen.

Das bringt laut der Bahn rund 250 zusätzlichen Fahrten und eine Erhöhung des täglichen Angebots von rund 60.000 Sitzplätzen in den Regional- und S-Bahn-Zügen. Da an den bevorstehenden Feiertagswochenenden und während der Sommermonate insbesondere mehr Freizeit- und Ausflugsfahrten unternommen werden, verstärkt die DB vor allem entlang touristischer Strecken das Personal in Zügen und Bahnhöfen. Über 700 zusätzliche Service- und Sicherheitskräfte koordinieren den Ein- und Ausstieg, unterstützen Reisende mit Gepäck oder Fahrrädern und stehen für Auskünfte zur Verfügung, so das Unternehmen.

Die große Frage ist natürlich: Reicht das aus – und ist der Hype um das Ticket wirklich so real, dass alles aus den Nähten platzen wird? Ich drücke jedenfalls allen die Daumen, dass alles reibungslos und stressfrei abläuft. Ich kann mir vorstellen, dass manche gar sagen, dass sie sich den Stress nicht antun möchten und eben wieder auf das Auto umsteigen.

  • Flatrate: Beliebig viele Fahrten in dem ausgewählten Monat im Nahverkehr
  • Deutschlandweit: In allen Verkehrsmitteln des ÖPNV (wie RB, RE, U-Bahn, S-Bahn, Bus, Tram)
  • Spontan und mobil: Online und über Apps buchbar
  • Das 9-Euro-Ticket gilt im Zeitraum vom 1. Juni 2022 bis zum 31. August 2022.
  • Es ist jeweils einen Kalendermonat, vom ersten (0:00) bis zum letzten (24:00 Uhr) Tag des Kalendermonats, gültig
  • Die Fahrradmitnahme ist nicht generell im 9-Euro-Ticket inkludiert. Grundsätzlich gelten die kostenpflichtigen Mitnahmeregelungen der teilnehmenden Verkehrsverbünde.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

35 Kommentare

  1. Bei uns kommt der Bus alle 2 Std. Alleine bis zur nächsten Bahnstation fahre ich über eine Stunde mit dem Bus. So heiß der Preis ist, ohne mich.

    • Dafür darfst du das trotzdem finanzieren…

    • Es muss ja nicht für alle sein. Du bekommst ja auch den Tankrabatt. Hier lohnt es sich und jede Fahrt weniger ist ein Gewinn!

    • Du kannst doch mit dem Roller oder Auto bis zum nächsten Bahnhof fahren?

    • Abseits von Großstädten kann man in der Regel den ÖPNV sowieso vergessen. Daher profitiere ich persönlich von den Steuermilliarden Subvention fürs 9 Euro Ticket genauso wenig wie bei den Vergünstigungen an der Tankstelle fürs Entlastungspaket.

      Aber so ist das nun mal in einer Gesellschaft, mal gewinnt man, mal verliert man. Wichtig ist, dass wir insgesamt voran kommen, und wenn gerade Geringverdiener mit dem aktuelle Subventionspaket spürbar entlastet werden zahle ich das gerne mit.

  2. Es würde ja schon reichen, wenn die regulären Züge einfach mal fahren würden und nicht gefühlt jeder zweite ausfällt

  3. Ich kaufe das Ticket obwohl ich es nicht großartig benutzten werde.
    Ich will damit nur die Allgemeinheit damit unterstützen.

  4. Faszinierend wie es auf einmal funktioniert. Ich würde sogar fast behaupten es entstehen neue Arbeitsplätze.

  5. Cloudworks says:

    Die Umwelt würde massiv gewinnen, wenn Leute nicht aus Spaß an der Freud‘ durch die Lande reisen würden. Egal, wie umweltfreundlich das Fahren mit Elektrizität ist.

    • Mobilität ist ein Menschenrecht. Wenn wir anfangen alles was fürs Klima schlecht ist bleiben zu lassen kann auch gleich in einer Höhle wohnen. Außerdem finde ich es eine Frechheit „Fahren aus Spaß“ also Teilnahme am gesellschaftlichen Leben abzuwerten. Mir stößt es jetzt schon sauer auf wenn manche von „*ernsthaften* Mobilitätsbedarf“ sprechen

      • Leben und hier Komentare schreiben ist auch schädlich fürs Klima oder Kinder bekommen. Am besten gleich Loch graben und reinspringen.

    • DerEineDa says:

      Die Umwelt würde auch massiv gewinnen, wenn alle Menschen tot wären, klingt auf nicht Grade sinnvoll, oder?

    • Viele haben es eben immer noch nicht verstanden und vielleicht sind die Wörter „Klimaschutz“ oder „Umweltschutz“ auch etwas irreführend: Es geht um den Schutz von uns Menschen selber! Die Natur findet immer einen Weg, hat mal jemand gesagt 😉 Auch z.B. in verstrahlten Gebieten gibt es natürlich Leben (mit interessanten Mutationen). Ist halt nur für uns Menschen nicht so schön!

      • Du hast das wichtigste vergessen: Naturschutz.

        Umweltschutz und Klimaschutz sind beides Begriffe, die keine genaue Definition haben und komplett sinnbefreit sind.

