Schöne Bescherung: The Beatles kommen an Heiligabend zum Streamingdienst Deiner Wahl

23. Dezember 2015 Kategorie: Internet, Streaming, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_beatlesLetzte Woche kam das Gerücht auf, The Beatles würden an Weihnachten erstmals per Stream abrufbar sein. Wenn man sich die jüngste Vergangenheit ein bisschen anschaut, ist dies ein größeres Ding als man meint, denn es dauerte immerhin auch bis 2010, um The Beatles überhaupt abseits von Tonträgern kaufen zu können. Apple holte die Beatles damals zu iTunes, die Welt spielte für einen kurzen Moment verrückt. so entstanden wohl auch die Spekulationen, dass Apple Music der erste Streamingdienst sein wird, der The Beatles im Katalog hat. Das stimmt aus zweierlei Gründen nicht.

beatles_logo

Erstens gibt es mit YouTube bereits einen Streamingdienst (wenn auch etwas anders, da Video), der massenhaft Beatles-Songs hat. Und zweitens werden The Beatles an Heiligabend zu allen großen Streamingdiensten kommen. Re/Code berichtet, dass neben Spotify, Apple Music, Google Music und Deezer auch Amazon Prime Music, der Dienst mit dem eingeschränktesten Musikkatalog, The Beatles im Programm haben wird. Auch wird Spotify The Beatles in der kostenlosen Variante des Dienstes anbieten.

Dass nicht nur ein Streamingdienst die Musiklegenden erhält, ist ein deutliches Zeichen dafür, dass Streaming endlich „ernst“ genommen wird. Man kommt als Label / Künstler nicht mehr daran vorbei. Da helfen auch keine Boykott-Aktionen millionenschwerer Künstler, die der Meinung sind, dass sie nicht genug mit dem Streaming verdienen und deshalb ihre Musik nur zum Kauf anbieten. Aber das werden Taylor Swift, Adele und andere schon auch noch merken. Oh, und für die jüngeren Leser: mehr über The Beatles erfahrt Ihr bei Wikipedia. 😉


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8886 Artikel geschrieben.