Was ist los mit Xmarks?

18. Januar 2011 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Google, Internet, geschrieben von:

Ach Xmarks, was ist bloß los mit dir? Chronologie der Ereignisse. 2007 entdeckte ich Foxmarks für mich, ein Dienst, der Lesezeichen zwischen verschiedenen Browsern synchronisierte. Ein Segen für das bereits damals im Sterben liegende Google Browser Sync. Irgendwann folgten Unterstützung für mehrere Browser und die Synchronisation von Passwörtern. Foxmarks passte nicht mehr, man wurde zu Xmarks.

Das ganze Modell war gratis, die Userzahlen stiegen, die benötigten Kapazitäten auch. Doch wo niemand für eine Leistung zahlt, wird Kapital nur verbrannt. Xmarks stand vor dem AusLastPass übernahm Xmarks. Zugesagt wurde, dass alles wie bisher funktioniert, lediglich für die Unterstützung auf mobilen Geräten müsse man 12 Dollar pro Jahr zahlen. Für Multi-Device-User ein Witz.

Gestern ging es dann los. Xmarks wollte nicht mehr synchronisieren. Einstellungen überprüft, dann auf die Suche nach anderen Benutzern gemacht. Erkenntnis: ich bin nicht allein mit meinem Problem. Man schlug vor, Xmarks zu deinstallieren und dann neu aufzuspielen. Nach der Installation hat man dann (unter Google Chrome) die Version 1.0.1 vom 16. Januar 2011. Die Probleme sind so scheinbar behoben – doch was ist im Wiki von Xmarks zu lesen?

The Xmarks Password Sync feature will be removed January 30, 2011. We are strongly encouraging all users migrate to LastPass for this feature!

Ich für meinen Teil hoffe, dass der Eintrag im Xmarks-Wiki von einem unzufriedenen Kunden ist und nicht von einem Offiziellen. Denn das würde dem ganzen einen mehr als faden Beigeschmack verleihen – denn im Xmarks Blog wurde bisher nichts in der Art kommuniziert. Xmarks dürfte für viele von uns eine Bereicherung sein, die mehrere PCs oder andere Geräte benutzen und auf der Suche nach einer Möglichkeit sind, Passwörter und Lesezeichen synchron zu halten.

Alternativen? Nicht wirklich. LastPass synchronisiert nur Passwörter, Firefox Sync funktioniert nur mit Firefox und die Synchronisation von Google Chrome funktioniert eben nur mit Google. Alternativ müsste man zu einem anderen Lesezeichen-Dienst greifen und Dinge wie Roboform, 1Password, KeePass und Co mit der Dropbox benutzen, wenn man wieder alles synchron haben will. Aber: diese Lösungen basieren nicht auf einem Dienst, funktionieren nicht auf jeder Plattform und bedeuten erhöhten Konfigurationsaufwand.

Nachtrag: Gerade im Changelog von Xmarks gelesen: LastPass‚ password sync is now preferred – die Passwortsynchronisation scheint echt rauszufallen 🙁


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25447 Artikel geschrieben.