Todo.ly: Online ToDo-Liste

13. Dezember 2010 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Kleine Web-Empfehlung für “Ich-muss-alles-in-eine-ToDo-Liste-eintragen-sonst-vergesse-ich-es”-Leute, wie ich einer bin: Todo.ly. Der Dienst ist kostenlos und man kann sich mittels Yahoo- oder Google-Konto einloggen. Erweiterungen für Browser oder Apps für mobile Geräte gibt es leider bisher nicht, nur nacktes ToDo online. Trotz alledem gefällt mir Todo.ly momentan besser als der Google Aufgabenplaner. Wir haben hier die Möglichkeit des Drag & Drop, der einfachen Projektverwaltung und schicker sieht Todo.ly auch noch aus.

Bislang nutzte ich den Aufgabenplaner von Google, der sich bekanntlich durch Erweiterungen für Firefox und Chrome in den Browser bringen lässt. Mal schauen, wie sich Todo.ly so macht, werde es mal produktiv nutzen.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16503 Artikel geschrieben.


19 Kommentare

Caspar 13. Dezember 2010 um 11:19 Uhr

Ich finde es sieht etwas stark an der großartigen Aufgabenverwaltung http://www.producteev.com aus. Ich nutze producteev schon länger und bin immernoch begeistert! Ich warte allerdings noch auf die native android app .. bisher geht es nur mit dem tool “astrid aufgaben” das einen sync bietet.iOS apps sind bereits vorhanden :)

René 13. Dezember 2010 um 11:28 Uhr

Hallo Carsten,

dann schau dir doch mal den Dienst http://i.doit.im an.
Der bietet auch Syncfunktion mit folgenden Clients an:
- Web-Client
- Windows-Client
- Android-Client
- iPhone/iPad-Client

Grüße aus Berlin

Joerg 13. Dezember 2010 um 11:52 Uhr

Ich habe auch schon einige dieser “To-Do-Dienste” getestet. Mir hat besonders gut der deutsche Dienst “The Deadline” (https://the-deadline.appspot.com/login) gefallen. Aktuell nutze ich allerdings die Google Aufgaben, obwohl ich die stark verbesserungswürdig halte.

Brutus 13. Dezember 2010 um 11:54 Uhr

Erinnert mich doch sehr an: http://todoist.com . Könnte aus der gleichen Feder stammen. Todoist.com nutze ich schone eine ganze Weile recht erfolgreich, läuft super.

toellby 13. Dezember 2010 um 11:58 Uhr

Diese ganzen bzw. die meisten Aufgabenplaner haben ein grosses Problem: Sie sind nicht Plattform übergreifend…
Toodledo war mal mein ganz heisser Favorit, mittlerweile bin ich bei meiner Aufgaben Planung wieder analog geworden und nutze einen roterfaden.com Taschenplaner: http://www.pulverpara.de/WP/2010/08/23/roterfaden-taschenplaner-plantagoo/comment-page-1/
Gibt nix schnelleres und einfacheres…

Mario S 13. Dezember 2010 um 12:03 Uhr

Gerade heute morgen habe ich mir Springpad eingerichtet!
Gibt ne iPhone und Android App dazu, des Weiteren ne Chrome Web App und ne Chrome Extension um z.B. Websiten zu “clippen”

http://springpadit.com

Beat 13. Dezember 2010 um 12:18 Uhr

Das hier keiner http://www.rememberthemilk.com nennt wundert mich. Ist auch in Verbindung mit Astrid auf dem Android zu nutzen und hat auch eine schicke Oberfläche. Diese ist besonders schnell bedienbar mit Hitkeys

Manuel 13. Dezember 2010 um 12:35 Uhr

@Beat Ich habe früher auch “Remember the Milk” benutzt. Aber leider muss man Pro-Mitglied sein, um den offiziellen iPhone-Client nutzen zu können. Das war leider etwas blöd. Aber trotzdem ist “Remember the Milk” ein toller Dienst.

Muckerl 13. Dezember 2010 um 12:35 Uhr

Also Erweiterung für Chrome hab ich auch noch keine gefunden dafür, aber es gibt eine App für Chrome – auch wenn es bis jetzt nur eine “Art Lesezeichen” ist. http://goo.gl/xoOz5 Vielleicht wird ja noch mehr daraus ;)

Manuel 13. Dezember 2010 um 12:38 Uhr

Danke für die tollen Kommentare, es sind einige interessante Dienste dabei. Ich muss umbedingt mal ein paar ausprobieren.

RudiRalala 13. Dezember 2010 um 12:47 Uhr

Leider gibt es kein Gadget dazu für iGoogle. Dort habe ich alles auf einen Blick, Browsererweiterungen finde ich weniger elegant.

Kompatibilität mit Google-Kalender leider auch Fehlanzeige.

Von daher müsste ich einiges doppelt erfassen. Deswegen habe ich mich schon von RemembertheMilk verabschiedet.

Auch wenn der Google-Aufgabenplaner noch Verbesserungspotenzial hat, der kann das alles.

Rob K. 13. Dezember 2010 um 12:56 Uhr

Hier muss Google wirklich nacharbeiten …

Es ist schon traurig das ich derzeit meine Aufgaben in meinen Kalender eintragen muss weil Sie mir sonst auf meinem Androiden nicht angezeigt werden. Und eine seperate Anwendung nur für die Aufgaben finde ich unsinnig, für mich gehört der Kalendar und meine Aufgaben zusammen.

MfG@all

Matze 13. Dezember 2010 um 13:20 Uhr

Nettes look & feel, jedoch fehlt mir die Möglichkeit zusätzliche Details zu Aufgaben hinzu zufügen, das beherrscht Google’s Aufgabenplaner zumindest. Wer Google’s Aufgabenplaner komfotabler nutzen will, sollte über diesen Link einsteigen:
https://mail.google.com/tasks/canvas

Viele Grüße,

Matze

Sumit 13. Dezember 2010 um 15:35 Uhr

Sehr gutes Tool. Ich richte es mir grade ein. Ich hoffe BrowserApps folgen!

Ahmet / tuhsan 14. Dezember 2010 um 14:44 Uhr

Hallo!

Die Seite über Iphone zu bedienen, geschweige denn schon die Anmeldung ist sehr umständlich. Also Mobil überhaupt nicht performant.

Gruß
Ahmet – nicht der Terrorist – :-)

Gunther 15. Dezember 2010 um 11:08 Uhr

An den ganzen Diensten missfällt mir, dass meine Daten in fremder Hand sind, und so bevorzuge ich myTinyTodo – schlicht, schnell und komplett unter meiner Kontrolle.

DSIW 15. Dezember 2010 um 20:21 Uhr

Hallo,
ich habe nun viele der in den Kommentaren stehenden “Programme” getestet. Gibt es eine davon, die auch einen Kalender im Format iCal anbietet zum herunterladen?
Vielen Dank! Gruß


2 Trackback(s)

18. Dezember 2010
Aufgaben mit Evernote erledigen
14. Januar 2011
Google Tasks bekommen endlich neue Features

Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.