shrturl: Eigentlich wollte ich nur über Kurz-URLs bloggen

5. Juni 2014 Kategorie: Internet, Spass muss sein, geschrieben von: caschy

Short-URLs kennen wir alle. Bit.ly, goo.gl und wie sie alle heißen. Ich nutze diese gerne, hab dafür ein Bookmarklet in meinem Browser, wenn ich mal was zu Facebook, Twitter und Co schicken will. Das Schlimme an diesen Kurz-URL-Diensten: hat man keinen Dienst am Start, der aus den kurzen URLs wieder lange macht, dann klickt man vielleicht auf etwas, was man nicht anklicken will.

Bildschirmfoto 2014-06-05 um 17.19.00

Diverse Dienste wie Facebook haben schon seit längerem bei Kurz-URLs, die auf ein verdächtiges Ziel verweisen, eine Warnmeldung im Angebot, äußerst praktisch. Viele dieser Dienste sind aus reinen Spaßgründen existent, so gibt es Dienste, die alle Bilder auf einer Seite gegen Katzen“ austauschen“, oder die Webseite im Stile einer Geocities-Seite aus dem letzten Jahrtausend erstrahlen lassen. Nun wollte ich für das Blog shrturl.co vorstellen.

Ebenfalls eine Seite, um Menschen zu trollen. Hierbei bleibt die Seite optisch, so wie sie ist, man kann allerdings bestehende Bilder und Texte ersetzen. Nicht unique, da gibt es einige Dienste. Wie stellt man den Dienst am besten vor? Richtig, man probiert das Ganze mal selber aus. Also mal wacker unsere Domain eingegeben und aus einem Artikel ne Story gemacht, dass wir zur Computer Bild wechseln. Go to Axel Springer – für 1,75 Millionen Euro. Schnapper für ein Blog dieser Größe, vielleicht legt Friede Springer ja noch einen Rest-Anteil drauf. Ich twitterte aus Spaß den Link, der eigentlich zu offensichtlich ist, verpackt mit eben jener kruden Story. Ein Auszug:

Bildschirmfoto 2014-06-05 um 18.09.43 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 17.50.34 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 17.50.28 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 18.08.02 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 17.49.58 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 17.56.56 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 17.50.52 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 18.08.14 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 17.50.13 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 17.51.13 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 17.49.47 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 17.54.57 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 18.08.17 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 17.50.44 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 17.50.19 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 17.51.44 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 17.59.35 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 17.19.10 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 17.51.52 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 17.51.07 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 17.50.58 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 17.42.38 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 17.51.03 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 17.49.54 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 18.02.01 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 18.17.37 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 18.13.46 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 18.15.13 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 18.09.07 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 17.50.09 Bildschirmfoto 2014-06-05 um 17.50.39

Ihr seht – jede Menge Glückwünsche (auch per Mail und Social Networks), aber auch jede Menge Unverständnis ob des Verkaufes. „Ich lösche dein Lesezeichen“. Besonders witzig dadurch, dass die Kollegen der Computer Bild ebenfalls einen Tweet absetzten und mich im Team willkommen hießen.

Bildschirmfoto 2014-06-05 um 18.27.26

Lange Rede kurzer Sinn: mich riefen noch zwei Freunde an, die sich rückversichern wollten, was nun Phase ist – vielleicht wollten sie mich auch direkt anpumpen – ich weiss es nicht 😉

Also: http://shrturl.co – wenn ihr Freunde, Arbeitgeber und Co mal an der Nase herumführen wollt. Aber auch das eventuelle Echo bedenken 🙂

Und die Moral von der Geschicht: traue dem kurzen Link nicht.



Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22149 Artikel geschrieben.

