Das ist das Samsung Galaxy S5

24. Februar 2014 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Nun ist es also da: Samsungs neues Flaggschiff. Ich hatte kurz die Gelegenheit, mir das Gerät einmal aus der Nähe anzuschauen. Ausführliche Informationen legen wir später noch einmal nach, das meiste ist direkt aus dem Gedächnis-Protokoll.

IMG_8499

Fangen wir erst einmal mit einer konkreten Neuerung an: das Samsung Galaxy S5 hat tatsächlich einen Fingerabdruckleser, der sich im Homebutton versteckt. Wischt man mit dem Daumen über den Homebutton, so gibt dieser das Gerät frei, ebenfalls lässt sich so der Private Mode aktivieren, quasi ein Safe, in dem ihr private Sachen speichern könnt – Bilder, Dokumente und Co.

IMG_8477

Ebenfalls hat man direkt zum Start PayPal als Partner am Start, auf Webseiten, auf denen ihr mit PayPal bezahlt, könnt ihr nun auch per Fingerabdruck bezahlen, beziehungsweise auch authentifizieren. Das Samsung Galaxy S5 ist robuster – es verfügt über eine IP67-Zertifizierung, dies bedeutet: geschützt gegen Staub und kurzes Untertauchen.

IMG_8479

Das Gerät, welches in Black, White, Blue und Gold in den Handel kommen wird, hat eine 16 Megapixel starke Kamera spendiert bekommen, welche über einen bis zu 0,3 sec. schnellen Autofokus verfügt, dazu hat man Real Time HDR hinzugefügt und eine Funktion, die sich Selective Focus nennt.

IMG_8481

Hierbei lassen sich einzelne Objekte im Bild – wie bei einer Lytro Kamera – später noch nachfokussieren. Weiterhin gibt es einen Virtual Tour Shot, mit diesem lassen sich zum Beispiel Räume begehen und am Ende erhält man ein plastisches Abbild des Raums. Natürlich gibt es auch eine Kamera frontseitig, für die Videotelefonie und die Selfies stehen 2,1 Megapixel zur Verfügung.

IMG_8485

Das Samsung Galaxy S5 ist 5,1 Zoll groß und bringt 1920 x 1080 Pixel auf dieser Fläche unter, Samsung spricht von einem adaptiven Display, welches sich seiner Umgebung gut anpassen soll, somit auch im Außenbereich ein gutes Bild abgegeben soll. Zumindest auf dem Papier in der Präsentation sah dies gut aus, muss sich aber auch erst einmal im Real Life beweisen.

IMG_8489

In Sachen Netzwerk hat man nachgearbeitet, das Samsung Galaxy S5 unterstützt 802.11 ac, beherrscht simultan LTE und Wifi und ebenfalls LTE Advanced. Das Gewicht des Geräts beträgt 145 Gramm.

IMG_8500

Samsung hat ordentlich an der Software geschraubt, jeder Alt-Androide muss sich erst einmal ein wenig umstellen, die hässlichen Quick-Settings hat man über Bord geworfen, stattdessen geht es farbig und flat vor. Das zieht sich allerdings durch das komplette System, wie ihr auf den Bildern sehen könnt.

IMG_8484

Samsung hat weiterhin seine Kompagnon-Apps ausgebaut, S-Health wurde nicht nur optisch, sondern auch technisch verbessert. So könnt ihr euer Essen und eure Laufwege festhalten oder eure Herzefrequenz testen. Richtig – ihr könnt auf der Rückseite des Galaxy S5 euren Puls messen. S-Health hat schon einige Partner-Apps anbei, ein SDK soll anderen Entwicklern die Möglichkeit geben, das Health-System zu erweitern.

IMG_8507

Samsung verbaut im Samsung Galaxy S5 2 GB RAM und einen 2,5 GHz Qualcomm Snapdragon 801 Quad Core-Prozessor. Verbaut sind 16 oder 32 GB Speicher, auf der Vorstellung betonte man, dass es zu Samsungs Prinzipien gehöre, in diesen Geräten Unterstützung für eine microSD-Karte anzubieten, ebenfalls ist ein Akkutausch durchführbar. Ansonsten: Bluetooth Low Energy, NFC und USB 3.0 mit speziellem Kabel – wie beim Note 3 funktioniert aber auch ein microUSB-Kabel.

