So geht es mit Mozilla Thunderbird weiter

17. September 2012 Kategorie: Firefox & Thunderbird, geschrieben von: caschy

Nicht lange ist es her, da kündigte Mozilla an, dass man massig Ressourcen aus der Entwicklung von Thunderbird abziehen werde. Diese Nachricht dürfte Millionen Anwender erschreckt und / oder enttäuscht haben. Für viele war diese Aussage des Rückzugs gleichzusetzen mit einem Einstellen der Entwicklung.

Doch so ist es ja gar nicht, auf dem MozCamp in Warschau hat man nun die voraussichtliche Roadmap gelüftet, die aufzeigt, wie es mit dem E-Mail-Client Thunderbird weitergeht.

Weiterhin wird man Entwickler an Board haben, die für ihre Arbeit bezahlt werden, viele Aufgaben wird aber die Community tragen müssen. Die bezahlten Mitarbeiter sind hauptsächlich im Bereich Release Management, Release Engineering und Sicherheit & Datenschutz zu finden – der Rest wurde eingedampft. Mit dem Erscheinen von Thunderbird 17.0 am 20.11.2012 wird das neue Release- und Governance-Modell gestartet. Ab dann gibt es nicht mehr alle 6 Wochen Feature-Updates, die mit neuen Funktionen aufwarten, wohl aber finden wir Bugfix-Versionen in den gewohnten Zyklen vor.

Erst im September 2013 soll es dann wieder eine Version mit neuen Features geben – das wäre voraussichtlich dann Thunderbird 24. Neuerungen werden von der Community entwickelt - sollte zwischen Thunderbird 17 und der Version 24 so viel an Entwicklung geschehen, dann ist auch ein Zwischen-Release mit neuen Features möglich. Die Zukunft von Thunderbird ist bis Version 24 geplant, was danach geschieht, ist bislang nicht mitgeteilt worden. (via)

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 15466 Artikel geschrieben.


27 Kommentare

JoergHH 17. September 2012 um 10:19 Uhr

Was wäre denn unter Windows eine ernstzunehmende Alternative zu Thunderbird? Wohlgemerkt, als Open Source/Freeware und mit gleichem Funktionsumfang.

Da sieht es wohl dunkel aus. Vor meinem Umstieg auf Thunderbird war ich viele Jahre (und zwar SEHR viele Jahre!) begeisterter Benutzer von Pegasus Mail. Allerdings ist die GUI im Vintage Style ziemlich gewöhnungsbedürftig; ich bin mir nicht sicher, ob ich dahin wieder zurück möchte :-/

caschy 17. September 2012 um 10:26 Uhr

Warum suchst du eine?

Markus 17. September 2012 um 10:33 Uhr

Mir würde das feature schon reichen das endlich die ftp passwörter für meine Kalender nicht mehr vergessen werden.
Altes bekanntes Problem.

JoergHH 17. September 2012 um 10:34 Uhr

Caschy, ich halte es prinzipiell für wichtig, immer noch eine Alternative zu seiner bevorzugten Software in Petto zu haben. Die erste Ankündigung, dass Thunderbird nicht mehr (im üblichen Rahmen) weiterentwickelt wird, hat mich doch in’s Grübeln gebracht. Man neigt halt doch hinsichtlich Software zu einer gewissen Monokultur.

Im grafischen Bereich z. B. nutze ich sowohl XNView als auch Irfanview.

JoergHH 17. September 2012 um 11:39 Uhr

@KChristoph: Ja, aus Hamburg :-)

Und: Nope, em Client ist weder Open Source noch Freeware.

KChristoph 17. September 2012 um 12:26 Uhr

An JoergHH:
“Free-Version erfordert Registrierung beim Hersteller” Problemlos, selbst getestet. – http://de.emclient.com/free-lizenz – Test empfehlenswert.

A-Jey 17. September 2012 um 12:26 Uhr

Super, damit kann ich wirklich gut leben. Neue Features vermisse ich jedenfalls für meinen täglichen Mailverkehr nicht. Vieles ist ja auch durch Addons abgedeckt.

JoergHH 17. September 2012 um 12:39 Uhr

@KChristoph: Free-Version ist NICHT Freeware! em Client ist eher Shareware, da sich die Free-Version schon allein mit der Beschränkung auf nur 2 Mailkonten für mich disqualifiziert.

eXeler0n 17. September 2012 um 13:19 Uhr

@caschy: Ich finde die Bilder in deinen Beiträgen ja toll, aber da du sie für die Breite deiner Seite anpasst, werden die teilweise sehr klein uns vor allem unleserlich. Mit dem ersten Bild habe ich echt Probleme.

