Telegram Messenger erhält bald Gaming-Bots

30. September 2016 Kategorie: Games, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Artikel_TelegramDer Messenger Telegram bietet schon länger Bots an, die man beispielsweise in Gruppenchats nutzen kann. YouTube-Videos, GIFs oder Musik lassen sich so zum Beispiel im Messenger suchen und verschicken. Bald wird es offenbar auch Game-Bots geben, mit denen man im Chat gegeneinander spielen kann, aber auch solche, die man alleine zockt. Messenger und solche Zusatzdienste sind stark im Kommen. Facebook lässt im Messenger Körbe werfen, iMessage bietet gleich eine ganze App-Plattform, über die nicht nur gespielt werden kann. Bei Telegram werden es nun Games, es gibt bereits aktive Bots, allerdings sind die Telegram-Apps noch nicht mit dem für die Bots benötigten Update versehen.

telegram_gamebot

Unter @Gamebot (einfach in Telegram suchen) steht ein Demo-Bot von Telegram bereit, den man auch starten kann, aber man kann dann leider noch kein Spiel auswählen. @Gamee ist ein Bot, der ebenfalls bereits Spiele anbietet, er spuckt dann aber die Meldung aus, dass die aktuelle Telegram-Version die Nachricht nicht unterstützt und man seine App updaten soll.

telegram_games

Von den Screenshots der Games aus der Beta kann man erkennen, dass man keine allzu aufwändigen Spiele erwarten kann, für ein bisschen Abwechslung zwischendurch aber sicher zu gebrauchen. Und es zeigt, dass die Bot-Entwicklung weiter vorangetrieben wird. Sehr spannend, wie die einzelnen Anbieter da agieren, die einen setzen mehr auf „Apps“ im Messenger, während die anderen mit künstlicher Intelligenz punkten wollen.

Warten wir also bis Telegram die Katze offiziell aus dem Sack lässt, bisher gibt es dazu noch keine Informationen. Was haltet Ihr von solchen „Gimmicks“ im Messenger?



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7720 Artikel geschrieben.