IMG_8508

Ab Werk verbaut Samsung einen 2800 mAh starken Akku. 20 Prozent mehr als beim Galaxy S4 will man durch einen speziellen Powersave-Modus herauspressen, indem man nur noch die nötigsten Funktionen wie Telefonie, Browsing und E-Mail auf einer stark reduzierten Oberfläche erlaubt.

IMG_8510

Dies sind erst einmal die ersten flotten Infos zum Samsung Galaxy S5, dem neusten Flaggschiff aus dem Hause Samsung. Lasst mir bitte mal eure Meinung da, was ihr zum Design des Geräts und der Android-Oberfläche sagt.

IMG_8488 IMG_8492 IMG_8501 IMG_8503 IMG_8506 IMG_8529 IMG_8535


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22125 Artikel geschrieben.

68 Kommentare

TeeRiese 24. Februar 2014 um 20:05 Uhr

Wozu jetzt noch den Stream ansehen =(

metoo 24. Februar 2014 um 20:06 Uhr

Super Fotos, gefällt mir sehr gut. Weißt du ab wann es in Deutschland verfügbar ist?

Rob 24. Februar 2014 um 20:06 Uhr

IP67 find ich super, endlich werden die Smartphones widerstandsfähiger!! Jetzt noch bitte als „Compact“ Version für die Hosentasche…

Konstantin 24. Februar 2014 um 20:07 Uhr

Also in meiner Kurzfassung: Immer noch Plastikbombe – Vorderseite nur vergrößert, Hinterseite mit nen paar mehr Punkten, Featuretechnisch vollgestopft…
Wegen den Features würd ichs mir sogar kaufen, aber dafür fehlt mir dann eine Art Hardware wie die LG G2-Hardware in Lenovo-Metall-Smartphonegehäusen bzw in etwas HTC One-ähnlichem…

laderio 24. Februar 2014 um 20:13 Uhr

Die machen vieles richtig. Aber Nexus bleibt erstmal mein Favorit.

Dennis K. 24. Februar 2014 um 20:13 Uhr

Absoluter Kernschrott. Android wieder völlig zugestopft mit der TouchWiz UI. Viel zu groß.
HTC und LG liefern meiner Meinung nach die besseren Geräte auf Androidbasis.
Zum Fingerabdruckscanner im Homebutton sage ich nur: Copycat…

LinHead 24. Februar 2014 um 20:13 Uhr

Ich sags ganz emotionslos: wie erwartet. Die Zeit der Überraschungen ist offenbar vorbei. Das höher-schneller-weiter flacht ab und insgesamt wird der Hype um Smartphones sich wohl etwas beruhigen.
Gut so!

Konstantin 24. Februar 2014 um 20:16 Uhr

Also in meiner Kurzfassung: Immer noch Plastikbombe – Vorderseite nur vergrößert, Hinterseite mit nen paar mehr Punkten, Featuretechnisch vollgestopft…
Wegen den Features würd ichs mir sogar kaufen, aber dafür fehlt mir dann eine Art Hardware wie die LG G2-Hardware in Lenovo-Metall-Smartphonegehäusen bzw in etwas HTC One-ähnlichem mit Nexus-Software…

plantoschka 24. Februar 2014 um 20:21 Uhr

Sagt einer nochmal Samsung lässt sich nicht von Apple inspirieren 🙂 Fingerabdrucksensor (laut TheVerge ist die Umsetzung mies) und Flat-Design beim UI 🙂

Greg 24. Februar 2014 um 20:21 Uhr

Auch auf die Gefahr hin, mich unbeliebt zu machen, aber vorallem die Rückseite finde ich ganz schön hässlich. Front ist okay, beim Nexus aber bspw. auch wieder hübscher. Nuja.

