Spotify möchte in Europa bald stärker als iTunes sein

25. April 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Musikstreaming ist ein boomender Markt, das reine Download-Geschäft mit Musik schrumpft immer weiter. In einem Interview mit MusicWeek (Paywall) äußerte sich Kevin Brown, Label-Verantwortlicher, sehr zuversichtlich, was die Zukunft von Spotify angeht. Man will schon bald iTunes in Europa überholen. Bereits jetzt berichten ihm einige Labels, dass sie mit Spotify mehr Geld verdienen als mit iTunes.

SpotifyOverview

In Großbritannien kann Spotify im Moment einen sehr starken Zuwachs verzeichnen, was vor allem an einer großen Marketing-Aktion mit Vodafone und der Sunday Times liegt. So konnte der Dienst in den letzten 4 Monaten dort 1 Million neue Kunden verbuchen, ein „erheblicher Teil“ davon seien zahlende Kunden. In den nächsten Monaten erwartet Spotify den 10 Millionsten zahlenden Kunden. Bisher spricht Spotify immer von 6 Millionen zahlenden Kunden, diese Zahl stammt allerdings noch aus März 2013.

Kevin Brown sagt zudem, dass Spotifys größter Konkurrent nicht etwa iTunes sei, sondern YouTube. Es gibt immer noch Künstler, die ihre Musik lieber exklusiv über iTunes verkaufen, dann aber auf YouTube zu finden sind, während Spotify diese Songs nicht anbieten kann.

Interessant dürfte es in Europa dann werden, wenn iTunes tatsächlich ein Streaming-Angebot in Form des Spotify-Angebots anbietet. Gut möglich, dass iTunes dann wieder der größere Konkurrent ist, oder was meint Ihr?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: The Guardian |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9377 Artikel geschrieben.