Aus Samsung Apps wird Galaxy Apps, auch auf Deinem Samsung-Smartphone

Angekündigt war es seitens Samsung bereits, heute ist es nun so weit. Die Samsung Apps werden durch Galaxy Apps, dem neuen App Store von Samsung, abgelöst. Hierzu werdet Ihr beim Öffnen von Samsung Apps zu einem Update aufgefordert, danach ist nichts mehr so wie vorher. Auf den ersten Blick sieht Galaxy Apps sehr viel übersichtlicher aus. Es wirkt zudem frischer, viel mehr eines Jahres 2014 würdig. Die Grundansicht des neuen App Stores kommt mit 3 Tabs, hier findet Ihr Empfehlungen, Galaxy-spezifische Apps und Top-Charts.

Galaxy_Apps

Über das Menü könnt Ihr einzelne Kategorien aufrufen, nach welchen Kriterien diese allerdings sortiert sind, erschließt sich mir nicht. Eine Trennung zwischen kostenlosen und kostenpflichtigen Apps ist nicht gegeben. Interessant sind die Apps, die sich hinter dem „For Galaxy“-Tab verbergen. Hier erhaltet Ihr nicht nur die Apps von Samsung selbst, sondern könnt auch gezielt Ausschau nach den Galaxy Gifts (Premium-Apps für lau) oder den Galaxy Specials (Apps für Multi Window, Datenfreigabe, Multiplayer) halten.

Ich habe ja gerade das Samsung Galaxy K Zoom da und muss gestehen, ich bin etwas überrascht von Samsungs neuem App Store. Galaxy Apps wirkt für mich übersichtlicher als der Google Play Store. Wer weiß, dass er sich auch die nächsten Jahre mit einem Samsung Smartphone anfreunden kann, findet hier eine Alternative zu Googles Play Store, die sogar nutzbar ist. Wer natürlich häufig Smartphones wechselt und auch andere Hersteller ins Auge fasst, wird nicht glücklich werden, zumindest nicht, wenn derjenige Bezahl-Apps aus Galaxy Apps bezieht. Diese können logischerweise nur auf Samsung-Geräten verwendet werden.

Was sagt Ihr zu Samsungs neuem App Store? Habt Ihr die alte Version genutzt? Werdet Ihr Galaxy Apps künftig nutzen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Dr. Nötigenfalls says:

    Samsung Apps ist für mich einfach nur überflüssige Bloatware, nie benutzt und nach dem Rooten gleich runtergeworfen.

    Ich würde mir wünschen, dass die Hersteller dazu übergehen würden, den Anwender bei der Erstinstallation zu fragen, ob man die mitgelieferte Bloatware installieren möchte, oder ob man ein möglichst schlankes System behalten will. Wenn es dann noch eine Checkbox „Root-Zugriff (Garantieverlust, blabla…)“ geben würde, dann wären meine kühnsten Träume übertroffen.

  2. Das ist der letzte Versuch von Samsung ins Content Business zu kommen. Damit vernichtet Samsung sein Galaxy Brand. Keine clevere Entscheidung. In einem Jahr hat sich das Thema spätestens erledigt.

  3. ist doch egal says:

    gerade mal angeschaut. optisch super, aber auch witzig zu sehen, dass sie smart view nicht in apps for galaxy präsentieren, da sie sich scheinbar darüber im klaren sind, dass die app, mit welcher viele tv geräte beworben wurden nicht wirklich rund auf den eigenen smartphones (hier s3) läuft…sogar auf dem iphone läuft smart view flüssiger als auf samsung geräten und unterstützt zudem sogar airplay..so kann man das tv signal auf ein iphone oder ipad streamen und von dort über apple tv an einem zweiten tv wiedergeben (z.b. vorteilhaft wenn man sky, aber keinen sat/kabel-anschluss und somit nicht die möglich einer zweitkarte im zweiten raum hat…)…