Evo2Orange 24. Februar 2014 um 20:22 Uhr

Naja…ist halt die neueste Version, ne? Wirklich Innovativ ist das jetzt nicht. Nur noch die neueste „Innovation“ von Apple in „sinnvoller“ integriert, das war’s schon. Die Tests werden es zur neuen Standardempfehlung machen (oder bleibt’s doch das Nexus?), aber einen wirklichen Kaufanreiz seh‘ ich da ehrlich gesagt nicht.

berti 24. Februar 2014 um 20:26 Uhr

Also immer noch gefällt mir die Kunstleder Rückseite des Note 3 sehr gut. Das genoppte Gummie des S5 sieht aber billig aus, gefällt mir uberhaupt nicht

Sean K. Woods 24. Februar 2014 um 20:29 Uhr

Die Prinzipien (Austauschbarer Akku & SD Support) find ich vorbildlich und spielen beim Samsung Erfolg eine große Rolle!

elknipso 24. Februar 2014 um 20:39 Uhr

Die Rückseite ist böse hässlich. Bei der Materialauswahl und Haptik erwarte ich auch keine Verbesserung nach dem was man bisher so hört. Alles in allem wie erwartet.
Samsung typisch wurden mal wieder alle erdenklichen Funktionen in das gerät gestopft von denen nachher sicher mindestens 50% in der Praxis sowieso kein Mensch nutzt da diese viel zu unzuverlässig funktionieren.

Alles in allem kann man sagen das Modell wird sicher seine Käufer finden, aber die Zeiten in denen man einen deutlichen Mehrwert, welcher auch in der täglichen Praxis wirklich relevant ist, hatte wenn man zu einem Spitzenmodell griff sind schon länger vorbei.

Dirk 24. Februar 2014 um 20:40 Uhr

woooow völlig anders als erwartet 🙂

Jo 24. Februar 2014 um 20:43 Uhr

Wasserdicht, staubdicht, trotzdem wechselbarer Akku und microSD. Klasse! 🙂

Mike 24. Februar 2014 um 20:44 Uhr

Nette Features, die ich wohl nur mal ausprobieren aber mit Sicherheit nicht dauernd verwenden würde. Mir wär’s zu klein, das Note3 ist mir schon zu klein, seit ich auf’s XZU gewechselt hab.

Alfred 24. Februar 2014 um 20:45 Uhr

Das Samsung mehr Geld als jede andere Firma auf diesen Planeten für Werbung ausgibt spielt für den Erfolg eine Rolle! Das und die 1000 verschiedenen 50 Dollar Wegwerf Smartphones die man zu jedem billig Vertrag Gratis hinterher geworfen bekommt xD

Cornel 24. Februar 2014 um 20:45 Uhr

hört sich verlockend an, aber leider von der falschen Firma, oder wird es eine Google Edition geben?

Dennis Grothe (@Nekromis) 24. Februar 2014 um 20:48 Uhr

Die Features lesen sich ja ganz nett.. Gerade der Pulsmesser ist sicher interessant. Man merkt auch ganz klar, das Samsung sich vom Google-Android abkapseln will.
Mir persönlich ist das Telefon aber viel zu groß! Ich werde jetzt wohl demnächst von meinem Nexus 4 zu meinem ersten Iphone umsteigen! Bin auf jeden Fall gespannt.

Sean K. Woods 24. Februar 2014 um 20:49 Uhr

Ein S5mini wird sicher nicht die technik eines Gerätes mit Normalgröße ( 4,9-5,1) haben… Zudem sind wie oft gesagt Apps auf eben diese Größe angepasst. Vieles was kleiner als 4,7 ist wird friemelig, fummelig und buggy… Nicht optimal um ein Filmabspielgerät in der Hosentasche zu haben (wie mein Note 3)

@Berti & Greg die meisten werdens eh austauschen… Hüllen, Zusatzakkus, Flipcover… Das is kein „Nicht-Kauf-Grund“

