Wii Transfer – Musik und Filme ohne Homebrew zur Wii streamen

27. Juli 2009 Kategorie: Apple, Hardware, Internet, geschrieben von:

Ich bin ja schon seit gefühlten Ewigkeiten Benutzer und Fan von gestreamten Medien. Ich hatte bisher diverse Mediaplayer, die ich mittels Computer nebst Serversoftware (TVersity) mit Musik und Filmen beliefern konnte. Irgendwann hatte ich die alten Geschichten von D-Link (DSM 320) verkauft, da sie nur in einem drahtlosen Netz arbeiteten, dass mit WEP verschlüsselt war. Das war mal irgendwann vor gefühlten 100 Jahren State-of-the-art. Heute laufen nur noch zwei Musicpals – diese haben aber den Nachteil, dass sie nur Musik streamen können.

Wii Transfer

Also, was tun? Ich kann natürlich direkt die Filme, Fotos und Musik auf einen Stick kloppen und an meinen neuen Fernseher anklemmen – aber ich wollte ja stramen. Ob nun vom PC oder Mac ist mir ja egal – habe ja beides zur Verfügung.

Also, TV-Gerät vorhanden, PC oder Mac als Server vorhanden – doch kein Empfänger für Fotos oder Filme im Wohnzimmer. Dafür eine Wii. Und eben für diese (wohlgemerkt ungemoddete) gibt es eine grandiose Software namens Wii Transfer.

Folgendes kann man mit Wii Transfer bewerkstelligen:

– von der Wii aus Filme, Musik und Bilder direkt vom Mac auf den TV streamen
– Miis von der Wii auf den Mac kopieren (als JPEG)
– Savegames vond er SD-Karte zum Mac transferieren

Das sind nur wenige der Features, bei der Interesse einfach mal auf der Homepage schauen.

Die Software muss ganz normal auf den Mac gebracht werden und gestartet werden. Dort könnt ihr dann einzelne Playlisten oder auch Fotoalben freigeben.

hotmaus

Auf der Wii müsst ihr den Internetkanal freigeschaltet haben. So könnt ihr via Opera Mini direkt die IP (nebst Port) des Macs angeben (oder auch eine automatische Kurz-URL mittels Wii Transfer generieren lassen). An dieser Stelle vielen Dank an meinen Blognachbarn und Oft-Plauder-Kollegen Christian. Dank ihm konnte ich die benötigten Wii-Punkte für den Internetkanal auftreiben. DANKE!

Sobald ihr dasgemacht habt könnt ihr direkt loslegen und durch die Verzeichnisse browsen und ordentlich streamen. Sofern ihr auf dem Mac auch iTunes laufen habt, werden auch Cover unterstützt. Für mich eine ideale Lösung bei Fotos und Musik – ich musste ja auch ein wenig an die bessere Hälfte denken, die ein möglichst simpel zu bedienendes Tool haben wollte.

Die Software kostet normalerweise 19 Dollar. Ich habe für euch vier Lizenzen bei den Entwicklern rausleiern können. Wer also wirklichen Bedarf hat, der soll einfach einen Kommentar hinterlassen und mir ein Bild von seinem Mac und der Wii auf einem Bild zukommen lassen. Zeigt mir euer Setup 😉

Wie gesagt – es sind vier Lizenzen und der ganze Spaß funktioniert nur in der Verbindung Mac und Wii. Falls ihr also Wii Transfer nicht gebrauchen könnt, so gebt doch den anderen bitte eine Chance. Wer mag, der kann ja vorher die Demo ausprobieren.

Die Gewinner lose ich Freitag aus und werde diese per E-Mail kontaktieren. Viel Glück.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25473 Artikel geschrieben.