Windows 8: transparente Fensterrahmen aktivieren

18. Januar 2013 Kategorie: Windows, geschrieben von: caschy

Es soll sie geben: Menschen, die dem fehlendem AeroGlass-Effekt unter Windows 8 hinterher trauern. Abhilfe schafft das kleine, portable Tool WinAeroGlass, welches jetzt in einer ersten Version erschienen ist. Es besitzt bislang keine grafische Oberfläche und muss nur gestartet werden, damit die Rahmen völlig transparent erscheinen. Der Autor erklärt, dass man noch eine grafische Oberfläche und verschiedene Transparenzstufen einbauen wolle. Da es sich um eine erste Version handelt, muss diese nach jedem Neustart erneut ausgeführt werden, sollte also bei Gefallen eurerseits in den Autostart geschoben werden.

WinAeroGlass


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17041 Artikel geschrieben.


23 Kommentare

Fraqq 18. Januar 2013 um 15:43 Uhr

Seit ich mit OS X Arbeite vermisse ich dieses Transparente überhaupt nicht mehr. Hab es sogar in Windows 7 deaktiviert. Reine Spielerei und wie ich finde auch nicht mehr hübsch. Naja, soll jeder selbst entscheiden dürfen :)

Mike 18. Januar 2013 um 15:45 Uhr

Bei mir ist es genau anders herum. Vermisse die Transparenz sehr. Das Grau von OSX hab ich mir mit den Jahren satt gesehen.

caschy 18. Januar 2013 um 15:46 Uhr

Ich vermisse sie nicht :-)

Alex 18. Januar 2013 um 15:47 Uhr

Juchu! Finde ich toll!

Stefan 18. Januar 2013 um 15:58 Uhr

Bei jedem neuen Windows der gleiche Quatsch. “Alle neuen Funktionen der kommenden Windows-Version schon jetzt nutzen.” und wenn das neue Windows draußen ist: “Jetzt alle Funktionen der alten Windows-Version wiederherstellen.”

Konstantin 18. Januar 2013 um 16:22 Uhr

Ich merke gar nicht, dass Aero weg ist – Die neue Funktion die Fensterfarbe an das Hintergrundbild anzupassen ersetzt das fast komplett…

afsdfs 18. Januar 2013 um 16:32 Uhr

transparenz habe ich von anfang an deaktiviert. ist nur unübersichtlicher

3lektrolurch 18. Januar 2013 um 16:53 Uhr

Und warum sollte das Win 8 nicht von Haus aus können sollen? Kann doch dann jeder selbst entscheiden. Da lob ich mir Ubuntu, wo alles jederzeit möglich ist und so schnell dann auch keine Langeweile aufkommt ;)

Matze 18. Januar 2013 um 16:56 Uhr

Der fehlende Schattenwurf eines Fensters stört mich fast noch mehr als die fehlende Transparenz. Mir ist die Optik einfach zu flach.

Evil 18. Januar 2013 um 16:58 Uhr

Ich nutze kein Windows 8
aber mich würde mal interessieren, wie viel kb/mb mehr die Aero Oberfläche verbraucht und somit die Akkulaufzeit verringert.

André 18. Januar 2013 um 17:18 Uhr

Da sieht man mal, wie verschieden Geschmäcker sind. Ich mag die flache Optik auch ohne Transparanz.
Lieber wäre es mir, wenn ich die Fensterfarbe auf schwarz stellen könnte, ohne dass man den Fenstertitel nicht mehr lesen kann. Der müsste nur automatisch weiß werden, dann wärs perfekt… :D

Nick 18. Januar 2013 um 18:37 Uhr

Nach einem kurzen Test kann ich leider momentan nur von der Benutzung des Tools abraten: Es wird kein “echtes” Aero nachgeahmt. Die Fenster erscheinen lediglich komplett transparent. Somit kann man mit mehreren geöffneten Fenstern nicht arbeiten (Schriften überlappen)!

Natürlich fehlt – wie im Artikel – beschrieben noch ein UI (auch zum Beenden des Mods)…

hansi 18. Januar 2013 um 18:43 Uhr

@Stefan
wie recht du hast. dafür 5 sterne.

maltekuhlmann96 18. Januar 2013 um 20:06 Uhr

Ist es Zufall, dass gestern auch ein Video von SemperVideo zu dem Thema veröffentlicht wurde? ;)

Multi_OS 18. Januar 2013 um 20:46 Uhr

Dieses Tool funzt soweit gut.
Allerdings wird der Windows 8 Originalzustand wiederhergestellt, sobald man die Diafunktion nutzt auf m Desktop.
Sobald ein neues Bild geladen wird, ist das eingestellte Theme der Boss bzgl. der Farben des Fensterrahmens.

FAZIT:
Das Tool ist – weil Alphaversion – nicht alltagstauglich.

Toffer 18. Januar 2013 um 21:26 Uhr

Gerade erst bei “Addictive Tips” gelesen und glatt mal ausprobiert. Nachdem ich die exe per Taskmanager gekillt hatte, waren meine Fensterrahmen nur noch Müll.
Wenn, dann sollte man noch warten, bis das Teil nicht mehr alpha ist.

Sugar Ray Banister 19. Januar 2013 um 12:15 Uhr

Japp, alles flackert wie in der Disco, und übereinanderliegende Fenster sind nur noch schwer zu lesen.

takeoyasha 19. Januar 2013 um 18:55 Uhr

Wollt ihr den ORIGINAL Windows 7 Startmenü zurück?
Bestes Progeramm: http://www.startisback.com/
@Caschy magst du mal darüber berichten? Echt besser gelöst als Start8, ClassicShell & Co.

Thomas 19. Januar 2013 um 20:49 Uhr

Ich finde zwar, das Fehlen der Transparenz ist das einzige, was an Windows 8 so richtig gut ist (jedenfalls wenn man ohne Touchscreen unterwegs ist), aber jedem das seine. :)

Thomas 19. Januar 2013 um 20:52 Uhr

Tools, die unter Windows 8 das alte Startmenü wieder herstellen, gibt es ja mittlerweile einige. Was mir noch fehlte, wäre eines, mit dem man diesen “Ribbon” im Explorer wieder los wird.

Mav 20. Januar 2013 um 23:59 Uhr

Ich frage mich, ob die Änderungen mit jeder neuen Windows-Version einstimmig gefeiert würden, wäre Windows Apple’s OS.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.