HP Bender: Hewlett-Packard setzt auf Android

Gestern erfahren wir, dass Meg Whitman der Meinung ist, dass kein Weg an einem HP-Smartphone vorbeigeht und dass man sich Zeit lässt bei der Entwicklung – und heute ist diese Meldung schon wieder Geschichte! Nein, keine Bange – das bedeutet nicht, dass HP die Smartphone-Pläne wieder verworfen hat. Im Gegenteil: das Gerät mit Projektnamen HP Bender ist bereits jetzt auf der Seite des GL Benchmarks aufgetaucht.

Ob wir beim HP Bender aufgrund des Namens meines Lieblings-Futurama-Charakters nun erwarten dürfen, dass wir hier ein sehr wertiges Metall-Phone bekommen, bleibt abzuwarten. Aber immerhin kennen wir jetzt schon einige Spezifikationen und vor allem auch, welche Richtung HP beim Betriebssystem einschlägt.

Das Rennen macht Google mit seinem Android-Betriebssystem. Laut Benchmark-Test sehen wir Android 4.0.4, aber das hat natürlich nichts zu sagen. Android Ice Cream Sandwich wird es also mindestens, aber je nach Release-Datum dürfen wir uns natürlich berechtigte Hoffnung machen, dass sofort Jelly Bean an Bord des HP Bender sein wird.

Beim Prozessor setzt man auf die gehobene Mittelklasse: ein Qualcomm S4 Snapdragon Dual Core mit 1.5 GHz Dampf pro Kessel kommt zum Einsatz und das Display löst mit 1366 x 720 Pixeln auf. Klingt nicht nach der Neuerfindung des Smartphone-Rades, aber verstecken muss man sich damit sicher auch nicht. Beurteilen wir das also erst, wenn der Hobel am Start ist. Welcome back, HP 🙂

Quelle: Slashgear via Androidnext

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Klar nehmen die Android. Warum was anderes nehmen, wenn auch das Beste verfügbar ist.

  2. Android ist auch ein klasse System. Jedoch ist HP dann ein Hersteller unter vielen und wird es dann immernoch sehr schwer haben. Schade das WebOS in den Sand gesetzt wurde. Ich habe damals eine Weile damit arbeiten dürfen und die Ideen waren echt schon gut. Aber es gibt ja noch Windows Phone. Denn Konkurenz belebt das Geschäft und bringt Innovationen hervor 🙂

  3. Ja, Risar, das wäre zu hoffen, wenn nicht wieder bestimmte Unternehmen mit Klagewut durch Trivialpatente die Entwicklung behindern.

  4. Android? Verstehe ich nicht.. Wie Risar schon schrieb – eins von vielen und steht sofort im direkten Vergleich mit Flagschiffen aus Asien. Ich hätte erwartet, dass HP sich hier neben Nokia einem Windows-Phone widmet.

    Schade.

  5. sinnvolle Entscheidung erst einmal auf das System zu setzen das auch wirklich nachgefragt wird und nicht auf Windows Phone was ja gerade so etwas den Sprung über die Bedeutungslosigkeitsgrenze geschafft hat. das System hat sicher auch Potenzial aber noch wird es halt kaum nachgefragt.

    HP könnte sich z.b. durch einen sehr hochwertigen Androiden abgrenzen. es gibt im Android Lager noch nichts was es mit der haptik und Materialauswahl eines iphone oder auch lumia 800 aufnehmen kann.

  6. Schick waere es ja, wenn HP (als Alleinstellungsmerkmal) mehrere verschiedene Betriebssystem zum Selbst-Updaten anbieten wuerde,
    z.B: Android und WEB-OS und DEBIAN- oder OPENSUSE- LINUX oder RISCOS
    Pflicht sein sollte: µSD-Slot, hdmi, Kamera >= 3 MP, VOIP z.B. Skype
    Praktisch waere ein USB-Host-Funktionalitaet z.B. fuer USB-Sticks
    oder zum Anschluss an eine Dockingstation.
    Warum schon wieder eine neue Bildschirmaufloesung ?
    Das Nexus 7 hat 1280×800 Pixel.
    Schoen waere eine 4-Zoll- und eine 7-Zoll-Variante.

  7. der Anteil derer die sich für so was interessieren ist derart gering dass das sich für keine Firma lohnt.

  8. Nur so am Rande: ist „Bender“ im englischen nicht ein Schimpfwort? Das hatte ich jedenfalls immer gedacht^^

  9. Jau, ganz große Leistung HP. Kauft erst Palm auf, fährt alles gegen die Wand und bastelt jetzt ein 0815-Android-Smartphone.
    Ich kann die Typen da nicht mehr leiden.

  10. @Mike: Naja, ein Schimpfwort ist es nicht, allerdings mehrdeutig: Die nächstliegende Übersetzung ist „Bieger“(to bend = biegen), soweit ich weiß, ist das auch Benders ursprüngliche Aufgabe. Darüber hinaus kann es aber auch soviel wie Saufgelage (passt ja auch ;-), oder im britischen Slang auch die Bezeichnung für einen Homosexuellen sein (als Gegenpol zu straight).

  11. „mit 1.5 GHz Dampf pro Kessel kommt zum Einsatz“

    LOL. Musste lachen 😀

  12. Naja, das Rad wird sicherlich nicht neu erfunden, aber ich denke die Specs stecken zumindest Apples neuesten Streich namens iPhone 5 bereits in die Tasche 🙂
    Was spricht gegen Android, das ist nunmal der Markt, den man sich in Zukunft teilen muss, dann müssten die PC Hersteller sich auch alle von Windows verabschieden, da ist man auch einer von vielen, was solls, das ist nunmal die Masse.

  13. Alu Body und Jelly Bean pur, schon gibt’s jede Menge Kunden.

  14. nur die display auflösung passt nicht zu einem smartphone

  15. ANDROID…
    – läuft auf nahezu 70% aller verkauften Smartphones weltweit
    – wird spätestens Q4 2013 auf über 50% aller verkauften Tablets weltweit laufen
    – wird auf immer mehr Spitzen-Digicams als Betriebssystem eingesetzt
    – ist das Betriebssystem, das die neue Konsole Ouya antreibt
    – und, und, und

    Android ist eine bemerkenswerte Erfolgsgeschichte, die verschiedensten Einsatzformen sprechen für die große Flexibilität und Anpassungsmöglichkeit dieses Betriebssystems (wohingegen andere Konkurrenz-OS gerademal auf 2 Basis-Hardwarekonfigurationen laufen, habe ich mir sagen lassen…).

  16. Das kann doch wirklich nicht sein. Was macht das Management bei HP? Sie haben ein wirklich schönes OS begraben und jetzt wollen Sie wieder so ein 0815 Telefon bauen? Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, das sowas Gewinn bringend ist.

  17. bitte bitte einen vernünftigen slider als pre3 oder so! damit wären sie so ziemlich alleine auf dem markt!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.