Samsung zahlte 2013 1 Milliarde Dollar für Microsoft-Android-Patente

4. Oktober 2014 Kategorie: Android, Mobile, geschrieben von:

Microsoft und Android passt eigentlich gar nicht zusammen, dennoch ist Android nicht unerheblich für Microsoft. Das liegt an den Patentzahlungen, die von den OEMs an Microsoft geleistet werden. Dass Microsoft gut an den Patenten verdient, war bekannt, allerdings schwirrte 1 Milliarde gesamt durch den Raum. Gerichtsunterlagen legen nun aber offen, dass 2013 Samsung alleine bereits 1 Milliarde Dollar an Lizenzzahlungen Richtung Microsoft geschickt hat.

microsoft_logo

Bei dem Verfahren, aus dem die Unterlagen stammen, geht es um nicht geleistete Zahlungen von Samsung. Samsung ist der Meinung, dass die Lizenzabkommen nach der Übernahme von Nokia durch Microsoft neu (und niedriger) ausgehandelt werden müssten. Bedenkt man, dass Samsung nur einer von vielen Android-Herstellern ist, der Zahlungen an Microsoft leisten muss, ist das für Microsoft durchaus lohnend. Auch wenn Samsung als erfolgreichster Hersteller sicher den größten Anteil an den Zahlungen hat.

Die Story des aktuellen Kapitels in dem Verfahren um die Zahlungen, die teilweise geleistet wurden, dann aber wieder nicht, könnt Ihr bei ZDNet nachlesen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9377 Artikel geschrieben.