YouTube für Android: Werbung überspringen wird vereinfacht, dunkles Theme rückt näher

13. Januar 2018 Kategorie: Android, Google, geschrieben von:

Es gibt eine neue Version der YouTube-App für Android (13.0.1), die zwar wie so oft weniger spektakuläre sichtbare Änderungen mit sich bringt, aber ebenfalls wie so oft einige interessante Dinge unter der Haube versteckt, die früher oder später einmal von Google aktiviert werden könnten. Bleiben wir zunächst bei der sichtbaren Änderung. Die Einstellung für das automatische Abspielen von Folgevideos wurde an einen neuen Platz verfrachtet.

War sie bislang in den allgemeinen Einstellungen zu finden, ist die Option zur Aktivierung / Deaktivierung nun ein Hauptmenüpunkt, der nur einen Untermenüpunkt enthält. Also genau so viele Taps wie vorher, nur an anderer Stelle.

Ein Dark Mode wurde schon im November letzten Jahres entdeckt, damals aber noch mit sehr vielen Fragen und auch alles andere als vollständig. In der aktuellen Version der YouTube-App sieht man nun signifikante Fortschritte, eigentlich sieht die dunkle Variante sogar fertig aus.

Buttons sind erkennbar und alles wirkt stimmig, sofern man nur durch Videos sucht. Denn innerhalb der App findet man noch weißen Text auf weißem Untergrund, es sind also noch nicht alle Bereiche vollständig fertig.

Eine Änderung kündigt sich auf für das Überspringen von Werbung an. Sofern sich diese überspringen lässt (in der Regel nach 5 Sekunden), wird man künftig in der App nicht mehr den kleinen Button dafür treffen müssen, sondern kann einfach Swipen, um die Werbung zu überspringen. Das wird sicher gerne angenommen.

Wer die aktuelle Version noch nicht erhalten hat, kann das Update auch über APKMirror laden, aber wie erwähnt, die einzige sichtbare Änderung ist die Einstellung für Autoplay-Videos an anderer Position.


Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9571 Artikel geschrieben.