Windows 10 Insider Preview Build 14279 erreicht den Fast Ring

6. März 2016 Kategorie: Software & Co, Windows, geschrieben von: André Westphal

windows 10

Microsoft hat Freitag den neuen Build 14279 des Betriebssystems Windows 10 auf dem Fast Ring für Windows Insider veröffentlicht. Für uns in Deutschland weniger spannend, aber dennoch erwähnenswert: Der neue Build bringt der Sprachassistentin Cortana unter anderem Spanisch (Mexiko), Portugiesisch (Brasilien) und Französisch (Kanada) bei. Die Einstellungen sind speziell für die jeweiligen Länder angepasst. Cortana kann nun außerdem dem Gedächtnis des jeweiligen Nutzers auf die Sprünge helfen und Erinnerungen speichern. Ein nützliches Feature für kleine Hinweise.

Will man beispielsweise ein Buch im Kopf behalten, das sich zu lesen lohnen könnte, darf man Cortana anweisen: „Erinnere mich daran, das Buch zu lesen“. Auch bestimmte Termine lassen sich festlegen, wenn ihr euch beispielsweise am Sonntag daran erinnern wollt die Liebste vom Bahnhof abzuholen, statt verkatert durchs WWW zu surfen. Microsoft würfelt zudem den Lockscreen und den Logon-Screen zusammen bzw. nutzt nun für beide Bildschirme den selben Hintergrund. Wer etwa einen selbst ausgewählten Hintergrund für den Lockscreen verwendet, sieht ihn fortan auch auf dem Logon-Bildschirm.

Windows 10

Microsoft wolle in zukünftige Builds weitere Verbesserungen in dieser Richtung ausführen, um Lock- und Logon-Bildschirm zu vereinheitlichen. Neu sind zudem neue Features für die Xbox App (Beta), welche nun ein Gamerscore Leaderboard und eine erneuerte „Featured“-Sektion beinhalten. Des Weiteren hat Microsoft noch einige Stabilitätsprobleme in Microsoft Edge und Cortana behoben, die Anwender mit Roaming-Profilen betroffen hatten. Auch ein Fehler, durch den Cortana wiederholt Reminder für bereits abgehakte Ereignisse anzeigte, soll nun der Vergangenheit angehören.

Zu den weiteren, behobenen Problemen zählt ein Fehler, da dazu führte, dass auf dem Desktop hinzugefügte Items erst angezeigt wurden, wenn der Desktop manuell aktualisiert wurde. Aktuell untersucht Microsoft jedoch immer noch einen Bug, der an manchen Surface Pro 3, Surface Pro 4 und Surface Book dazu führt, dass es zu Freezes kommen kann. Treten diese Freezes auf, verweigern auch angeschlossene Tastaturen den Dienst. Auch die Querelen rund um den Schlafmodus, der bei einigen Anwendern nach dem Aufwecken des PCs zu einem Bluescreen führt, will Microsoft erst mit kommenden Updates beheben. Speziell Nutzern von Kaspersky Anti-Virus, Internet Security, oder der Kaspersky Total Security Suite rät Microsoft zudem auszuharren: Aktuell arbeiten jene Programme leider nicht fehlerfrei mit den Builds aus dem Development Branch.

Auch gibt es Probleme mit der WEP-Verschlüsselung in den neuen Builds von Windows 10. Microsoft rät zwar ohnehin von dieser veralteten Verschlüsselungsmethode ab, will sich aber trotzdem um die Fehler kümmern. Alle Informationen zum neuen Build 14279 erhaltet ihr hier. Wie immer hofft Microsoft auf zahlreiche Rückmeldungen durch Experimentierfreudige.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1447 Artikel geschrieben.