    ich zumindest werde nie wieder ein samsung-produkt kaufen, da auch smart view für windows 8 angekündigt wurde, aber nie rund lief und nun der download seit über einem halben jahr nicht funktioniert…bereits 4 mal wurde mir vom support von samsung versprochen, dass der download in spätestens ein paar tagen wieder funktionieren würde..das letzte mal vor ca. 5 wochen…

    http://www.samsung.com/global/smartview/german/

    zwar funktioniert der download über die englische seite, diese version lässt sich aber nur auf englischen windows 8 versionen installieren…ist zwar über umwege auch auf deutschen windows versionen installierbar, aber auch hier gibt es nach ca. 15 minuten einen freeze…

    insgesamt ist samsung einfach nur enttäuschend…wie die tatsache, dass sowohl auf dem s-plus nach dem letzten offiziellen update das wlan nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert, ohne das man dem telefon eine feste ip zuweist, nun ist es auch beim galaxy s3 so, dass nach dem letzten offiziellen update immer wieder die meldung erscheint „ihre internetverbindung ist instabil“ und das in allen wlan-netzen, mit welchen ich mich verbunden habe (zu hause, firma, bei freunden, etc.)

  4. Die App ist sehr sauber gemacht – sieht gut aus. Und sie stört mich absolut nicht auf meinem Gerät.

  5. ein letzter verzweifelter versuch, im content bereich fuss zu fassen! da kannst jedem nur davon abraten, diese ganzen samsung apps zu nutzen. der nutzer hat davon nicht wirklich einen vorteil – aber massive nachteile! zum beispiel den, peu a peu mit seinen daten bei samsung fest zu haengen und nicht mehr wirklich leicht heraus zu kommen. das wird dann zum problem, wenn das naechste smartphone eben kein samsung mehr ist und man geglaubt hat, ueber android (google) koenne man sein neues geraet ja wieder auf den alten stand bringen. dann passiert z.b. das, was ich kuerzlich bei einem kollegen erleben durfte. hat die im smasung kalender integrierte aufgabenverwaltung benutzt… und angenommen, die aufgaben laegen in seinem google konto ;-). tun sie aber nicht, die liegen im samsung konto ;-).

    samsung versucht sich da, vom nutzer moeglichst unbemerkt, zwischen den gemeinen google-android nutzer und seine daten zu draengen. zum nachteil des nutzers!

  6. Tobias Müller says:

    Hab den Samsung Store nie benutzt und will ich auch nicht. Ich nutze androoid und will damit beim Playstore bleiben.
    Zudem hat mich die ganze vroinstallierte Bloatware immer von diesem Store abgehalten, weil das alles SAchen sind die ich nicht will. Das hat sich halt auf einen sinnfreien zweit, dritt und viertstore übertragen.

  7. Wie bereits gesagt wurde absoluter Schwachsinn.
    Der Kunde hat durch Nutzung des Stores nur (gravierende) Nachteile und keinerlei Vorteile.

  8. Bloatware. Brauche ich nicht, benutze ich nicht – aber zur Hölle ich will das auch deinstallieren können ohne das Gerät gleich rooten zu müssen…

  9. Tobias Müller says:

    Bin da ganz Stefans Meinung und werde mir deswegen wohl auch einen CM draufmachen, damit ich vor dem Mist ruhe habe.

  10. Samsung bastelt sich halt konsequent sein eigenes Ökosystem, was ja verständlich ist. Für manche anspruchslosen „Durchschnittsnutzer“ mag das auch Sinn machen, für Poweruser, wie sie hier unterwegs sind (das unterstelle ich einfach mal auf so einem Blog), ist der ganze Samsung Kram einfach nur nervig und unnötig, da schließe ich mich mit ein. Da aber auch das gesamte UI und vor allem auch die Hardware an sich meiner Meinung nach bei Samsung alles andere als toll aussieht (das beste Beispiel ist dafür die Fake-Leder-Optik mit den Fake-Nähten, ich habe es anfangs tatsächlich für ein Mockup oder ähnliches gehalten, das ist ja design-technisch das größte Verbrechen der Geschichte), sollte man dann halt einfach nichts von denen kaufen und sich Nexus Geräte holen, so mache ich es.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.