Xiaomi Redmi Note 3 und Mi Pad 2 vorgestellt

24. November 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_redminote3Da denkt man, das Jahr sei schon vorbei, kommt Xiaomi um die Ecke und stellt noch einmal neue Geräte vor. Diese gibt es hier kurz und schmerzlos, denn eine Verfügbarkeit auf dem deutschen Markt dürfte es erst einmal nicht geben – so wie bei fast jedem Xiaomi-Produkt. Dennoch natürlich nicht ganz uninteressant, wer zum Beispiel einen Import nicht scheut, kann mit den Geräten sehr glücklich werden. Diese sind nämlich nicht einfach nur billig, sondern auch qualitativ in einer Liga, die ihrem Preis nicht entsprechen. Zu bewundern gibt es das Smartphone Redmi Note 3 und das Tablet Mi Pad 2.

MiPad2_01

Das Mi Pad 2 erinnert dank seines 7,9 Zoll IPS Displays mit einer Auflösung von 2048 x 1536 Pixel und dem verwendeten Design durchaus an ein iPad mini. Ausgestattet ist es zudem mit einem Intel Atom-Prozessor (Quad-Core, 2,24 GHz) und 2 GB RAM. Zwei Speicherausstattungen stehen zur Verfügung, zum einen 16 GB, zum anderen 64 GB, erweitert werden kann dieser scheinbar aber nicht.

MiPad2_02

Das Unibody-Gehäuse aus Metall steht in den Farben Dunkelgrau und Champagner Gold zur Verfügung. Die rückseitige Kamera des Tablets löst 8 Megapixel auf, auf der Vorderseite kommt eine 5 Megapixel-Kamera zum Einsatz. Das Tablet ist außerdem mit USB Type-C ausgesatttet, sodass man den 6190 mAh-Akku auch via Fast Charge wieder befüllen kann. Die 16 GB-Version kostet umgerechnet rund 150 Euro, die 64 GB-Version schlägt mit rund 190 Euro zu Buche.

RedmiNote3_01

Das Redmi Note 3 ist ein 5,5 Zoll Phablet, dessen Auflösung FullHD (1920 x 1080 Pixel) beträgt. Das Gerät kommt in einem Metallgehäuse und bietet auf der Rückseite einen Fingerabdruckscanner, der das Gerät innerhalb von 0,3 Sekunden entsperrt. Beim verwendeten SoC handelt es sich um einen Mediatek Helio X10, der 64-bit Octa-Core-leistung liefert. Der RAM ist abhängig vom Speicher, in der 16 GB-Version des Redmi Note 3 gibt es 2 GB, in der 32 GB-Variante 3 GB RAM.

RedmiNote3_02

Die rückseitige 13 Megapixel-Kamera kommt mit PDAF (Phase Detection Auto Focus) und bietet einen Dual Tone LED-Blitz. Auf der Vorderseite kommt auch bei diesem Smartphone eine 5 Megapixel-Kamera zum Einsatz. Der 4000 mAh-Akku lässt sich ebenfalls schnell wieder aufladen, in einer Stunde sind 50 Prozent möglich. Ausgestattet ist das Redmi Note 3 zudem mit MIUI in Version 7, das wiederum auf Android basiert.

Das Smartphone wird in den Farben Gold, Silber und Dunkelgrau verfügbar sein, die 16 GB-Version rund 130 Euro kosten, die 32 GB-Varainte mit 3 GB RAM hingegen rund 160 Euro. Starke preise für die Geräte mal wieder, auch wenn wir davon nciht unbedingt etwas haben werden.

(Quelle: Hugo Barra, 2)

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8651 Artikel geschrieben.