Stirbt der RSS-Feed aus?

16. Januar 2011 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Google, Internet, geschrieben von:

Der RSS-Feed – mein Liebling. Durch meinen Google Reader arbeite ich jeden Tag Hunderte von RSS-Feeds durch. Viele Blog- und Seitenbetreiber nutzen den RSS-Feed als Service für ihre Leser: schnelle und komplette Informationen ohne das ganze Gedöns einer Webseite. Dann gibt es noch die anderen, die Artikel nur anfeaturen und einen gekürzten Feed. Die nutzen den RSS-Feed quasi als Marketing-Instrument um Pageviews auf ihre Seite zu bekommen. Klar, Pageviews lassen sich besser verkaufen als RSS-Feed-Leser. Naja, jeder so wie er will, ich selber behaupte ca. 95% ungekürzte Feeds abonniert zu haben.

Doch ist das Gebilde RSS überhaupt noch gewollt und zeitgemäß? Schauen wir uns Google Chrome an. Standardmäßig ist keine Funktion enthalten, RSS-Feeds überhaupt abonnieren zu können. Hier muss mit Erweiterungen wie zum Beispiel Google Reader Notifier oder Reader Plus nachgeholfen werden. Und auch Firefox trägt nicht gerade zur Bekanntmachung von RSS-Feeds bei. Schaut einmal auf den Screenshot der aktuellen Beta von Firefox 4.0. Das Symbol zum schnellen Abonnieren von RSS-Feeds ist einfach aus der Adresszeile verschwunden und muss über einen Rechtsklick >> Anpassen wieder ins Sichtfeld gerückt werden. Der RSS-Feed, genialer Dienst am Leser – zum Aussterben durch Verbannung in hintere Winkel der Browser verdammt?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25438 Artikel geschrieben.