Samsung riskiert einen Blick: Ganz die Zukunft im Auge?

16. April 2016 Kategorie: Wearables, geschrieben von: Oliver Pifferi

artikel_samsungSamsung tanzt ja bekanntlich auf vielen Hochzeiten und wie die Kollegen von SamMobile und GalaxyClub erfahren haben wollen, soll nun noch ein weiteres, „smartes“ Feld hinzukommen und das Universum schlauer Geräte erweitern: Die smarte Kontaktlinse, an der bereits ja auch schon Google forschen soll. Klingt etwas ulkig und wäre definitiv eine Meldung gewesen, die mich absolut in den April geschickt hätte – die in Südkorea aufgetauchten Patentunterlagen sprechen aber offenbar gegen einen Scherz. Wer bisher meinte, Googles Glass-Brille wäre somit das Ende der smarten Fahnenstange am eigenen Körper, findet sich nun in der smarten Realität wieder, die einen Besuch beim Optiker in ein paar Jahren wohl eher zur Cyborg-Assemblierung verkommen lassen könnte.

Das Patent zeigt eine Zeichnung einer Kontaktlinse mit einem kleinen Display, einer Kamera, einer Antenne und diversen Sensoren, die Bewegungen und die natürlichste Geste Eurer Augen erkennen sollen: Das Blinzeln. Das Display selbst soll – so der Plan – Bilder direkt in das Auge des Trägers der Linse projizieren und mit einer externen Einheit – dem Smartphone – verbunden sein, um die aufgenommenen Daten entsprechend zu verarbeiten: Wie das in etwa (und ganz gut) funktioniert, sieht man an Samsung Gear VR-Brille, die ja auch auf das Smartphone angewiesen ist und damit schon einige nette Dinge anstellt, wenngleich die Technik meiner Meinung nach auch noch recht am Anfang steht.

Samsung_Smart_Contact_Lens

Geht man vom Inhalt des Patentantrages aus, ist der primäre Grund für die Entwicklung der – nennen wir sie einfach einmal so – „smarten“ Kontaktlinsen die eingeschränkte Bildqualität der bekannten Gerätschaften. Kontaktlinsen sollen laut Samsung den natürlichen Weg – speziell für den Bereich „Augmented Reality“ – darstellen, um hier zu punkten. Gleichzeitig darf man aber auch wohl davon ausgehen, dass die Debatten rund um das Thema Privatsphäre und Co. mit Lösungen wie dieser noch gänzlich andere Dimensionen annehmen werden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Schaut man einmal genauer hin, so fällt allerdings auf, dass auch Samsung wohl schon etwas länger mit dieser Idee unterwegs ist und hier durchaus ein Konzept als Patent angemeldet wurde, was uns früher oder später in wohl in der Realität begegnen könnte. Seinerzeit wurde auch schon vermutet, das in Südkorea und den USA eingereichte „Gear Blink„-Trademark könnte auf eine Brille á la Google Glass hindeuten – mit den heutigen Erkenntnissen bekommt das „Blinzeln“ aber möglicherweise eine neue Bedeutung.

Samsung_Smart_Contact_Lens_PatentWie werden – sprichwörtlich gesagt – sehen 🙂 !

(danke, Bojahrensohn!)



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Oliver Pifferi

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und XING. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Oliver hat bereits 431 Artikel geschrieben.