Windows Blue: bekanntes Upgrade-System, dieses Mal von Microsoft realisiert

28. November 2012 Kategorie: Windows, geschrieben von: caschy

Ich fange mal von hinten an, da die News in ihrer jetzigen Form nicht wirklich neu ist. Neu sind die Einzelheiten, wenn sie denn stimmen. Dass die Zeit normaler Windows-Versionen abgelaufen ist, haben mir schon mehrere Menschen erzählt, die es wissen müssen, Unklar war bislang nur, in welchem Umfang und in welchen Zeitfenstern die kommenden Windows-Versionen erscheinen sollen.

Windows Blue ist der aktuelle Codename und anscheinend ein Modell, welches auch schon bei Apple hervorragend funktioniert. Während früher größere Versionen auf den Markt kamen, sollen in Zukunft dann modulare Upgrades im Jahres-Rhythmus erscheinen.

Diese Versionen bauen dann auf der bereits installierten Version auf. Unter Umständen könnte es schon im Sommer 2013 soweit sein – statt großen Release-Versionen eben kleinere Upgrades, die schon bei Apple mehr als gut funktionieren. Die Upgrades sollen für kleines Geld zu haben sein, eventuell sogar kostenlos sein. Ebenfalls soll es ein neues SDK, also ein Entwickler-Kit geben, welches für Windows Blue gedacht ist.

Ich finde den Plan nicht unklug. Man könnte so neue Funktionen schneller in das System einfließen lassen, hierbei muss es sich nicht zwingend um Sicherheits-Updates handeln, denn die bekommt der Windows-Käufer garantiert bis in die nächste Dekade, auch ohne dass er ein Upgrade von Windows 8 macht.

Wie anfangs erwähnt: eigentlich nichts Neues – bis auf die Tatsache, dass der Sommer 2013 als eventueller Ersttermin genannt wird. Ich selber bin mal gespannt, welche neuen Funktionen man bei Microsoft aus dem Hut zaubert – denn alles andere wäre ein Service Pack, welches im schlimmsten Fall bezahlt werden muss. (via) (Bildquelle: Sticky Comics)

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16467 Artikel geschrieben.


13 Kommentare

Freakyno1 28. November 2012 um 18:40 Uhr

Ich finde diese Idee gar nicht mal so schlecht. Damit könnte ich mich anfreunden.
Ich bin gespannt, wie sich das entwickelt.

NeNeNe 28. November 2012 um 18:42 Uhr

Diesen Schritt erwarte ich auch. Deshalb vllt. auch der günstige Update-Preis. Man muss es ja mal anders sehen. Es ist für beide Seiten eine Win-Win-Situation. Ich zahle zwar jährlich, dafür brauch ich auch nur nen schmalen Geldbeutel und wenn man 1 Version überspringt, muss man eben eine Vollversion löhnen. Für MS bedeutet es kontinuierliche weitgehend planbare Einnahmen. Für den Nutzer gibt es wiederum noch den Vorteil einen kontinuierlich weiterentwickelten System, welches auch zeitnah Änderungen erfährt. Ich find es gut!

Andy 28. November 2012 um 18:53 Uhr

Ist der Comic mit Absicht Müll um Reaktionen wie meine auszulösen? Updates waren und sind bei Apple schon immer kostenlos, wie bei den anderen auch. http://support.apple.com/kb/HT1444

besucher96 28. November 2012 um 19:02 Uhr

“Ist der Comic mit Absicht Müll um Reaktionen wie meine auszulösen?”

oha, ein apple-junger fühlt sich in seiner ehre verletzt. alle in deckung!

manche verstehen eben spaß. andere lassen sich ein weltbild oktroyieren.

namerp 28. November 2012 um 19:38 Uhr

@Andy

Upgrade von OSX 10.7 (Lion) zu OSX 10.8 (Mountain Lion) war umsonst ?
Sicherheitsupdates sind auch unter Win kostenlos … aber darum gehts hier ja gar nicht ;D

Andy 28. November 2012 um 20:20 Uhr

> aber darum gehts hier ja gar nicht

Yo, ich wollte mich auch nur über den Comic auslassen. Btw, check den Link.

putzerstammer 28. November 2012 um 20:29 Uhr

das gibt es unter Ubuntu-Kubuntu schon immer, das Upgrade kommt alle 6 Monate

caschy 28. November 2012 um 20:31 Uhr

Upgrade vs. Update. Verstehen einige nicht.

HomoFaciens 28. November 2012 um 21:47 Uhr

…und wie lange wird die “Urversion” von Windows Blue unterstützt, wenn man sich den kostenpflichtigen Upgrades verweigert? Oder kommt dann irgenwann unweigerlich der Bluescreen of Death?

icancompute 28. November 2012 um 23:23 Uhr

Klingt echt spannend! Hoffentlich setzt MS das um und auch noch stimmig! Mit Office könnte ich mir das auch gut vorstellen. Gerade bei Outlook. Ich nutze bevorzugt Outlook zu Hause. In den kleinen Home-Paketen ist’s nie mit drin, einzeln kostet es dann drei mal so viel, wie besagtes Paket und ein Paket, wo Outlook inkl. ist, kostet nicht nur wieder reichlich viel, sondern enthält dann wiederum auch Officeprogramme, die ich nicht benötige.
Sage immer schon, dass MS Outlook für Heimanwender einfach ohne die reichhaltigen Kalenderfunktionen (Termine, Räume, Einladungen, Eventplanung) im Umfang, wie es nur Unternehmen benötigen, geben sollte. Zu einem geringeren Preis mit im Office Home-Paket. Mit dem neuen Konzept denkt MS doch hoffentlich mal an diese Möglichkeit.

Thomas 29. November 2012 um 07:27 Uhr

Na mal sehen was die Admins in den Firmen und KMU’s dazu sagen… Der Chef sagt “coool neues Update Pack – brauchen wir!” und die Admins dürfen alle Jahre alle neuen “Pakete” testen ob sie denn auch mit den alten X86 Anwendungen harmonieren.
Danke Microsoft!
Grß
Thomas

Hans 29. November 2012 um 13:23 Uhr

Für den Consumer-Markt vielleicht sinnvoll, aber die Unternehmen werden dann einen noch größeren Bogen um Windows 8 machen.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.