Watchever will transparenter werden

Der Video on Demand-Dienst Watchever möchte nach eigenen Angaben transparenter werden. Für ein häufig auftretendes Problem möchte man eine Informationsseite für Kunden realisieren. In einem Eintrag im Blog des Unternehmens teilt man mit, dass man sich an die Regeln des Marktes halten müsse und dass nicht immer alles wie gewünscht abläuft.

WATCHEVER_NORMAL_amber_komplex

Hier erklärt man die Tatsache, dass man für Serien und Filme Lizenzen kaufen müsse, die aber nur über einen bestimmten Zeitraum nutzbar sind. Watchever lizenziert nach eigenen Angaben Film- und Serieninhalte für die Dauer von 3 bis 36 Monaten. Nach Ablauf dieser Zeit sind bestimmte Filme und Serien nicht mehr verfügbar, was zurzeit bei einigen Serienstaffeln der Fall ist.

Watchever verlängere zwar besonders beliebte und interessante Serien, doch komme man nicht drum herum, einige aus dem Programm zu nehmen. Ist natürlich für den Kunden, der vielleicht mit einer spannenden Staffel angefangen hat, äußerst unzufriedenstellend. So will man zukünftig die Verfügbarkeitsdauer von Filmen und Serien transparenter gestalten, derzeit arbeitet man an einer technischen Lösung, um auslaufenden Serienstaffeln und Filme 14 Tage vorab anzukündigen. (danke Hans-Dieter!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

14 Kommentare

  1. na das hört sich ja gut an…

  2. Da schließe ich mich meinem Vorredner an. Hört sich ganz gut an

  3. Da schließe ich mich meinen beiden Vorrednern an. Hört sich ganz gut an.

  4. Da schließe ich mich meinen drei Vorrednern an. Hört sich ganz gut an.

  5. Gab es doch schon, hieß doch „Letzte Chance“ oder so. Vielleicht nicht für alles, aber das Problem war bekannt.

  6. „Derzeit arbeitet man an einer technischen Lösung […]“

    Ja nu, mehr als ne Abfrage der Datenbank ist das ja nu nicht, noch ein paar Zeilen Markup für die Visualisierung dran und das wär’s. Warum gibt’s dafür eine Mitteilung und nicht gleich die Veröffentlichung des Features, kann ja nicht lang dauern.

    Wie ist bei denen eigentlich die Mindestvertragslaufzeit? IMHO sollte die Vorwarnung mindestens genauso lange sein, sonst schließen da Leute Verträge ab und sind dann doch wieder gelackmeiert.

  7. Herr Hauser says:

    „Hier erklärt man die Tatsache, dass man für Serien und Filme Lizenzen kaufen müsse, die aber nur über einen bestimmten Zeitraum nutzbar sind.“

    DIes sollte eigentlich jedem klar sein. Dies ist auch bei anderen Diensten wie Amazon Prime Instant Video so.

    „Wie ist bei denen eigentlich die Mindestvertragslaufzeit?“

    Man kann monatlich kündigen, also man ist mindestens einen Monat dabei.

  8. Ich finde das nicht einfach so „klar“. Viele Leute kaufen sich eben keine DVDs mehr, weil sie denken, dass sie mit einem monatlichen Betrag nach Belieben Filme und Serien schauen können.

    Tatsächlich sind es aber auch nur die neueren (nicht ganz neuen) und die beliebten älteren. Wenn ein Film mal zu alt ist, dann schaut man dumm aus der Wäsche.

    Das sollten alle wissen, aber es interessiert niemanden so wirklich. Wenn Watchever das Ende der Serien anzeigt, dann ist das schon ganz nett. Aber 14 Tage sind dann auch eher knapp … und speichern/herunterladen/für später aufnehmen kann man das halt dann trotzdem nicht.

  9. Es sollte schon vor Abschluss eines Abos für jeden einsehbar sein, wie lange die jeweilige Staffel der Serie oder der jeweilige Film noch *mindestens* bei Watchever verfügbar sein wird. Was nützt es mir, wenn ich mich heute anmelde und ein paar neue Serien anfange und die dann morgen weg sind? Oder wenn ich mir Abends einen Film angucken möchte, den es gestern Morgen noch gab?

    Ich empfinde Video Streaming Anbieter sehr undurchsichtig und bin mir (ist ein persönliches Gefühl) nie sicher, ob es die jeweilige Serie überhaupt nächste Woche noch gibt. Dass dies keine gute Grundlage ist, ist wohl jedem klar. Da nützt es mir bei einer Serie mit 5 Staffeln auch nicht, wenn ich zwei Wochen vorher die Mitteilung erhalte, dass diese bald nicht mehr verfügbar sein wird.

    Bei Musik Streaming empfinde ich dies überhaupt nicht so, egal ob Spotify oder Rdio, ich habe dort bewusst noch nie mitbekommen, dass früher verfügbare Musik nach einer gewissen Zeit herausgeschmissen wird…

  10. Das einzige was mich bei WatchEver ab und zu gestört hat, war, dass manche Filme zwar in der Liste drin waren, aber wenn man sie dann angeklickt hatte, kam. Die Meldung, dass dieser Film im Moment nicht verfügbar ist.

    Man konnte sich also beim durchscrollen der Liste nie wirklich sicher sein, ob man den gewünschten Film auch gucken kann, solange man ihn nicht angeklickt hat.

    Das hat mich dann auch dazu gebracht, WE wieder zu deaktivieren. Ein nettes ‚Feature‘ wäre es daher, Filme, welche aktuell nicht verfügbar sind, auch aus der Liste zu nehmen, auch, wenn sie dann vielleicht nicht mehr so lang erscheinen sollte.

  11. Wieso eine extra Seite dafür einrichten, wenn man direkt beim Produkt solche Infos preisgeben könnte? Das erhöht nicht nur direkt die Transparenz, könnte ebenso für mehr WOM sorgen, á la „Freunde, das und das ist nur noch bis zum xx.xx verfügbar – haut rein!“

  12. Irgendeiner mal dran gedacht das watchever nicht will das amazon prime genau weiss was sie wie lange im Programm haben? Eher nicht oder?

  13. @FlyingT, und das soll dann (potentiell zukünfitge) Kunden beruhigen? Wie die ihr Geschäft aufbauen, ist mir als Kunde doch egal, nicht egal ist mir jedoch, im Zweifel für etwas bezahlt zu haben, was ich dann aber nicht (mehr) nutzen kann – deswegen sind die 14 Tage auf jeden Fall zu kurz.

    Mich selbst betrifft das gar nicht, ich mache bei dem ganzen Streaming-Gelumpe nicht mit, solange es nicht auch für meine Hardware angeboten wird. Dennoch ist’s imho keine Art, mit seiner Kundschaft umzugehen.

  14. „Will man transparenter gestalten“
    Wie bitte?
    Bei Sky und Sky Snap sind seit Urzeiten bei jedem Video die Verfallszeiten transparent angegeben.

    Warum kann das Watchever nicht?
    Habe mich da schon selber geärgert, weil plötzlich die letzten Folgen einer letzten Staffel urplötzlich verschwunden waren.