@plantoschka: Apple hats von Motorola geklaut! Die hattens als erstes. Es wird nur mit jedem Phone besser/schlechter (HTC one Max) gemacht…

Just Me 24. Februar 2014 um 20:49 Uhr

IP67 finde ich nicht schlecht. Technisch vollgestopft mit aktueller Hardware und vielen anderen Sachen, bei denen ich nicht sicher bin, ob ich diese benötige. Die UI auch wieder extrem angepasst, muss man auch mögen.
Vom Design her leider immer noch unglaublich hässlich. Die viele Vertiefungen auf der Rückseite machen es nicht schöner 😀

User213213 24. Februar 2014 um 20:50 Uhr

Preis? Wann wird’s erhältlich sein? Hab ich diese Infos überlesen?

plantoschka 24. Februar 2014 um 20:55 Uhr

@Sean

Das Moto ding hat nicht wirklich funktioniert und hatte Softwareseitig kaum Features. Auf eine ähnlich gute Implemntierung wie bei Apple muss man wohl 1-2 Jahre warten.

slatan 24. Februar 2014 um 20:59 Uhr

Auf diese Weise kann jedes iPhone seit dem 4er den Puls messen. Kamera und Led reichen aus. Ist erstaunlich präzise.

Sean K. Woods 24. Februar 2014 um 21:00 Uhr

Was waren das jetzt für Gifts?!?

@plantoschka ja mag sein aber es ist keine innovation wenn man was bisheriges verbessert und marktreif macht. Das nennt man dann anders glaube ich 😉 … Ich bin kein Freund von der Implementierung wie apple es macht. Wir werden wohl erst in Tests sehen wie es hiermit läuft…

Paul Mircher 24. Februar 2014 um 21:14 Uhr

@plantoschka: Flatdesign hatte Android vor Apple, nennt sich Holo. Dazu hat Apple noch die herunterziebare Statusleiste, wie die Schnellzugriffe geklaut. Kommt also vom hohen Ross herunter, alle klauen irgendwo und Apple ist dabei sicher nicht besser als andere. Im Vergelich zu Apple verkaufen die meisten das geklaute aber nicht als eigene Erfindung die alles verändert 🙂 Der Fingerabdrucksensor hatte Apple auch nicht als erstes und ich hoffe jemand schreibt schon ein Xposed Modul um ihn zu deaktivieren.

Steffen 24. Februar 2014 um 21:14 Uhr

Nicht immer alles schlecht reden, bevor man es nicht selbst in der Hand hatte 😉

Babbsagg 24. Februar 2014 um 21:15 Uhr

Im Großen und Ganzen nix besonderes. Aber einen Satz an dem Artikel finde ich interessant: „Weiterhin gibt es einen Virtual Tour Shot, mit diesem lassen sich zum Beispiel Räume begehen und am Ende erhält man ein plastisches Abbild des Raums.“

Das klingt ein bisschen so wie Googles Project Tango… kann ich mir nicht so wirklich vorstellen, Google braucht dafür ja auch ein extra Smartphone mit 3D-Kamera. Weiß man da schon genaueres, wie das bei Samsung funktionieren soll?

Alph 24. Februar 2014 um 21:15 Uhr

Stimme slatan zu. Gibt diverse Apps (nutze den von runtastic), der mittels Foto-LED den Puls misst. Kann selbst mein Nexus 4 und Nexus 7. Weiß gerade nicht was daran besonders sein soll.

Gast 24. Februar 2014 um 21:17 Uhr

Ziemlich enttäuschend… Minimal größeres Display als das S4, aber deutlich größere Abmessungen, dazu die Hardware nicht nennenswert verbessert und nicht topaktuell (z.b. 3GB RAM wie das Z2), und Touchwiz und Rückseite sind hässlicher denn je.
Warum verschwenden die Hersteller im Vergleich zum Vorgänger immer mehr Platz? (siehe Xperia Z und Z1, One und One 2) Das One ist deshalb schon aus meiner Wahl ausgeschieden, das S5 sollte der Ersatz werden und ist nun auch draußen. Bleibt eigentlich nur noch das Z2, aber Sony wirft so mit den Geräten um sich dass es auch einfach nur noch nervt. In nem halben Jahr gibt’s wohl schon ein Z4…