47 Kommentare

Dagger 5. Juni 2014 um 18:45 Uhr

Schön gemacht 😉

Chris Lietze 5. Juni 2014 um 18:47 Uhr

Ja, hast mich beim gedankenlosen Klicken erwischt. Danke für Erinnerung, von Springer mal abgesehen hätte ich es dir aber gegönnt.

sefs 5. Juni 2014 um 18:48 Uhr

Die Links über Twitter brauchen immer so lange zum Laden, echt nervig.

obstschale 5. Juni 2014 um 18:49 Uhr

Sehr schön demonstriert ^^ Ich bin auch erst stutzig geworden, als ich den ganzen Artikel lesen wollte und der Link auf den Pebble Artikel führte. Dann habe ich mal die Domain begutachtet und den Service gefunden. Klasse gemacht. Musste bei manchen Tweet-Reaktionen schon sehr lachen.

coke4all 5. Juni 2014 um 18:52 Uhr

… da es bit.ly schon seit 2008 gibt, der Gag (und/oder die Moral von der Geschicht) also glattweg 6 Jahre zu spät kommt, behaupte ich jetzt mal frech: die Story ist wahr, wurde versehentlich öffentlich gemacht, obwohl sie (noch) nicht hätte dürfen, und wurde dann zur Tarnung hinter einem URl-Shortner-Experiment versteckt!

Nein?! 😉

Gerrit 5. Juni 2014 um 18:53 Uhr

Argh. Haste mich erwischt! 😉 Hätte auch passen können, wegen der Axel Springer Übernahme von Gründerszene, etc.

Martin @pokipsie Rechsteiner 5. Juni 2014 um 18:57 Uhr

Hätte es dir gönnen mögen 😉

Karsten 5. Juni 2014 um 19:07 Uhr

Ist doch ein super Beispiel dafür geworden, dass jeder sich klar sein sollte daß Dinge die man im Internet veröffentlicht immer auch Konsequenzen hat. Da bekommt der Tweet doch gleich noch mehr Tiefe 😉

maik hpunkt 5. Juni 2014 um 19:09 Uhr

Der Kommentar von Computer Bild wirkt aber etwas abwertend, wenn man bedenkt, dass du am Ende mehr vom „Fach“ verstehst wie sie alle zusammen 😉 Und mit „Fach“ meine ich keine Capi’s oder Grill’s 😉

Ben 5. Juni 2014 um 19:15 Uhr

Birgt ein ziemliches Missbrauchpotenzial. Wenn man da nicht genau hinguckt kann man da sehr schnell drauf reinfallen, besonders wenn man nicht so viel Interneterfahrung hat

Kon 5. Juni 2014 um 19:15 Uhr

Sorry falls das jetzt nichts mit dem Thema zu tun hat und weil ich grad ein Problem mit diversen Twitter Apps aud meinem Smartphone habe.
Ich kann keine Antworten in Tweets lesen, weder in Tweetbot noch in Echofon. Woran könnte das liegen? Bin um jede Hilfe dankbar.

Nok 5. Juni 2014 um 19:24 Uhr

Eigentlich schade ^^ Hätte dir die 1,75 Mio gegönnt.

Toni Tweeter 5. Juni 2014 um 19:27 Uhr

@Kon. Man muss zum Antworten auf Tweets lesen neuerdings auf einem Bein stehen. Ist brandneu. Hat Chip doch gerade veröffentlicht!

Ben White 5. Juni 2014 um 19:27 Uhr

Schööööönes Ding!!! Super coole Aktion und ein toller Artikel noch dazu. Ich mach mich mal ans pranken 😀

вנöяη (@Native2904) 5. Juni 2014 um 19:31 Uhr

Ich hab’s dir abgekauft-also das Du jetzt da bei der Compbild mit im Boot sitzt.. verdammt bin ich ein Esel. 😛

Andreas 5. Juni 2014 um 19:34 Uhr

Das hätte Dir wohl jeder im w.w.w gegönnt, aber was willst jetzt den ganzen lieben Tag machen? 😮

georg 5. Juni 2014 um 19:47 Uhr

Danke Caschy! Hatte gerade etwas Schnappatmung – nicht wegen des aufgerufenen Kaufpreises den ich Dir echt gönnen würde – sondern eher von wegen „Och nee nicht die B@#d“. Mach so weiter.

