Twitter stellt Tweetdeck ein

5. März 2013 Kategorie: Social Network, Software & Co, geschrieben von: caschy

Und weiter geht die Twitter-Aufräumaktion. Nachdem man immer mehr Entwickler einschränkt, schickt man nach dem aufgekauften Blogging-Dienst Posterous auch eine weitere Akquisition auf den Elefantenfriedhof. Offiziell teilt man mit, dass man sich der Entwicklung moderner Apps widmen wolle, zu denen Tweetdeck für Android und  iPhone nebst Tweetdeck auf Basis von Adobe Air eben nicht gehören.

Tweetdead

Bereits im Mai will man die jeweiligen Apps aus den App Stores abziehen und damit zu Grabe tragen. Was bleibt den Benutzern? Da Tweetdeck nun Geschichte ist, könnte man zu den offiziellen Twitter-Apps auf iPhone, Android, Windows und Mac OS X greifen – sofern man mag. Alternativen? Unter iOS sicherlich Tweetbot, unter Android Carbon und Falcon Pro, Mac OS X hat ebenfalls Tweetbot zur Auswahl, Windows-Benutzer können einen Blick auf Janetter werfen. Also: Tweetdeck für das Web und Chrome bleibt, iPhone, Android und Adobe Air-App sind tot. Nicht das native Programm.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17015 Artikel geschrieben.


41 Kommentare

Mario 5. März 2013 um 07:33 Uhr

Hatte Falcon pro nicht kürzlich ein Problem mit der 100.000er Grenze der API, oder haben die sich inzwischen mit Twitter geeinigt?

ZACK 5. März 2013 um 07:43 Uhr

Traurig wie sich Twitter immer mehr selbst zu Grabe trägt. Mal schauen wie sich das künftig noch entwickelt. Aber die Richtung ist wohl schon mal klar.

Torsten 5. März 2013 um 07:46 Uhr

Aber die browserbasierte Tweetdeckversion bleibt, oder?

Marco (@SolidEngineer) 5. März 2013 um 07:47 Uhr

Welcher Android twitter client beherrschtd denn listen mit richtiger nachlesefunktion? Bis jetzt hat kein client diese funktion. :(

Andreas Otterstein 5. März 2013 um 07:48 Uhr

Tweetdeck mit Air wird zu Grabe getragen, aber nicht Tweetdeck an sich (ist ja mittlerweile nativ). Das sollte man unterscheiden.

bebal 5. März 2013 um 08:15 Uhr

Tweetdeck for Chrome macht sowieso einen besseren Job als die Air-Version.

Tony 5. März 2013 um 08:19 Uhr

ob twitter da auf dem richtigen weg ist?

Mania 5. März 2013 um 08:33 Uhr

Mir ist egal. Mit Twitter komme ich sowieso nicht klar. Habe nur 4 Followers und wieß nicht, wie ich die neue gewinne.

Jolly 5. März 2013 um 08:54 Uhr

ich dachte schon “Twitter stellt Tweetdeck ein” bis ich dann gelesen hab dass dies gar nicht so ist. auch wenn du nicht sonderlich kritikfähig bist, wäre ich ehrlich dankbar wenn du meiner bitte nach überschirften die auch zum inhalt passen nachkommen würdest. BITTE!

sdfuifdui 5. März 2013 um 08:59 Uhr

lool, schüttel ihm lieber bei der Cebit die hand, als dich hinter deinem forum nick zu verstecken und kritische äußerungen zu verbreiten :D

ico 5. März 2013 um 09:04 Uhr

Stimmt, die Überschrift ist wirklich irreführend. Bitte anpassen!

phrk 5. März 2013 um 09:06 Uhr

Da übt mal jemand sachlich und angebrachte Kritik und dann kommt jemand mit so einer standard Troll-Antwort.

Jan 5. März 2013 um 09:15 Uhr

“Tweetdead”… zu gut das Bild :D

X. 5. März 2013 um 09:36 Uhr

Hi!

Gibt es eigentlich Webclients mit Tweet Marker Unterstützung?

jakroe 5. März 2013 um 09:39 Uhr

Hab erst gestutzt: Carbon unter Android ist doch ein Backup-Tool. Der Twitter-Client heißt “Carbon for Twitter”.

Andreas 5. März 2013 um 09:44 Uhr

Ich wusste es. Der geilste Client geht zwitschern äh flöten.

