WhatsApp Web-Client: das sollte beachtet werden

22. Januar 2015 Kategorie: Mobile, Social Network, geschrieben von:

Das war eine Überraschung gestern. Da tauchte auf einmal der Web-Client für WhatsApp auf, erst einmal nur nutzbar für Android, Windows Phone und BlackBerry innerhalb des Browsers Chrome. iOS? Fehlanzeige – das dürfte wohl für einige lange Gesichter gesorgt haben. Das Geheimnis ist wahrscheinlich die Art, wie der Web-Client realisiert wurde.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dieser zeigt nur die gespiegelten Nachrichten eures Smartphones an, die von euch vollzogene Kopplung authentifiziert euch also nicht an irgendeinem WhatsApp-Server, der eure Nachrichten aussendet, sondern lediglich an eurem Smartphone. Warum dies so ist? Wahrscheinlich wegen jüngst eingeführter Sicherheits-Updates – vermute ich. Chats werden halt nur lokal auf einem Smartphone mit einem Key entschlüsselt, ähnlich den Secret Chats anderer Messenger (Telegram oder Threema).

Nachdem ihr das Update gemacht habt, solltet ihr im Menü von WhatsApp oben rechts den Punkt „WhatsApp Web“ vorfinden. Diesen Punkt müsst ihr anspringen, um den QR Code auf der Seite web.whatsapp.com zu scannen. Der Browser auf dem Rechner tauscht sich also dauerhaft mit eurem Smartphone aus, dies bedeutet aber auch folgendes: ist euer Smartphone nicht mehr mit dem Netz verbunden oder der Akku alle, dann kommen auch keine Nachrichten mehr rein – und ihr könnt auch keine verschicken – im Gegensatz zu Lösungen, die neben einer mobilen App auch noch einen echten Client im Web oder dem Desktop anbieten – siehe Facebook, Hangouts, Line, Telegram oder WeChat.

Auch sollte folgendes bedacht werden: ist euer Smartphone nicht im WLAN, sondern nur via Mobilfunk verbunden – dann wird über das Datenvolumen eures Vertrages verschickt, nicht über das Internet, in dem euer Rechner gerade hängt. Der Kopplung ist es letzten Endes egal, ob euer Smartphone im gleichen WLAN hängt, oder ob es via 3G oder LTE arbeitet. So gerne ich auch WhatsApp mit einigen Kontakten nutze: für mich ist das keine Lösung, die ich zufriedenstellend für mich finde. Dennoch – ich denke, dass Millionen Nutzer froh sind, dass sie WhatsApp auch am PC nutzen können. So können sie ihr Smartphone irgendwo in der Tasche oder an der Ladestation lassen und dennoch WhatsApp nutzen, über eingehende Nachrichten informiert ja ein kleines Popup, welches von Chrome ausgesendet wird.

Und, eure Meinung dazu?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25434 Artikel geschrieben.