Microsoft: neue Nutzungsbedingungen, 1200 Apps, Tablet-Games und Surface-Preise

Yeah, zufällig passen mehrere Themen auf einen Anbieter, sodass ich dieses alles wacker in einer Info für euch verpacken kann. In der Seattle Times spricht Microsoft-Urgestein Steve Ballmer über den eventuellen Preis des Surface – Microsofts eigenes Tablet . Dass ich die oft genannten 199 Euro für Humbug halte, hatte ich bereits klar gemacht, dies wird niemals der normale Preis eines solchen Gerätes sein.

Bereits zur Vorstellung des Microsoft Surface teilte man mit, dass es sich in Preisregionen gängiger Tablets bewegen wird. Dabei wird die RT-Variante natürlich günstiger sein, als die Intel-Variante mit vollständigem Desktop. Das Surface ist Microsofts Einstieg in das große Hardware-Business, einen konkreten Preis nannte Ballmer nicht, er riss nur vage eine Preis-Range zwischen 300 und 800 Dollar an. Vielleicht fangen die kleinen Surfaces bei 399 an und gehen bis 799 hoch – je nach Ausstattung. Halte ich für realistisch.

Microsoft Studios sind mit einem neuen Büro in London am Start. Hier soll man Spiele und Anwendungen entwickeln, die Windows 8 im Fokus haben. Bereits vor ein paar Tagen gab man bekannt, dass man rund 40 Xbox-Titel für die neue Plattform bringt. Mal schauen, was man dort aus dem Hut zaubert. Sicherlich wird man Windows 8 und die Xbox nahtlos verknüpfen wollen.

Der Windows 8 Store hat ein neues kleines Highlight. 1200 Apps verzeichnet die neue Plattform von Microsoft. Steve Ballmer verkündete vor einigen Tagen, dass Entwickler, die in Zukunft erfolgreich sein wollen, für die Windows-Plattform entwickeln. 1200 Apps. Wenig? Nicht zwingend. Der Spaß startet gerade und bekanntlich zählt die Qualität nicht die Quantität. Ich nutze eine Plattform nicht aufgrund der Masse der Apps, sondern diese müssen auch noch klasse sein. Gute Apps und gute Entwickler stärken ein System.

Zum Schluss noch die Info über die neuen Vertragsbedingungen bei Microsoft. Diese hat man für den normalen Kunden „entbürokratisiert“, also leichter lesbar gemacht. Microsoft gibt zum Beispiel an, dass man die Inhalte nicht prüfe – nur, wenn man zum Beispiel eine Meldung wegen Verstoßes gegen geltendes Recht gefunden hätte. Die neuen Vertragsbedingungen, die am 27.9 in Kraft treten, findet ihr hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Hoffentlich wird es auch 16:10 Geräte geben. Dieses 16:9 Format macht doch nur beim Video gucken Sinn.

  2. Hallo caschy,
    mich interessieren welche Änderungen Microsoft (im leicht verständlichen Überblick) vornimmt.
    Kannst Du mal bei denen anklopfen, ob sie Dir eine kleine Presse- Zusammenfassung erstellen?
    Die Empfänger der Mail: „Wichtige Änderungen am Vertrag über Microsoft-Dienste“ werden es Dir danken.

    Gruß syderic

  3. So hab´ich mir das auch gedacht: ein gescheites Surface ist ein „bisken“ günstiger als ein Ultrabook.Von 800,- zum Preis des günstigsten MBA ist ja soweit nun auch nicht.

    Was mir gefällt, ist das „frische“ Design vom Surface, das mit der Tastatur z.B. – und das Spiegeldisplay gefällt mir wie immer absolut nicht.

    Da werden kleine Vorteile mit massiven Nachteilen erkauft – und das hat mit „mögen“ oder „nicht mögen“ garnix zu tun.

  4. Hab win 8 per Splashtop mal auf dem iPad 3 ausprobiert. Macht eigentlich echt spaß!

  5. Microsoft wäre gut damit beraten die Dinger nicht zu teuer zu verkaufen wenn sie in dem Markt eine rolle spielen wollen.

  6. Ja, aber das ist Samsung & Konsorten ziemlich egal. Die wollen schliesslich wqs an den Teilen verdienen.

  7. Für max 250 Tacken wäre das Surface RT interessant – ich hab den Kauf des Nexus 7 wegen des Surface und ggf iPad Mini Release verschoben.