Also ich finde ja, das Falcon Pro keine Alternative zu Tweetdeck ist. Zu eingeschränkt, damit meine ich jetzt nicht die 100.000er-Twitter-API Grenze. Sieht aber schick aus und wenn man nur einen Account verwalten will, dann reicht das. Carbon muss ich mir direkt mal an schauen. Und was ist eigentlich aus HootSuit geworden?

vandango 5. März 2013 um 09:50 Uhr

Tweetbot ist eh tausendmal besser und gibts nativ für iPhone, iPad und Mac

Tim 5. März 2013 um 09:51 Uhr

An Tweetdeck gefällt mir, dass ich so sowohl die Tweets von Twitter, also auch den Stream von Facebook auf einen Blick habe. Carbon und Falcon Pro bieten dies wohl nicht. Gibt es noch eine Alternative, wo man mehrer Streams in einer App lesen kann ?

Andre 5. März 2013 um 10:21 Uhr

Hallo, unter Android gibt es noch Tweakdeck, ein abkömmling des alten Tweetdeck. Der Entwickler hat nach eigenen Angaben das OK von Twitter das es weitergeht, auch mit der neuen API.

Marcel 5. März 2013 um 10:42 Uhr

Tweetdeck war die bisher einzigste Android-App für Twitter mit der ich mich richtig anfreunden konnte, ein Wechsel zu App.Net scheint für mich zumindest immer wahrscheinlicher da ich die Politik von Twitter einfach nicht gut heißen kann!

Schade eigentlich, ich hatte eine tolle Zeit mit Tweetdeck + Twitter

Paul P. (@fragionhere) 5. März 2013 um 11:48 Uhr

Ziemlich traurige Nummer. Aber immerhin hat man sich endlich offizielle dazu geäußert. Dann brauch ich wenigstens nicht mehr gucken, ob sich nicht doch mal was tut. Passt aber leider ins Bild. Die Politik von Twitter ist in letzter Zeit ja doch unterirdisch schlecht.

bla 5. März 2013 um 12:04 Uhr

ich hab tweetdeck seit fast 2Jahren benutzt und seit letzter Woche gehts bei mir eh nicht mehr ): ??
echt doof und keine Ahnung ob ich twitter nun noch regelmäßig verwenden werde.

Sepp 5. März 2013 um 12:12 Uhr

Falcon Pro hat vor ein paar Tagen eine neuere Version veröffentlicht, bei der hoffentlich erst einmal die illegalen Accounts außen vor bleiben und wieder ein paar User bis zur Grenze dazukommen können.

Benjamin Wagener 5. März 2013 um 12:13 Uhr

Da bin ich ja beruhigt, dass dies nicht für den Webclient gilt. Der ist mir doch immer noch der liebste.

Jakub 5. März 2013 um 12:58 Uhr

Schade schade…
Bin schon seit einiger Zeit aufm Droiden auf Falcon Pro umgestiegen, weil TweetDeck leider immer wieder Tweets verschluckt hat. Aber auf dem Desktop gabs für mich bisher keine alternative … und “vor kurzem” gab doch auch nochmal ein Update für TweetDeck… och menno,…Janetter finde ich jetzt nicht so ansprechend…

Michael Krug 5. März 2013 um 14:22 Uhr

@Andre: wo hast du denn das her?

Andre 5. März 2013 um 15:47 Uhr

@Michael Krug wenn ich im Playstore nach Tweakdeck suche bekomme ich die Free- und die Donateversion angezeigt.

André 5. März 2013 um 17:54 Uhr

Was ist in letzter Zeit mit Twitter eigentlich los? Es gab in der Community doch durchaus Vorschläge zur Finanzierung und trotzdem meint da jetzt jemand “harte Kante” zeigen zu müssen … ? -.-

Michael Krug 5. März 2013 um 18:04 Uhr

@Andre: Ich meine diese Info, nicht die Apps. Denn laut neustem Blogpost wird auch TweakDeck mit Einzug der neuen API nicht mehr funktionieren.

http://www.modaco.com/page/new.....kdeck-r981

Backspin 5. März 2013 um 19:01 Uhr

Zum Glück bin ich schon vor einiger Zeit von Tweetdeck auf Tweetbot umgestiegen. Obwohl es wirklich schade um Tweetdeck ist.

Johannes 5. März 2013 um 20:29 Uhr

Mal sehen, ob die Android App Tweakdeck dann weiter funktioniert.

Kennt jemand eine Alternative, die so bequem wie Tweetdeck mehrer Accounts beherrscht und vielleicht sogar auch Facebook Support hat?

Alex 6. März 2013 um 18:28 Uhr

Tweetdeck als App auf dem Smarthone mach wohl auch wenig Sinn. Bei mir läuft ein 2. Bildschirm mit 6 Columns, die für mich relevant sind und ich bin über neueste Meldungen informiert. Wieviel sollen denn da auf dem kleinen Bildschirm passen :) ? Daher falsche Überschrift und auch egal, dass die Apps wegfallen…..


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.