WhatsApp: Abgleich des Adressbuchs verstößt gegen Datenschutzgesetz

29. Januar 2013 Kategorie: Android, Internet, Mobile, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

WhatsApp bekommt weiterhin Negativschlagzeilen. Der Nachrichtendienst verstößt, laut Ansicht der niederländischen und kanadischen Behörden, gegen die bestehenden Datenschutzgesetze in den jeweiligen Ländern.

Grund ist die bekannte Vorgehensweise, dass WhatsApp einen kompletten Abgleich des Adressbuchs vornimmt und automatisch alle Kontakte abgleicht und den Kontakten hinzufügt.

Da das komplette Adressbuch natürlich, trotz der großen Popularität des Dienstes, auch viele Nicht-Nutzer enthält und diese ohne Einflussnahme mit übertragen werden, ist eine Verletzung  der Privatsphäre und Grund der Untersuchung.

Die Behörden gestehen WhatsApp, in den Ergebnissen der Untersuchung, zwar erste Verbesserungen im Datenschutz (u.a. Verschlüsselungsmechanismen und manuelles hinzufügen von Kontakten) zu, dennoch sieht man noch einige offene Punkte. Sollte WhatsApp keine Nachbesserungen durchführen, droht man auch entsprechende Strafen zu verhängen.

Ob der Dienst weltweit die Vorgaben per Update umsetzt, oder nur in den entsprechenden Ländern ist derzeit nicht klar. Sicherlich hat es WhatsApp aufgrund der großen Verbreitung getroffen. Für einige Anbieter ähnlicher Dienste dürfte dies aber auch ein Warnsignal sein und sollten zumindest in Zukunft ebenfalls einen manuellen Abgleich anbieten. [via, Quelle]


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch den HP Konfigurator an, welcher auf einer separaten Unterseite geschaltet wurde: HP Konfigurator. Außerdem haben wir noch Informationen über das HP ElitePad 1000 G2 und dieses verlosen wir auch!

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Patrick Meyhöfer

#Linux, #Ubuntu, #OpenSource #Android sind meine Themen. Du findest mich auch auf Twitter und Google+. Zudem schreibe ich Beiträge für freiesMagazin und auf meinem Blog Softwareperlen .

Patrick hat bereits 404 Artikel geschrieben.