Seagate kündigt Kauf von LaCie an, damit auch die Übernahme von Onlinespeicher Wuala

23. Mai 2012 Kategorie: Hardware, geschrieben von: caschy

Seageht oder Seagehtnicht – der eine oder andere kennt sicherlich auch den saloppen Spruch über Festplatten-Größe Seagate. Der Markt ist geschrumpft, das kann man ganz klar sagen, denn in der letzten Zeit hat es einige Übernahmen gegeben. Letztes Jahr hatte Western Digital Hitachi übernommen und Seagate hat den mechanischen Festplattenbereich von Samsung.

Nun verleibt sich Seagate also LaCie ein. Der Hersteller wurde nicht durch seine Platten bekannt, eher durch Designs by Porsche und die etwas höheren Preise. Das Witzige: durch den Kauf von LaCie durch Seagate hat man jetzt auch eine ganze Cloud am Hacken, den LaCie hatte 2009 den Cloudspeicher aus der Schweiz namens Wuala gekauft. Dürfte jeder Leser kennen, Wuala ist seit deren Gründung hier Thema.

 

Dass man auch Wuala im Sack hat, das kann man leider nirgends nachlesen. Seagate erwähnt Wuala in der Medienmitteilung mit keinem Wort. Ich für meinen Teil denke mir aber, dass sich bei Wuala nichts ändern wird. Für Wuala ist der Deal sogar ein Vorteil. Vielleicht wird man etwas bekannter.

Zwar genießt man hier in den deutschsprachigen Ländern eine gewisse Popularität, doch wenn man über den großen Teich schaut, dann wird man kaum Wuala-Anwender finden. Seagate könnte in den USA und auf anderen Märkten gut Aktionen anbieten a la: Kaufe eine Seagate und bekomme 50 GB Onlinespeicher on top. Naja, wir werden es ja sehen. Ach so, Kaufpreis für 64,5 Prozent der Aktien: 186 Millionen Dollar. (via)



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22529 Artikel geschrieben.