        Die „Umwelt“ um mein Haus, um mein eingezäuntes Bonzenviertel, …. die ist abgasfrei, dafür sterben afrikanische Kinder beim Abbau der benötigten Materialien vs. die Natur (alles was uns umgibt), die überall ist, alle Pflanzen und Lebewesen…

  6. Ich sehe es schon kommen, dass ich als Bahnpendler aufs Auto umsteige, weil die Züge voll sein werden…

  7. Also Super das 9 Euro Ticket!
    Leider nicht für mich auf dem Land…

    Wenn ich aktuell mit dem PKW zur Arbeit fahre benötige ich ca 21 Minuten für die 25 km fahrt.
    Mit dem 9 Euro Ticket. Brauche ich für die 25 km für eine Fahrt mit 1x umsteigen 2 Stunden und 30 Minuten.
    Da der Bahnhof im Ort geschlossen wurde und die Anbindung im Ländlichen nicht besonders gut ausgebaut sind.
    Also wenn ich für die Hin und Rückfahrt zur Arbeit über das Ticket nun ganze 5 Stunden unterwegs bin.
    Hilft mir das nichts

    • Hat jetzt jeder Erzählt warum er es nicht nutzen kann?

      • Ja da sitzen die Berliner Politiker aus der Großstadt, beschließen ein 9 Euro Ticket.
        Ich lade die alle gerne hier ein in das Dorf wo ich wohne. Und können sich dann ein Bild auf dem Land machen. Und dann werden auch diese feststellen das mit einem 9 Euro Ticket auf dem Land niemand geholfen wird. Da muss erst mal Infrastruktur her.
        Die Regionalbahn hier, die jeden Tag mehrfach hier vorbei fährt, fährt noch mit Diesel, hat nicht mal Oberleitungen! Aber im Ort gibt es ja auch keinen Bahnhof mehr, wurde geschlossen.
        Na gut das ich auch ohne die schlauen Politiker, mit meinen E-PKW den ich zu 100% mit PV lade und mit diesem fast kostenfrei, ohne DiseelBahn, Regional unterwegs zur Arbeit komme.

        • Und du hast bei deinem Auto nicht die Förderung mitgenommen? Oder den niedrigen (keinen?) Steuersatz, oder die Subvention für die Wallbox?
          Du tust ja gerade so, als müsste jede Subvention/Erleichterung allen nützen…

  8. „In allen Verkehrsmitteln des ÖPNV (wie RB, RE, U-Bahn, S-Bahn, Bus, Tram)“

    Das ist so nicht korrekt. Es gilt für fast alles, was kein Fernverkehr ist. Lustige Ausnahme: Fährt ein IC eine Teilstrecke als RE und bekommt dafür auch eine RE-Nummer, so handelt es sich weiterhin um einen IC aus dem Fernverkehr, für den das 9€-Angebot nicht gilt. Also viel Spaß dabei, herauszubekommen, ob eure RE-Verbindung eine für 9€ ist (inkl. Reservierungspflicht für Fahrräder, die es bei REs eigentlich gar nicht gibt) oder ob es ein normaler RE ist. Die Reiseauskunft zeigt das ganz unten als Hinweis an, aber auf dem Bahnhof oder im Zug natürlich nicht.

  9. Kann man das Ticket in die Wallet einfügen ??

  10. Ich habe es gekauft und werde mal testen, wie stressig/voll das in der U-Bahn damit wird. Aber für 9 Euro kann man es ruhig mal ausprobieren. Zur Not steige ich halt wieder aufs Auto um. Habe 9 Euro dann trotzdem auch schon sinnloser verprasst.

  11. Ob am Ende tatsächlich mehr Leute über ÖPNv Tickets verfügen, werden wir erst noch sehen.
    Nur alles über die bisher verkauften ÖPNV Tickets hinausgeht, darf man als Plus anerkennen, sonst nicht.

    Btw: Wenn die Bahn jetzt mehr Züge fahren lassen kann, warum kann sie das nicht auch mit einer Taktverdichtung? Seeeltsam.

  12. Zum Glück ist das Papierticket übertragbar bzw. ist nicht personengebunden.

    Kann mein Kumpel mir ein Screenshot von seinem Ticket aus der App schicken und es funktioniert? 😉 bisschen Lockpicking betreiben…

  13. Auch wenn ich oft mit dem Fahrrad zur Arbeit fahre, 3-4 mal im Monat nutze ich auch den Bus. Bei einem Fahrpreis von 2,70 pro Einzelfahrt über ich das Ticket schon bei 2 Tagen wieder raus. Wäre ich ja schön blöd wenn ich es nicht nähme – und mit Überfüllung muss ich deswegen bei unseren Bussen wohl auch nicht rechnen 🙂

  14. Nebeneffekt: Es wird alles rollen, was Räder hat und so wird man manches Material sehen, was sonst nicht mehr unterwegs ist. Ich freu mich drauf!

    • …wenn die Bahn den Einsatz von Dampflokomotiven vorher ankündigt wird es vielleicht neben der Strecke so gedrängt, wie vermutlich im Zug 😉

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.