spaboleo 24. Februar 2014 um 21:26 Uhr

War vorher auch immer Verfechter der Features den Akku tauschen und die SD-Karte erweitern zu können. Hab mich dann dazu hinreißen lassen ein HTC One zu nutzen.
32GB reichen mir in allen Belangen. Und ist der Akku mal leer, so greife ich zum „Anker Astro Slim2 (4500mAh)“, ein externes Akkupack mit eingebautem micro-USB Kabel.

Früher hatte ich bei meinen Samsung Geräten auch immer einen Zweitakku gekauft, doch ohne Ladestation, die es erlaubt den Akku direkt zu laden, ist das doch recht umständlich.
Die Umbauaktion samt Herunterfahren des Gerätes finf mir so sehr auf die Nerven, dass ich es an einer Hand abzählen kann wie oft ich es überhaupt gemacht habe.

Kann die Nachfrage nach diesem Feature nicht mehr nachvollziehen.
Für mich reichen auch die 1000 Ladezyklen an Haltarkeit des Akkus aus, denn nach 1,5 Jahren wechsel ich meist eh wieder.

—-

Zum S5…haut mich nicht um. Der wulstige Rahmen macht es irgendwie noch unattraktiver und die Rückseite trifft ebenfalls nicht meinen Geschmack.
Dass man so Spielereien wie den Pulssensor nicht braucht zeigen clevere Apps wie „Runtastic Heart Rate“, die den Blitz und die Kamera zur Durchlichtmessung verwenden.

Beim Homebutton wird die Fläche zu klein sein für den Fingerabdruck-Scan, weshalb man hier vermutlich wieder auf die alte Weise abzutasten, nämlich den Scan beim Drüberwischen (wie schon früher bei Thinkpads) zurückgreift. Tut mir leid, aber Apple hat das Ding zuletzt tatsächlich neu definiert.

Was die ganzen S-Apps betrifft. Zusammen mit Touchwitz wäre es das erste was vom Gerät fliegt. Alleine aus dem Grund dass ich mich bei meinen Notizen, Sport-Statistiken etc. pp. nicht an einen Hersteller binden möchte.
Mir ist ja schon ein Dorn im Auge, wenn ich mich nur auf ein Betriebssystem festlegen muss.

Ein nicht sonderlich beeindruckendes Gerät.

icancompute 24. Februar 2014 um 21:36 Uhr

Optisch nicht übel. Größe nach meiner persönlichen Vorliebe etwas zu groß.
Positiv finde ich die stets beibehaltene Möglichkeit, per Micro SD den Speicherplatz erweitern zu können, Obwohl mir in meinem Nexus 4 die 16 GB dicke ausreichen. Würde vermutlich aber eher zur 32 GB Variante greifen. Bei meinem alten I9000 (was ich zu Hause als WLAN-Festnetztelefon nutze) gab es immer wieder mal Probleme mit Micro-SDs.
Die IP67-Zertifizierung ist auch eine feine Sache, wenn das S5 ansonsten robust ist.
Auch das der Akku austauschbar ist, hätte ich beim S5 nicht mehr zwangsläufig erwartet. Lässt mich jetzt vermuten, dass es auch insgesamt sicher einfacher selbst zu reparieren sein dürfte, was ich wieder positiv finde.
Kamera ist für mich eher uninteressant. Bisher haben mich nur die Lumia-Kameras wirklich beeindruckt.
Der Rest ist halt einfach nur aktueller Stand der Technik. Gut so.

Mein Fazit:
Sieht nach dem Eindruck hier nach einem guten Gerät aus, wirkt auf mich definitiv schon besser als das S3 und S4.
Kaufen würde ich es mir dennoch nicht, da der Wertverlust nach sechs Monaten sicher wieder enorm ist, mir wiederum vor dem Release eines S6 dann aber als Neugerät immer noch zu teuer sein dürfte.

renneraj 24. Februar 2014 um 21:49 Uhr

hübsch ist was andres. v.a. die rückseite mit dem kameraknubbel is nicht gut geraten. ham die keine designer die schön können?

