Smartphone gesteuertes Licht

29. Oktober 2012 Kategorie: Hardware

So langsam kommen wir in Bereiche, in denen das Smartphone auch im Haus praktische Dinge erledigen kann. Musikstreaming war vor Jahren nicht denkbar und mittlerweile finden wir von günstigen bis hin zu teuren Geräten jede Menge Lösungen vor, Musik in die einzelnen Räume zu bringen. Und Licht? Auch schon lange möglich, meistens allerdings mit Massenuntauglichen Frickellösungen oder durch Spezialanwendungen, die einen tiefen Griff in die Tasche erfordern.

Meine Glühbirne der Zukunft lässt sich ja eh auf einen Sockel setzen, der mittels WLAN oder so per Smartphone, Tablet oder Smartphone steuerbar ist – ähnlich meinem Sonos-Soundsystem. Philips hat da nun was realisiert, was natürlich nicht perfekt ist, aber in diese Richting geht. Nennt sich hue und wurde heute vorgestellt. Liest sich ganz schick erst einmal: Im Starter-Paket sind drei LED-Lampen, die Smartbridge und die Mobile App enthalten.

Einfach die LED-Lampen in eine bestehende Leuchten-Fassung (E26, E27) einschrauben, die Smartbridge an den heimischen Wifi-Router anschließen und dann die hue App für Android- oder Apple-Endgeräte herunterladen und starten. Die App ermöglicht es, eigene Lichteinstellungen zu entwerfen und zu speichern sowie die Beleuchtung auch dann anzupassen, wenn man selbst nicht Zuhause ist. hue ist auch als Lichtuhr nutzbar.

Zum Beispiel lässt sich ein regelmäßiges Lichtsignal als Erinnerung setzen, das in zehn Minuten der Bus vor der Haustür zur Arbeit abfährt – oder so etwas eben.  In Zukunft soll hue auch auf Videosignale aus dem Fernseher oder  auf Sound-Signale aus der Hifi-Anlage reagieren können. Zusätzlich arbeitet das Unternehmen daran, Geo-Location Services in diese Technologie einzubinden.

Mithilfe dieser Funktion kann hue künftig erkennen, wann sich der Anwender in der Nähe seines Zuhauses befindet und schaltet das Licht automatisch ein oder aus, wenn er sein Zuhause verlässt. Klingt klasse, ist es sicher auch – aber: kostet mal eben für drei Lampen 199 Euro, die Einzellampe schlägt mit 59 Euro zu Buche. Für 199 Euro bekommen man das Starterpaket:

– 3 hue Lampen mit einer Lichtleistung von jeweils 600 Lumen (entspricht einer 50-Watt
Glühbirne)

– Jede hue Lampe kann alle Weißtöne von warm bis kühl abbilden und ermöglicht den
Zugriff auf über 16 Millionen Farben, um die Beleuchtung auf jeden Raum beliebig
anzupassen

– 1 Smartbridge, um das persönliche Lichtnetzwerk einzurichten

– 1 Netzteil für die Smartbridge

– 1 LAN-Kabel, um die Smartbridge mit dem Router zu verbinden

– 1 Anleitung, um die App herunterzuladen

Wie erwähnt: sicherlich eine tolle, wenn auch momentan für mich viel zu teure Sache. Meine Zukunft stelle ich mir dennoch mit Lampen vor, die nicht speziell sein müssen, sondern die auf einer steuerbaren Fassung sitzen, inklusive Schaltuhr und Co. Müsste dann auch günstiger sein, wenn mal die Birne den Geist aufgibt :) Würdet ihr euch so eine Lampe / Birne wünschen? Falls ja: was darf so etwas für euch kosten?

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17151 Artikel geschrieben.