Samsung zeigt auf Sample-Fotos die vermeintliche Qualität der Galaxy S5 Kamera

6. März 2014 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von:

Schon während der Präsentation des Galaxy S5 merkte man, dass Samsung großen Wert auf die Kamera gelegt hat. Neben der Hardware ist die Kamera des Galaxy S5 auch mit Software-Features übersät, die für noch bessere Bilder sorgen sollen. Einen 16 Megapixel Sensor hat Samsung im neuen Smartphone-Flaggschiff verbaut, also noch einmal 3 Megapixel mehr als in den Modellen S4 und Note 3. Die Software-Features unterlegt Samsung mit Beispielbildern. Inwiefern diese mit einem Galaxy S5 out-of-the-box möglich, wird man erst sehen, wenn die Kamera des Smartphones weiter verbreitet ist. Ebenfalls wird interessant zu sehen sein, wie sich die Kamera bei schlechten Lichtbedingungen macht, einen optischen Bildstabilisator bietet das Galaxy S5 nämlich nicht.

samsung-galaxy-s5-camera-sample-focus

Auf den Bildern sieht man drei der Programm-Features, die Samsung für die Cam liefert. Ob Selective Focus, Panning-Shot oder HDR+, die vom Hersteller gelieferten Bilder geben sich keine Blöße. Vergessen sollte man aber eben nicht, dass sie vom Hersteller stammen. Diese Sample-Fotos sehen meist auch auf Smartphones gut aus, die mit einer 5 Megapixel-Kamera daher kommen.

samsung-galaxy-s5-camera-sample-focus-2

Weitere Bilder findet Ihr bei mobile-review.com, dort seht Ihr auch noch einmal das Kamera-Menü, das auf dem Galaxy S5 vorhanden ist. Sollten die alltäglichen Shots mit der Kamera ebenso gute Ergebnisse liefern, muss man wohl den Hut vor Samsung ziehen.

samsung-galaxy-s5-foto-1

Was meint Ihr? Typische Sample-Fotos oder tatsächlich das, was man aus der 16 Megapixel Cam des Galaxy S5 herausholen kann?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: SamMobile |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9413 Artikel geschrieben.