Threema: Dank WhatsApp Downloads verdreifacht, Web-Client im Anmarsch

29. August 2016 Kategorie: Android, iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_threemaDes einen Leid, des anderen Freud‘. So oder so ähnlich sieht man es wohl auch bei Threema. Nachdem WhatsApp die Weitergabe der Handynummer an Facebook kommuniziert hatte, erhöhten sich die Downloads des Messengers Threema sehr stark. Zwar nennt Threema keine absoluten Zahlen, verweist aber auf ein Plus von 220 Prozent bei den täglichen Downloads. Threema kann komplett ohne Angabe einer Telefonnummer genutzt werden und auch bei einem Abgleich der Kontakte werden die Nummern verschlüsselt übertragen, abgeglichen und danach wieder gelöscht. Überraschend ist der Anstieg der Downloads sicher nicht, eher Normalität, wenn Konkurrenzangebote wieder einmal mit größeren oder kleineren Datenskandälchen auf sich aufmerksam machen.

threema_220

Interessant könnte für Threema-Nutzer oder solche, die es werden wollen, allerdings der Hinweis auf einen Web-Client sein. Dieser wird für Threema Work bereits auf der Webseite beworben, ist allerdings noch nicht verfügbar. Auf Nachfrage bestätigte uns Threema, dass dieser auch für die Consumer-Variante von Threema zur Verfügung stehen wird, also für alle Nutzer. Details zur Funktionsweise wurden aber noch nicht genannt. Auch kein Zeitraum, wann der Web-Client verfügbar sein wird. Aber er wird kommen, das steht fest. Das dürfte den ein oder anderen durchaus freuen und vielleicht sogar mehr zu einer weiteren Verbreitung beitragen als Fehler der anderen Messenger.



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7370 Artikel geschrieben.