Jonas Hüsser 5. Juni 2014 um 19:50 Uhr

„Das Schlimme an diesen Kurz-URL-Diensten: hat man keinen Dienst am Start, der aus den kurzen URLs wieder lange macht, dann klickt man vielleicht auf etwas, was man nicht anklicken will.“

Gibt eine Browsererweiterung dafür 😀 Hier mal die Chrome Version (Gibts für eigentlich jeden Browser):

https://chrome.google.com/webstore/detail/longurl/oldnehmjgfcannmkgkojafngdkhfkdpd

Gruber 5. Juni 2014 um 20:02 Uhr

„allerdings mehr Beiträge für Einsteiger und Senioren haben“…
Hätt ich ja schon gern gesehen 😀

Ole 5. Juni 2014 um 20:10 Uhr

ALTER!!!
Bild gesehen …Text gelesen … Was für’n Schock (ihr hättet beinahe wirklich einen Leser weniger gehabt 😉 )

sam 5. Juni 2014 um 20:21 Uhr

@jonas, gibt es für Android ubrigens auch, nennt sich „crappa links“ und läuft unter bzw mit dem xposed framework

Andreas Voetz 5. Juni 2014 um 20:25 Uhr

Ich glaube, bevor Caschy an die BILD verkauft, steigt der BVB in die zweite Liga ab…. 😛

Sascha Wohlfart 5. Juni 2014 um 21:08 Uhr

[…]wir werden allerdings mehr Beiträge für Einsteiger und Senioren haben. […]

Spätestens da war mir klar, dass da was nicht passt^^
Aber vielleicht wäre unter Springer-Führung die Seite zu Großereignissen (Apple Keynote, Microsoft BUILD,…) nicht immer down XD

PS: Ich schreib jetzt nicht, ich hätte dir die Kohle gegönnt, das ist sowas von heuchlerisch! Ich hätte dir die Kohle geneidet! 😉

cfritze 5. Juni 2014 um 21:13 Uhr

Erschreckend wie viele professionelle „Social Media Experten“ auf die Meldung reingefallen sind.

Konstantin 5. Juni 2014 um 21:31 Uhr

Wie war das damals noch? dieser inzwischen aus dem Netz verschwundene Artikel, den ein Kollege mal auf @caschys ungesperrtem Rechner tippte? Dieses mal ein fast gleicher Schock, nur eben mit der Vorahnung, dass caschy doch gerne mal über unbekanntere Kürzer-Services und recht offensichtlichen Titeln rum“rickroll“d und er nie im Leben zu Springer gehen würde…

MisterBeany 5. Juni 2014 um 22:22 Uhr

Ich hätte es Dir sehr gegönnt und bin Dir voll auf den Leim gegangen.

Eugen 5. Juni 2014 um 22:28 Uhr

Am besten ist ja der Willkommens-Tweet von Computerbild.

Carsten 5. Juni 2014 um 22:49 Uhr

Boah, ganz oben?! Wär‘ doch nicht nötig gewesen ;-).

Su 5. Juni 2014 um 23:11 Uhr

Lieber cfritze: sind halt „Experten“ ^_^
Schöner Aufwachartikel – lesen blos wahrscheinlich wieder nicht die, die ungelesen weiterverbreiten, was andere so als Links rüberschieben…

Itzolino 5. Juni 2014 um 23:20 Uhr

Du kannst mich doch nicht so schocken Caschy! 😀 auch wenn ich es dir gegönnt hätte…. Ich hätte mir ne andere Seite gesucht 😀

Jörg 5. Juni 2014 um 23:34 Uhr

Krass caschy und ich glaubte das erst, weil ich den Artikel hier noch nicht gelesen hatte sondern nur den shrturl.co Link geöffnet habe. Aber stimmt, der Tweet von Computerbild ist legendär. Die kennen dich scheinbar gut 😀

gast 6. Juni 2014 um 00:02 Uhr

also 1,75mio wäre bisschen wenig für einen blog mit dieser reichweite.

aber immerhin eine coole aktion 😀

Daki (@DakiX) 6. Juni 2014 um 00:36 Uhr

War verwundert wie viele drauf reingefallen sind… Diese Glückwünsche via Twitter, LOL

Peter 6. Juni 2014 um 01:28 Uhr

@caschy:
Warum überhaupt diese kurzen Links bei facebook? Da ist das doch gar nicht nötig… Bei twitter kann ich es ja noch verstehen….