TobiH8 24. Februar 2014 um 21:57 Uhr

Das ist ja grauenhaft. Sitze hier mit meinem LG G2 und meine Samsung! Galaxy Nexus und lache über die unnötige Platzverschwendung auf der Front.
Die verspielte Software macht das auch nicht besser. Erinnert schon sehr stark an Tizen. Meine Prognose: Galaxy S7 oder S8 wird mit Tizen ausgeliefert.
Von KNOX beim S5 fange ich lieber nicht an (gibt bestimmt eine noch schlimmere Version…).

@spaboleo War auch ein verfechter auswechselbarer Akkus. Seitdem ich gemerkt habe, dass es für ein zwei Jahre altes Galaxy Nexus keinen Originalakku mit NFC mehr gibt, ist das mir aber auch egal… Beim G2 kann man den Akku übrigens auch wechseln.

Sean K. Woods 24. Februar 2014 um 21:58 Uhr

@alph integriert is aber genauer 😉

Karl 24. Februar 2014 um 21:58 Uhr

wow, das sieht ja mal echt cool aus. Wann kommt es den in Deutschland raus, mir jucken da schon die finger! Ich werde es mir sofort kaufen! 🙂

ToranXX 24. Februar 2014 um 22:01 Uhr

Genau der Schrott, den ich erwartet hatte. Samsung entwickelt nur irgendwelche untwichtigen Apps weiter, die zu 95% einfach mies / unnütz sind. Dank nicht mehr proprietären Kern ist zumindest CM gesichert. Allerdings müsste dann das Gehäuse ansprechend sein. Wird genauso mies sein wie das S2/S3/S4. Ich bleibe dabei. Einmal S3 gehabt, ich brauch Samsung nicht mehr wieder. Die haben mir gezeigt, wie man Top-Smartphones NICHT machen sollte.

Würde HTC weiterhin auf die Tasten setzen und nicht auf Soft-Keys, würde ich mein One gegen das neue One eintauschen. So bleibts aber noch erhalten.

Christian 24. Februar 2014 um 22:27 Uhr

Als ich die specs gelesen hatte, dachte ich auch nur, wie wenig innovativ das ist und warum immer am Markt vorbei“entwickelt“ wird.
Was wollen denn die Leute:
größeres Display? Nein!
20MP cam? Nein!
8Kern-Prozessor? Nein!

Was wollen die Leute wirklich:
großer Akku! bessere Lautsprecher! Spiegelfreies Display! bessere Sprachqualität!

…das wären doch endlich mal features, für die man ein neues Galaxy Sx bewerben könnte!

oli 24. Februar 2014 um 22:39 Uhr

tut mir leid, aber samsung das war nix.

kein ultra hd
kein 8 kern
größere abmesungen vom gehäuse als beim s4
schwerer als das s4

für ein neues flagschiff absolut zu wenig.
im prinzip ist das s5 ein technisch minimal besseres s4…. was aber jetzt leider 14cm lang ist und auch noch schwerer ist.

schade schade schade

ich glaub das s5 wird überhaupt gar keinen hype erzeugen können.