Wäre es nicht möglich, die große Version beim Anklicken anzuzeigen? Gibt auch mit WordPress viele Möglichkeiten dazu. So sind die Bilder nur Deko und haben keinen Mehrwert, außer den Post aufzublähen.

caschy 17. September 2012 um 13:22 Uhr

@eXeler0n – ach fu** – die sind normal immer mit der Großansicht verknüpft, dass die beim Hovern kommt, muss mal was schauen.

eXeler0n 17. September 2012 um 13:32 Uhr

@caschy: Das Problem besteht aber schon eine ganze Weile. Ich kenne das glaub nicht anders, bzw. war das Problem immer vorhanden, wenn ich ein Bild größer sehen wollte :-) Hab den aktuellen Chrome, falls es weiterhilft.

draftec 17. September 2012 um 13:43 Uhr

Ich habe seit Win 3 mit AK-Mail gearbeitet. Hab es mir damals gekauft. Vohriges Jahr ist die Entwicklung eingestellt worden und ich stehe vor dem Problem, wenn es neue Mailstandards oder dergleichen geben würde, das AK-Mal das nicht mehr hinbekommt. Von daher hatte ich mit dem Gedanken gespielt auf Thunderbird zu wechseln (auch wenn dort ein paar für mich wichtige Funktionen fehlen und es auch keine Addons gibt). Jetzt lese ich das TB evtl. nur bis Version 24 geplant ist. Schon blöd irgendwie. Mit “The Bat” werde ich nicht ganz so recht warm. Von daher wäre ich auch für Tipps dankbar.

caschy 17. September 2012 um 13:47 Uhr

Habs mal auf die Bilder berlinkt, normaerweise hovern die immer, muss mal nachher schauen.

Florentine 17. September 2012 um 14:05 Uhr

Hi !

Hui, ich hoffe, TB wird nie eingestellt.
Ich mochte das E-Mailprogramm sehr sehr gerne…

Sollte es eingestellt werden, würde ich es trotzdem weiterverwenden wollen… :P ;)
Für mich gibt es nie eine Alternative, zumindest gibt es keines, für das dem TB das Wasser reichen könnte.

Quasi ist für mich das TB Konkurrenzlos das beste E-Mailprogramm. ^^

LG, Florentine. :)

JoergHH 17. September 2012 um 14:09 Uhr

@Florentine: Nix im Leben ist alternativlos. Auch wenn man uns das in vielen Bereichen einreden will ;-)

Das Leben ist einfach entspannter, wenn man sich etwas Weitblick bewahrt.

Atze 17. September 2012 um 14:47 Uhr

Also ich kann Sylpheed empfehlen.
http://sylpheed.sraoss.jp/en/

IamX 17. September 2012 um 14:56 Uhr

Entspricht ja quasi dem Vorgehen, wie es bisher bei den ESR-Versionen gehandhabt wurde. Gibt es dann noch die spezielle ESR-Version?

IamX 17. September 2012 um 15:02 Uhr

Ok, ich hätte mir die zweite Grafik genauer anschauen sollen ;)

IamX 17. September 2012 um 15:06 Uhr

… obwohl die auch falsch ist, denn Version 15/16 wird es im ESR-Zweig nie geben.

Paul Brusewitz 17. September 2012 um 17:56 Uhr

@draftec

AK-Mail wurde Dezember 2009 mit der Version 4.21de eingestellt.

ansonsten:

Habe das Teil auch jahrelang genutzt und würde es heute noch nutzen, wenn statt der veralteten PGP-Unterstützung eine vernünftige Unterstützung von X.509-Zertifikaten eingebaut worden wäre.

Ist wirklich schade um das Programm und ebenso, dass der Programmierer den Quellcode nicht als OpenSource freigegeben und Anderen so die Möglichkeit zur Weiterentwicklung gegeben hat.

Aber er wird sich das Ganze sicher überlegt und gute Gründe für seine Entscheidung gehabt haben. Letztlich muss man das akzeptieren.

Freundliche Grüße P.B.

Ludolf Rudolf 17. September 2012 um 20:21 Uhr

Wenn ich mir das erste Bild so angucke…. dann sollen also die bezahlten Kräfe die unbezahlten (community) antriggern/motivieren/koordinieren?
Schön. Das liesst sich spannend an.

LinuxMcBook 17. September 2012 um 21:16 Uhr

Solange ich endlich mal ein vernünftiges Adressbuch bekomme, welches problemlos mit Google synchronisiert wird, ist mir das alles egal…

Ärgerlich ist nur, wenn “unnütze” Features wie Facebookchat eingebaut werden, dann aber die Entwicklung zurück gefahren wird, bevor wichtige Sachen fertig sind.

Achso, kennt jemand eine Möglichkeit in Thunderbird ein Exchange Kalender anzuzeigen?


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.