Video zeigt unveröffentlichte Windows 10 Build 10114 inklusive UI-Neuerungen

10. Mai 2015 Kategorie: Windows, geschrieben von:

Noch gar nicht lange sind die letzten Build und Ignite-Konferenzen von Microsoft her, bei denen wir eine ganze Menge an Neuerungen für Windows 10 begutachten durften. Nun taucht ein Video von WinBeta auf, das eine bislang unveröffentlichte Windows 10 Build 10114 zeigt, die wiederum weitere Änderungen gegenüber der zuletzt gesehenen Version aufzeigt. Größtenteils handelt es sich hier um kleinere bis mittelgroße UI-Änderungen über das gesamte OS verteilt.

So sehen wir beispielsweise, dass die Vollbild-Ansicht für das Start-Menü – die zuvor oben rechts zu finden war – entfernt wurde. Diese wurde jedoch nicht gänzlich aus dem System verbannt, sondern kann nun in einem separaten Einstellungsmenü optional wieder eingeschaltet werden. Eine weitere Änderung im Startmenü ist zudem, dass der File-Explorer und die Einstellungen nach unten gerutscht sind.

Die Windows Insider App in der Build 10114 hat zudem ein größeres Redesign und neue Funktionen erhalten. Oben links findet man beispielsweise nun ein „Hamburger-Menü“ für weitere Optionen, sowie eine detaillierte Übersicht des Windows Insider-Nutzerprofils auf der rechten Seite.

Weitere kleine UI-Änderungen wie ein optionales Dark-Theme im Taschenrechner, der Uhr-App, dem Einstellungsmenü und der Lautstärkereglung und andere finden sich überall im System wieder.

Ein kleiner Wermutstropfen bleibt zum Schluss jedoch über, denn die Windows 10 Build 10114 ist nicht nur bislang unveröffentlicht, sondern wird es wohl nach Aussage von WinBeta auch nicht in die Windows Insider-Kreise schaffen, da sie anscheinend nur zu Firmeninternen Testzwecken dient. Aktuell scheint die Build auch noch nirgendwo anders als Leak im Internet auffindbar zu sein.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.