JMK 24. Februar 2014 um 22:44 Uhr

Popcorn und Cola. Danke für die Kommentare

Lutz Krause 24. Februar 2014 um 23:03 Uhr

Ich kann vielen nur zustimmen. Hier einige Aspekte aus meiner Sicht:
– es konnte eigentlich keine große Neuerung kommen, aber das ist ja irgendwie logisch. Die großen Fische sind schon lange an Land gezogen. Erst, wenn der erste Hersteller mit neuen Akkus kommt (Graphen etc.) wird es wieder spannend.
– Design geht so. Finde es am Rand schick, der Rest sieht ähnlich der alten Versionen aus. Wers mag wird damit Spaß haben, im Moment ist es für mich nur noch Einheitsbrei.
– Display: Verstehe nicht, wie die Hersteller aktuell was anderes bieten können als LG G2. Dort ist gefühlt das ganze Gehäuse Display und trotzdem kommt einem das Gerät noch kompakt vor. Alles andere ist reine Platzverschwendung.
– Akku enttäuscht mich, wird kaum lange halten.
– das interessanteste finde ich den fingerabdrucksensor in verbindung mit diesem safe. das muss aktuell über irgendwelche apps realisiert werden, die dann mit passwort laufen. ab werk macht das schon sinn. muss allerdings auch gut gemacht sein…

Barney Gumble 24. Februar 2014 um 23:08 Uhr

Das Design spricht mich nicht an. Verstehe auch nicht, warum das S5 im Vergleich zum S4 wachsen musste.
Die Kamera scheint ganz nett zu sein, Alles andere beeindruckt mich nicht. Bleibe definitiv bei meinem Nexus 5.

Wird eigentlich ein Snapdragon 801 (wie von Caschys geschrieben) oder ein 805 verbaut (wie auf andere Tech-Seiten zu lesen)?

norsoe 24. Februar 2014 um 23:18 Uhr

Das Design finde ich klasse. Man geht quasi einen Schritt zurück. Das Galaxy S2 hat ein ähnliches Design finde ich. Dieses Stück mehr eckig finde ich optisch besser. Das S3 und S4 gehen eher den runden Weg. Ich finde es optisch schöner. wie es in der Realität dann praktisch istm bzw. wie die Haptik ist, ist immer noch ein anderes Thema.

wolle55 24. Februar 2014 um 23:23 Uhr

Zwar immer noch nicht schön, aber nette Features, Wechselakku und Sd-Kartenslot.
Letzteres ist das Entscheidende, was Htc etc. unverständlicherweise fehlt.

Malte 24. Februar 2014 um 23:29 Uhr

Das würde ich jetzt gerne mal „gefühlt“ erleben. Aussehen tut es ja nicht schlecht. Etwas groß vielleicht. Was mich aber am meisten immer gestört hat ist das komische Samsung Android. Vielleicht ist das ja inzwischen besser.

Sean K. Woods 25. Februar 2014 um 00:07 Uhr

@malte: sowas lässt sich doch via Launcher ändern. Ich denke es kommt eh wieder ne Google Play Edition … Vielleicht! Und die Größe: 5″ ist standard heute!

@christian:
größeres Display? Ja
20MP cam? Ja
8Kern-Prozessor? Ja

Du wirst damit einige überzeugen können. Aber am Ende ist Samsung genauso eine Massenmarke geworden wie Apple. Vielleicht werden sie in Labortests die #1 wahren… Vl löst aber auch HTC, Sony oder LG mit ihrem neuen Flagship hier das Modell ab!

Benny 25. Februar 2014 um 00:25 Uhr

Samsung ist deshalb ’ne Massenmarke, weil überall Samsung geteasert wird auf den üblichen Seiten. Da wird groß vom neuen Galaxy S berichtet und die Phones der anderen Hersteller gehen halt unter – ist in Tech-Blogs auch nur bedingt anders. Da kriegt jedes neue Gerät einen Artikel – zum Galaxy S gibt es viele Bilder und noch einen Stream 🙂 – Generiert halt mehr Klicks.

Manuel 25. Februar 2014 um 00:57 Uhr

Hmm also ich werde bei meinem Galaxy Yung Duos bleiben. Was macht das S5 wenn es auf dem Bau aus dem Ersten Stock fällt ? Das Yung bleibt heile. Und vorallem will ich die Dualsim Funktion nicht mehr Hergeben. Das Schleppen von Firmen und Privattelefon hat ein ende. Dabei kann das Kleine alles was ich brauche. GPS, Bluetooth, Wlan, und ein Schnappschuss.

Andy 25. Februar 2014 um 01:54 Uhr

weiß jemand woher ich die Wallpaper her bekomme?




Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.