    Falls sich selbst die RT Variante, die ja auch nur ein Tegra 3 Gerät ist, jenseits diese 250€ bewegt, nehm ich bestimmt lieber das Nexus mit entsprechendem App-Angebot und dem mir bestens bekannten Android

  8. Ich bin eigentlich ein großer Fan von dem Redesign, frage mich aber dennoch warum es in Windows 8 zum Beispiel ein „xbox Music“ gibt. Gut, Zune will man das ganze nicht mehr nennen, ich habe aber einen PC und keine xbox und habe auch nicht das Interesse mir eine anzuschaffen – vollkommen unsinnig finde ich das und solche Kleinigkeit stören mich ziemlich an Windows 8, aber bleibe trotzdem optimistisch.

  9. @PeterS,
    kannst du deinstallieren, wenn du es nicht nutzen willst. Rechtsklick auf die Kachel, und auf Deinstallieren klicken. Schon bist du es dann los.

  10. Danke Chris, endlich les ich mal wieder was mit […]Rechtsklick[…] was in Zeiten von Tablets echt zur Rarität wurde 😉

  11. Hallo,

    kann mir jemand was zu dem Thema Ultrabook gegen Surface erzählen?

    Ich suche nämlich ein Arbeitsgerät für die Uni, was nicht von Apple sein soll. Preis ist dabei ziemlich egal.

    Mir kommt es dabei auf eine gute Akkulaufzeit an, das es ziemlich leicht ist, schnell genug zum Arbeiten ist und eine gute Tastatur.

    Für mich kommt dafür also eines der oben genannten Gerätetypen in Frage.

    Ich selber nutze hauptsächlich Photoshop, Illustrator, Officeprogramme und Chrome. Viel Speicher benötige ich also nicht, Musik und Filme werden sowieso gestreamt.

    Weiß schon jemand, wie es sich mit dem Surface tippen lässt, bzw. was da an Zubehör dafür sinnvoll? Kann man mit den 10″ gut arbeiten, oder bietet sich da eher ein 13″ Ultrabook an.

    Das Surface könnte man halt noch als sonstiges „Couchgerät“ für alles mögliche zu Hause nutzen.

    Und Allgemein, was würdet Ihr mir eher für die Uni als Gerät empfehlen? Und ja, ich weiß, dass ein MacBook (Air) alle meine Wünsche in einem Gerät Vereint.

  12. @mini

    Ah, danke. Hatte das Gerät von Asus gar nicht mehr auf dem Schirm.

    Für das schnelle mittippen in der Uni sicherlich ideal, lässt sich dann zu Hause auch idealerweise leicht per Mini-HDMI an den 24″ Monitor anschließen zum besseren arbeiten.

    Wie sieht es mit der USB oder sonstiger Schnittstelle aus um Maus und Tastatur anzuschließen?

  13. Photoshop, Illustrator…? Da machen sich gerade bei größeren Projekten doch zusätzliche PS durchaus bemerkbar, da würd ich gar nicht zu einem Ultrabook mit ULV-CPU greifen sonder zu einem wertigen „normalen“ Notebook mit guter Hardware bei selbem Preis, dass dann vlt. nen centimeter diker ist!

  14. @fabian

    Was könntest du in diesem Bereich denn empfehlen?

    Für die kleinere Arbeiten sollte eigentlich die Leistung eines Ultrabooks ausreichen. Riesige Projekte möchte ich damit natürlich nicht durchführen.

  15. @mini

    Nochmal danke 😀

    Dann lasse ich mir das nochmal durch den Kopf gehen, aber wie es aussieht tendiere ich dann eher zu einem Surface. Die genaue Konfiguration kann ich mir noch überlegen.

    Klingt eigentlich sehr gut das ganze bisher, mir gefällt vor allem daran, dass man wie beim Nexus 7 trotzdem noch gemütlich auf dem Sofa liegen kann, nur dort ist mir das Display zu klein.

    Vielleicht kann der Desktop Rechner, je nachdem, dann ganz verschwinden.

  16. @Lucas: Mann, du bist jung, du mußt GROSS denken! Warum nur den Desktop „wech“? Den Fernseher brauchst du auch nicht mehr – kann aaalles das Surface. Wenns da ist, trägst du ihn gleich in den Keller! 😛

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.