Telegram Messenger: Channels 2.0, stille Nachrichten und Sticker-Previews

24. Februar 2016 Kategorie: Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Artikel_TelegramTelegram, der Messenger, der gestern 100 Millionen aktive Nutzer pro Monat vermeldete, hat noch ein letztes Update für den Februar parat. Dieses nimmt sich den Telegram-Channels an, bringt aber auch Änderungen für Gruppenchats. Neu ist zum Beispiel, dass sich einzelne Nachrichten aus Channels verlinken lassen. Den Link kann man auch außerhalb von Telegram nutzen, ein Klick führt dann in den Channel und die verlinkte Nachricht wird hervorgehoben. Admins können in Channels nun außerdem „still“ posten, das heißt, Nutzer des Channels erhalten keine Benachrichtigung. Praktisch falls man zu unmenschlichen Zeiten seinen Channel befüllt oder Inhalte verbreitet, die eben keine Benachrichtigung erfordern.

Telegram_36

Admin-Signaturen sind ebenfalls neu in den Channels. In der Channel-Info können die Signaturen festgelegt werden, Nachrichten von Admins tragen dann den (nicht klickbaren) Anzeigenamen des Posters. Eine tolle Neuerung ist die Editierfunktion für Nachrichten in Channels oder Supergroups. Nach dem Posten einer Nachricht hat man noch kurz die Möglichkeit, diese zu korrigieren. Dafür hält man die Nachricht gedrückt und wählt dann eben editieren aus.

Nachrichten von Bots, also solche, die man über Channels empfängt, lassen sich auch vom Nutzer leichter teilen. Das beinhaltet Links, Bilder und Videos. Die letzte Änderung ist eine Vorschau für Sticker. Hält man diese nun gedrückt, werden sie in voller Größe angezeigt, bevor man sie sendet. Je kleiner das Display, desto nützlicher ist diese Funktion. Kann auch beim Hinzufügen von Stickerpacks verwendet werden.

Die Updates der Apps stehen bereits (zumindest für iOS und Android) zur Verfügung. Links zu allen Versionen von Telegram findet Ihr auf dieser Seite.



Werbung: Du bist Android-Entwickler und möchtest am neuen Outbank mitarbeiten? Dann informiere dich hier.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 6913 Artikel geschrieben.