Virtualisierung: Parallels Desktop 10 angekündigt

20. August 2014 Kategorie: Apple, geschrieben von:

Parallels hat heute die Version 10 der Virtualisierungssoftware Parallels vorgestellt. Die Weiterentwicklung bringt unter anderem die Unterstützung für Apples neues Betriebssystem OS X Yosemite mit und unterstu?tzt unter anderem iCloud Drive und die Foto Library, den Rechtsklick zum Starten eines Anrufs via iPhone, das Teilen von iMessages und SMS-Texten via Windows sowie die Kontrolle u?ber virtuelle Maschinen via Spotlight Vorschau und Finder Quick Look.

XP_Win7_Win8 on Mavericks

Auch die Leistung soll verbessert worden sein, was sich auf die Geschwindigkeit und die Akkulaufzeit auswirken soll. Gerade im Bereich Microsoft Office will man hier nachgearbeitet haben, so sollen diese Applikationen um bis zu 50 Prozent schneller laufen.

Nennenswerte Neuerungen laut Hersteller:

  •  Mit nur einem Klick ko?nnen die Anwender jetzt auswa?hlen, welches optimierte Profil sie fu?r ihre virtuelle Maschine nutzen wollen: Produktivita?t, Spiele, Design oder Entwicklung.
  • Das neue Parallels Desktop Control Center ist die zentrale Stelle fu?r die Verwaltung von Parallels Desktop; es erlaubt den Nutzern, ihre virtuellen Maschinen und Einstellungen mu?helos anzupassen.
  • Die Installation von Windows wurde stark vereinfacht. Es gibt neue Mo?glichkeiten zur Konfiguration von virtuellen Maschinen.
  • Regionaleinstellungen des Mac ko?nnen nun automatisch von den virtuellen Windows Maschinen u?bernommen werden.
  • Die Nutzer ko?nnen Dateien, Texte und Webseiten von Windows aus teilen und dabei Internet-Accounts nutzen, die auf ihrem Mac konfiguriert sind (Twitter, Facebook, Vimeo, Flickr etc.). Die Inhalte ko?nnen auch via E-Mail, AirDrop und Messages gesendet werden.

New Control Center

  • Wenn Anwender ein neues Windows Programm installieren, wird sein Icon automatisch zum OS X Launchpad hinzugefu?gt.
  • Die Outlook Anzeige fu?r ungelesene E-Mails zeigt den Anwendern umgehend die Anzahl der ungelesenen Mails an, so wie es von Apple Mail bekannt ist.
  • Nutzer ko?nnen via „Drag and Drop“ Dateien auf das Symbol der virtuellen Maschine ziehen, um sie in Windows zu o?ffnen.
  • Anwender ko?nnen sa?mtliche Einstellungen einfach sichern und auf den Standard zuru?cksetzen, indem sie die Schaltfla?che „Standard wiederherstellen“ im Konfigurationsfenster der virtuellen Maschine anklicken.
  • Nutzer ko?nnen via „Drag and Drop“ Dateien in virtuelle OS X Maschinen ziehen.
  • Windows Dokumente o?ffnen sich um bis zu 48 Prozent schneller.
  • Der Akku mobiler Endgera?te ha?lt bis zu 30 Prozent la?nger.
  • Virtuelle Maschinen beno?tigen bis zu 10 Prozent weniger Mac Arbeitsspeicher.
  • Neue virtuelle Maschinen mit Standardeinstellungen o?ffnen Office 2013 Programme um bis zu 50 Prozent schneller.
  • Virtuelle Maschinen belegen nur wenig Platz auf der Mac Festplatte. Eine Echtzeit- Optimierung reduziert automatisch den Platzbedarf und vermeidet die Notwendigkeit regelma?ßiger manueller Komprimierungen.
  • Der Assistent zum Freigeben von Speicherplatz ermo?glicht es, den Speicherplatz, der von Parallels Desktop und virtuellen Maschinen belegt wird, zu u?berblicken und bei Bedarf aufzura?umen.

VM Configuration Presets

Ob sich das Ganze für euch lohnt, müsst ihr für euch entscheiden:

Die unverbindliche Preisempfehlung  fu?r Parallels Desktop 10 fu?r Mac betra?gt 79,99 Euro, die Studenten Edition ist bereits fu?r 39,99 Euro erha?ltlich. Upgrades fu?r Parallels Desktop 8 oder 9 fu?r Mac kosten 49,99 Euro.

Nachtrag – vielleicht wollen Update-Willige einen Proxy nutzen, der Dollarpreis ist derzeit der gleiche – also damit umgerechnet günstiger.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25442 Artikel geschrieben.