Vodafone: eigene Smartphones Smart 4 Power und Smart 4 Turbo haben gratis LTE im Gepäck

11. Juli 2014 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von:

Vodafone versucht es mal wieder mit eigenen Geräten. Heißt nichts anderes als umgebrandete Smartphones, die für den Kunden zu einem sehr attraktiven Preis kommen. In diesem Fall gibt es für gewillte Käufer sogar noch einen LTE-Leckerbissen oben drauf. Wer sich für eines der beiden neuen Geräte entscheidet, erhält einen Zugang zum LTE-Netz kostenfrei dazu. Bisher musste LTE in den meisten Tarifen bei Vodafone zusätzlich kostenpflichtig gebucht werden.

Vodafone Logo

Bei den beiden logischerweise LTE-fähigen Geräten handelt es sich um das Vodafone Smart 4 power und das Vodafone Smart 4 turbo, beide eher in der Einstiegsklasse angesiedelt. Beide Geräte unterstützen LTE Cat4, also theoretische Geschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s. Praktisch ist bei Vodafone aber bei 21,6 MBit/s Schluss.

VF_Smart4_Power

Das Smart 4 power kommt mit einem 5 Zoll Display (960 x540) und einem Quad-Core Mediatek-Prozessor (1,3 GHz). 4 GB Speicher stehen zur Verfügung, dieser kann per microSD erweitert werden. An RAM steht 1 GB zur Verfügung. Ein 3.000 mAh-Akku soll für eine ausreichende Laufzeit sorgen (angegeben sind 14 Stunden Gesprächszeit). Ab 15. Juli ist es zu einem Preis von 169,90 Euro in einem CallYa-Bundle verfügbar, mit Laufzeitvertrag werden 19 Euro fällig.

VF_Smart4_Turbo

Das Smart 4 turbo ist ein Stück kleiner, hier kommt ein 4,5 Zoll Display zum Einsatz (854 x 480). Es kommt ebenfalls mit einem Quad-Core-Prozessor (Qualcomm MSM8926), dieser ist mit 1,2 GHz getaktet. Ebenso gibt es 1 GB RAM und 4 GB Flashspeicher (erweiterbar per microSD). Im CallYa-Bundle kostet das Gerät mit 1.880 mAh Akku (7 Stunden Sprechzeit) 129,90 Euro, mit einem Vertrag ist es für 1 Euro zu bekommen.

Ebenfalls werden beide Geräte dank NFC von der Vodafone Wallet-Lösung profitieren. So können Kunden bereits heute an über 40.000 Kassenterminals bargeldlos mit dem Smartphone bezahlen. Ebenfalls gemeinsam haben die beiden Modelle eine 5 Megapixel Hauptkamera.

Für Einsteiger sind die Vodafone gebrandeten Smartphones sicher eine praktische Sache. Niedriger Preis, kostenlos LTE auch in Prepaid-Tarifen dazu, da kann man schon etwas mit anfangen. Zeigt auf jeden Fall auch, dass die Berechnung von LTE-Nutzung sich auf Dauer nicht durchsetzen wird. Zumindest kann ich mir nicht vorstellen, dass man bei den Mobilfunkbetreibern denkt, auf Dauer für Geschwindigkeit extra abkassieren zu können.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.