Samsungs Design-TV „The Frame“ ist ab sofort erhältlich

11. Juli 2017 Kategorie: Hardware, Streaming, geschrieben von: André Westphal

Ich hatte bereits auf der CES 2017 im Januar die Chance mit Samsungs Frame-TV ein wenig zu mustern. Auf der Samsung Roadshow  2017 im März folgte ein zweiter Blick und schließlich kündigten die Südkoreaner ja im März auch die geplante Veröffentlichung in Deutschland an – damals aber noch ohne Preise. Letztere stehen nun fest und die Design-TVs sollen ab sofort im Handel zu haben sein.

Fernseher kann man im Grunde auf zweierlei zentrale Weisen betrachten: Als Möbelstücke mit Funktion, die auch gut auszusehen haben, oder als Equipment, das beste, technische Qualität bieten soll – und aussehen kann, wie es will, solange das Ergebnis stimmt. Auch wenn ich schönes Design natürlich zu schätzen weiß, war ich schon immer eher der Funktions-Typ: Mein PC, mein Monitor, mein Notebook und auch mein TV müssen nicht die hübschesten auf dem Markt sein: Aber die Technik soll hochwertig sein.

Aber dann gibt es diejenigen unter den Käufern, die es genau umgekehrt sehen. Wenn das Gerät nicht schön anzusehen ist, kann die Technik noch so hochwertig sein: Ein Kauf ist ausgeschlossen. Zumal gerade so ein großer TV im Wohnzimmer im ausgeschalteten Zustand quasi toter Raum bzw. eine große, schwarze Fläche ist. Genau da soll eben Samsungs neuer Design-Fernseher „The Frame“ Abhilfe schaffen. Die TVs sehen aus wie Bilderrahmen und können im Art Mode verschiedene Kunstwerke oder auch eure eigenen Fotos darstellen.

Im TV-Modus fungieren die Frame-TV als Ultra-HD-Fernseher mit HDR. Falls euch das Standard-Design nicht zusagt, könnt ihr auch separate Rahmen in Walnuss, Beige oder Weiß erstehen. Angebracht werden die Rahmen über Magnete. Wie auch Samsungs QLED nutzen die Frame-TV transparente, sehr dünne Kabel, die zur One-Connect-Box führen.

Was der Spaß kostet? Nun, hier sind jetzt die offiziellen Preise:

  •  Samsung The Frame 65 Zoll – 3.199 Euro
  • Samsung The Frame 55 Zoll – 2.299 Euro

Außerdem gibt es noch die optionalen Rahmen:

  • Optionaler Rahmen Walnuss – 249 Euro (55 Zoll), 299 Euro (65 Zoll)
  • Optionaler Rahmen Beige – 249 Euro (55 Zoll), 299 Euro (65 Zoll)
  • Optionaler Rahmen Weiß – 249 Euro (55 Zoll), 299 Euro (65 Zoll)
  • Optionaler Staffeleiständer „Studio Stand“ – 599 Euro

Zur Technik verrät Samsung in der Pressemitteilung ansonsten im Grunde nichts. Ich erfuhr damals unter Vorbehalt auf der Roadshow, dass die Frame TV wohl technisch in etwa Samsungs Mittelklasse-Fernsehern der MU6-Reihe entsprechen. Falls euch das Design nicht ganz so wichtig ist, seid ihr dort also eventuell besser aufgehoben.

Dass die Frame-TV von Samsung optisch einiges hermachen bzw. sich nahtlos in die Wohnumgebung integrieren, ist natürlich klasse. Ob dieser Design-Kniff euch die entsprechenden Kosten wert ist, müsst ihr eben abwägen.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2171 Artikel geschrieben.