WordFlow: Microsoft-Tastatur soll auf iOS landen

16. Januar 2016 Kategorie: iOS, Windows, geschrieben von: caschy

ios9Offenbar soll eine neue App das Universum von iOS bereichern. WordFlow ist Microsofts Tastatur, wenn es um das flotte Wischen von Wörtern geht. Seit einiger Zeit bietet auch iOS die Unterstützung für Dritt-Tastaturen an, ich selber bin tatsächlich bei der Apple-Lösung geblieben, weil die Dritt-Tastaturen sich einfach nicht so toll anfühlen, wie es unter Android der Fall ist. Dennoch will es Microsoft versuchen, eine Tastatur auf die Apple’sche Plattform zu bringen. Eine entsprechende Mail haben Windows Insider bekommen.

Hello,

Do you own an iPhone (5S or newer)? Do you think your native iOS keyboard could use improvement?

Word Flow keyboard has long been one of the highly praised features on Windows Phone and was used to break the Guinness World Record for fastest texting. We are now working on extending this keyboard to other platforms, starting with iOS.

Before publicly releasing this keyboard to the App Store, we’d love to give Insiders like you a preview. With your feedback, we’ll build a roadmap of improvements to the keyboard over time.

If you’re interested in participating in this beta program, just send an email to wordflow@microsoft.com with subject line “I want in!” and we’ll be in touch!

The Windows Insider and Word Flow teams

Man will also erst einmal ausreichend testen, bevor die Wisch-Tastatur im Apple App Store eingereicht wird. Ich blicke gespannt auf eine Veröffentlichung, denn obwohl Microsoft erst spät ins Business mit den Wisch-Tastaturen einstieg, weiss die Tastatur WordFlow doch zu gefallen. Wie sich das Ganze mit den ganzen Einschränkungen unter iOS schlägt, sehen wir dann. Böse Zungen könnten nun behaupten, dass Microsoft damit die eigene Tastatur auch unter Windows 10 Mobile verbessern könnte – andere böse Zungen behaupten, dass man es den Umsteigern auf iOS so leichter macht….

(via paul thurott)

Bildschirmfoto 2016-01-16 um 11.42.45



Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22138 Artikel geschrieben.

8 Kommentare

Esh 16. Januar 2016 um 12:24 Uhr

Microsoft ist nach wie vor ein Softwareunternehmen. Wenn man sich die Masse der Apps anschaut, die für andere Handysysteme zu haben ist, kann man schon behaupten, dass sich die Alltagsaufgaben durchaus fast nur mit Microsoftapps erledigen lassen. Fehlt nur noch Edge. Das oberste Ziel ist nicht alle Leute auf WindowsPhone zu bekommen, sondern alle im Microsoft Universum zu halten.

mini 16. Januar 2016 um 12:28 Uhr

keine Ahnung aber ich glaube über tasten zu wischen konnte man noch bevor es auf dem iPhone verfügbar war? also von spät zu reden ist gewagt^^

JayJay (@JaySan25) 16. Januar 2016 um 13:12 Uhr

Gleich mal für die Beta angemeldet. Mal sehen ob es besser ist als SwiftKey

Wirt 16. Januar 2016 um 13:22 Uhr

Ich hätte gerne von BlackBerry die virtuelle Tastatur von BlackBerry 10 auf meinem iPhone 6S Plus. Die schlägt alles. Bin total neidisch auf diese Tastatur. Selbst auf Android läuft die jetzt dank BlackBerry Priv.

Kalle 16. Januar 2016 um 13:26 Uhr

Word Flow = Swype + SwiftKey + Anbindung an Microsoft’s Server. Interessant sind aber die Touch Targets, die sich vergrössern je mehr Buchstben eines Wortes man getippt/geswyped hat.

Kalle 16. Januar 2016 um 13:34 Uhr

@Wirt
Crimson geht in die Richtung: https://itunes.apple.com/app/id918925779
Ging nicht mal das Gerücht um daß das Keyboard bei der Experience Suite dabei wäre?

Marcus 16. Januar 2016 um 16:35 Uhr

Auja bitte auch für Android! Die Tastatur von Windows Phone ist etwas was ich wirklich vermisse. Da kam bisher keine Android Tastatur ran.

Sebastian 17. Januar 2016 um 09:19 Uhr

Ich gebe Wirt Recht, die Blackberry-Tastatur schlägt sie alle. Leider ist der Rest kein Kracher


Kommentar verfassen



Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.