Mav 6. Juni 2014 um 05:58 Uhr

Das Bild und den Mini-Text darunter überflogen und nicht schlecht gestaunt. Ich sollte sowas nicht um kurz vor 6 Uhr lesen mit halb geschlossenen Augen hahaha sehr schön die Reaktionen, und dass die CB „mitgespielt“ hat.

Peter 6. Juni 2014 um 07:36 Uhr

@Peter: Sieht besser aus, als ewig lange Links 😉

Mav 6. Juni 2014 um 07:52 Uhr

@Peter: der andere Peter meint wahrscheinlich, dass Facebook sowieso aus den Links eine Vorschau unter den Post bastelt 🙂 daher sind Links dort meist nicht nötig.

Wolfgang D. 6. Juni 2014 um 09:14 Uhr

Es wäre jedenfalls ein besserer Deal gewesen als der von bestboyz.

Wusste noch gar nicht, wie übel diese Verkürzer sein können. Die Leute von der CB haben tatsächlich Humor.

beckmannsblog 6. Juni 2014 um 09:18 Uhr

Hab es auch direkt mal durchgezogen, meine halbe Stufe denkt ich sei jetzt reich 😀 😀

Georg 6. Juni 2014 um 12:15 Uhr

Sollte nicht im Chrome-Browser demnächst die URL(-Leiste) nicht mehr sichtbar sein? Damit wären wohl noch einige Leute mehr drauf reingefallen…

Daniel 6. Juni 2014 um 13:50 Uhr

Super gemacht, bin dadurch erst auf deinen Blog aufmerksam geworden :D. Endlich mal ein interessanter URL-Shortener… Daumen hoch!

orschiro 6. Juni 2014 um 15:37 Uhr

@caschy

Was fuer ein shorturl Bookmarklet benutzt du?

Ich will statt einer Browsererweiterung lieber ein browseruebergreifendes Bookmarklet nutzen.

Danke!

caschy 6. Juni 2014 um 15:39 Uhr

@orschiro Das von Bit.ly

Timo 6. Juni 2014 um 16:16 Uhr

Mit dem Beitrag hast wohl einigen einen Bärendienst erwiesen, siehe hier:
http://www.vfb.de/de/aktuell/m.....3-.html?f3

Klar sollte man 2x hinsehen und auch die URL beachten, jedoch verursacht das nur unnötig Konfusion und durch den Artikel wurden erst viele drauf aufmerksam und spammen damit herum.

„kein Kavaliersdelikt darstellt, wird jedenfalls einzeln juristisch geprüft“ – dies sollte jedem bewußt sein, der solche Fakes verteilt.

coke 8. Juni 2014 um 11:41 Uhr

ob Du, caschy, anderen (dem VfB) eine Bärendienst erwiesen hast, wie Timo meint, weil Du viele erst auf diesen Dienst hingewiesen hast, sei mal dahingestellt — diese Debatte ist ähnlich müßig wie die Frage, ob und wann sicherheitsrelevante Softwarefehler bekannt gemacht werden sollten …

Was ich aber definitiv als Problem sehe, ist die Tatsache, dass Du selbst — als Journalist — diese (von Dir selbst erstellte) Fake-Seite über Deinen **eigenen** Twitter-Account öffentlich gemacht hast: muss ich jetzt alles, was über @caschy ‚rein kommt, zweimal angucken, ob das echt ist oder ein Fake sein könnte? Scherz, Aufmerksam-Machen oder sonstige Beweggründe hin oder her: ich bin der Meinung, Du hast Dir hier selbst ins Knie geschossen (Schaafshirte, Wolf und so) …

… oder ist @caschy — wie auch schon @saschalander — ein privater Twitter-Account, der mit stadt-bremerhaven.de rein gar nichts zu tun hat?!?




Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.